Abo
  • IT-Karriere:

EA Sports: NHL 19 bietet Hockey im Freien und härtere Kollisionen

Nicht nur in Hallen, sondern auch im Freien sollen Spieler in NHL 19 den Puck jagen können - wahlweise in Freizeitkleidung. Für sportlich-brachiale Matches ist ein neues Kollisionssystem geplant.

Artikel veröffentlicht am ,
In NHL 19 können Spieler auch auf Eisflächen im Freien antreten.
In NHL 19 können Spieler auch auf Eisflächen im Freien antreten. (Bild: EA Sports)

EA Sports hat die für seine Hockeysimulation NHL 19 geplanten Neuerungen vorgestellt. Am auffälligsten ist, dass Spieler nicht nur in den bekannten Sporthallen, sondern auch auf Eisflächen im Freien antreten können - etwa auf zugefrorenen Seen. Dort und in den Arenen gibt es wieder zahlreiche Spielmodi, darunter einen für drei Spieler, die ohne Regeln und mit entsprechend härtesten (virtuellen) Bandagen um den Sieg kämpfen können.

Stellenmarkt
  1. Software AG, verschiedene Standorte
  2. OEDIV KG, Bielefeld

In den klassischeren Modi auf Basis von Ligen und mit Profis auf dem Eis soll es allerdings auch härter zugehen als in den Vorgängern. Dafür soll ein neues Bewegungs- und Animationssystem namens Real Player Motion (RPM Tech) sorgen, das unter anderem realistischere Kollisionen und Bodychecks erlaubt als bislang in der Serie.

Als dritte größere Neuerung nennt der Hersteller EA Sports die Möglichkeit, dass Spieler ihre Athleten für die Multiplayer- und Solomodi viel weitgehender nach ihren Wünschen mit Klamotten individualisieren können. Mehr als 900 Kleidungsstücke unterschiedlicher Marken soll es geben, sodass ein paar Millionen Kombinationen möglich sind. Der Verdacht liegt nahe, dass einige nur gegen Bezahlung im Itemshop zur Verfügung stehen - offiziell sagt EA dazu aber bislang nichts.

Wer mag, soll mit und gegen einen der über 200 Hockeystars aus den vergangenen Jahrzehnten antreten können, die so originalgetreu wie möglich im Spiel auftauchen sollen. Konkrete Namen verrät EA Sports nur wenige. In der Pressemitteilung fällt nur der mit riesigem Abstand bekannteste Name: Wayne Gretzky.

Außerdem sagt der Publisher, dass P. K. Subban von den Nashville Predators auf dem Cover der im Handel erhältlichen Version zu sehen sein wird. NHL 19 soll am 14. September 2018 für Xbox One und Playstation 4 auf den Markt kommen; eine PC-Version ist nicht geplant.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)

derKlaus 22. Jun 2018

http://superbloodhockey.com Grafisch nicht so eindrucksvoll, macht aber sehr viel Spaß.


Folgen Sie uns
       


Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht

Ein 3D-Drucker für die Industrie: Das Fraunhofer IWU stellte auf der Hannover Messe 2019 einen 3D-Drucker vor, der deutlich schneller ist als herkömmliche Geräte dieser Art.

Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  2. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden
  3. Zellproduktion EU macht Druck auf Altmaier wegen Batteriezellenfabrik

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /