eActros Long Haul: Mercedes zeigt elektrischen Lkw mit großer Reichweite

Der Internetkonzern Amazon soll den neuen elektrischen Lkw von Mercedes ab 2023 testen.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektro-Lkw eActros Long Haul: Sattelschlepper oder als Pritschenfahrzeug
Elektro-Lkw eActros Long Haul: Sattelschlepper oder als Pritschenfahrzeug (Bild: Mercedes Benz Trucks)

Bis zu 500 Kilometer Reichweite: Mercedes Trucks hat auf der Messe IAA Transportation in Hannover einen neuen Lkw seiner eActros-Reihe vorgestellt. Er zeichnet sich durch eine hohe Reichweite aus.

Stellenmarkt
  1. Mathematiker / Physiker Underwriting (w/m/d)
    Allianz Lebensversicherungs-AG, Stuttgart
  2. Applikationsspezialist (m/w/d)
    Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg
Detailsuche

Der eActros Long Haul wird von zwei Elektromotoren angetrieben, die eine Dauerleistung von 400 Kilowatt und eine Spitzenleistung von mehr als 600 Kilowatt bieten. Als Energiespeicher verfügt das Fahrzeug über drei Akkupacks, die zusammen eine Kapazität von mehr als 600 Kilowattstunden haben. Mit einer Ladung soll das Fahrzeug 500 Kilometer weit fahren.

Die Akkus basieren auf der Lithium-Eisenphosphat-Zelltechnik (LFP) zum Einsatz. Diese bieten eine höhere Energiedichte sowie eine lange Betriebsdauer. An einer Ladesäule mit einer Leistung von einem Megawatt soll der Akku in weniger als einer halben Stunde von 20 auf 80 Prozent aufgeladen werden. Mercedes selbst ist an einem Joint Venture beteiligt, das ein Schnellladenetz für elektrische Lkw aufbaut.

Der eTrailer bietet mehr Reichweite

Zusätzliche Reichweite sollen elektrifizierte Auflieger ermöglichen. Einen solchen entwickelt laut Mercedes das Unternehmen Trailer Dynamics gemeinsam mit dem Aufliegerhersteller Krone. Dieser eTrailer verfügt über eine eAchse sowie Akkus und unterstützt damit das Zugfahrzeug. Je nach Akkukapazität des Hängers ist eine Reichweite von 800 Kilometer möglich.

Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    01./02.12.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die eActros Long Haul wird es in zwei verschiedenen Konfigurationen geben: als Sattelschlepper oder als Pritschenfahrzeug. Gebaut wird das Fahrzeug in Wörth bei Karlsruhe. Dort fertigt Mercedes auch seit dem vergangenen Jahr den eActros.

"Wir bauen unser Portfolio batterieelektrischer Lkw kontinuierlich aus", sagt Karin Rådström, Chefin von Mercedes-Benz Trucks. "Dabei fokussieren wir uns auf klare Vorteile für unsere Kunden. Die Fahrzeuge sind von Anfang an auf Elektromobilität ausgelegt und ermöglichen ein besseres Fahrerlebnis sowie eine höhere Energieeffizienz und Langlebigkeit."

Der eActros Long Haul soll 2024 serienreif sein. Prototypen sollen aber bereits in diesem Jahr auf öffentlichen Straßen getestet werden. Seriennahe Prototypen sollen ab dem kommenden Jahr bei Kunden im Testeinsatz sein, unter anderem beim Internetkonzern Amazon und beim Logistikunternehmen Rhenus Transport.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Mormegil1337 21. Sep 2022 / Themenstart

Zitat Artikel: "Die Akkus basieren auf der Lithium-Eisenphosphat-Zelltechnik (LFP) zum...

Alnothur 20. Sep 2022 / Themenstart

Und die Schiene bringt einen deutlich höheren Bürgernutzen, weil effizienter und...

M.P. 19. Sep 2022 / Themenstart

Das, was Du auf dem Artikelbild siehst, soll ein 16-Tonner sein? Was verbraucht denn ein...

JouMxyzptlk 19. Sep 2022 / Themenstart

+ für "Wir sind so Öko" :D

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Core-i-13000
Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz

Auf der Innovation hat Intel die 13. Core Generation vorgestellt. Kernzahl, Takt und Effizienz sollen deutlich steigen.

Core-i-13000: Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz
Artikel
  1. Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
    Ukrainekrieg
    Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

    Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

  2. Star Wars: Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian
    Star Wars
    Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian

    Aus fast 6.200 Teilen besteht das große Lego-Set der Razor Crest. Sie ist teuer, nicht aber für ein Star-Wars-Set.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /