Abo
  • Services:
Anzeige
Fifa World
Fifa World (Bild: EA Sports)

EA Sports: Free-to-Play-Fußball mit Fifa World

Ab sofort können auch deutsche Fußballfans in Fifa World antreten: Das Free-to-Play-Spiel setzt auf den Ultimate-Team-Modus - und auf 16.000 offiziell lizenzierte Athleten.

Anzeige

In Ländern wie Brasilien und Russland gibt es Fifa World schon länger, jetzt können auch deutsche Fußballfans in der Open Beta antreten. Das Free-to-Play-Spiel basiert auf der Engine von Fifa 12. Erhältlich ist der rund 2 GByte große Client auf der offiziellen Webseite.

Fifa World bietet mehrere Modi auch für Einzelspieler, die allerdings ebenfalls online sein müssen. Der eigentliche Kern ist aber das bereits aus den Konsolen- und PC-Vollpreis-Fifas bekannte Ultimate Team, bei dem Spieler ihre Mannschaft aufbauen und dann gegen andere antreten.

Im Gespräch mit Golem.de sagte EA Sports, dass die Echtwelt-Fußballereignisse stark einbezogen werden sollen. Wenn etwa wie am vergangenen Wochenende ein umstrittenes Tor im DFB-Pokal-Endspiel nicht gegeben wurde, könnte es einen Erfolg dafür geben, mit dem betroffenen Torschützen innerhalb eines Zeitlimits das 1:0 zu schießen.

Fifa World wird zwar im Sportspiele-Studio von Electronic Arts in Vancouver entwickelt, für derartige Extras sind allerdings Community Manager in Europa zuständig. Der Lizenzumfang entspricht den anderen Fifa-Titeln von EA, es gibt also 16.000 Spieler in 600 Clubs aus 30 Ligen.

In Ultimate Team ist die Anzahl der Spiele nicht limitiert. Im Spielmodus Seasons kann man kostenlos bis zu zehn Matches am Tag spielen. Wer öfter antreten möchte, kann sich Match-Credits kaufen. Die dafür erforderlichen Fifa-Punkte sind in Sets ab rund einem Euro erhältlich. Eine Partie dauert um die sechs Minuten.

Die Technik soll bis zum Ende der Beta und damit zum offiziellen Start weiter verbessert werden. Unter anderem soll es möglich werden, die Tastatur frei zu belegen, und auch bei der Grafik soll sich noch einiges tun. Eine Umsetzung für Konsolen ist derzeit nicht geplant.

Nachtrag vom 21. Mai 2014, 14:05 Uhr

Wir haben einige Angaben zu den kostenpflichtigen Elementen und zur Dauer der Partien direkt im Text korrigiert.


eye home zur Startseite
Phreeze 21. Mai 2014

genau das. Früher hat man das ne "DEMO" genannt.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  3. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  4. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,00€ (zzgl. 4,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Abholung im Markt)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  2. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  3. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017

  4. Sony

    20 Millionen Playstation im Geschäftsjahr verkauft

  5. Razer Lancehead

    Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  6. TV

    SD-Abschaltung kommt auch bei Satellitenfernsehen

  7. ZBook G4

    HP stellt Grafiker-Workstations für unterwegs vor

  8. Messenger Lite

    Facebook bringt abgespeckte Messenger-App nach Deutschland

  9. Intel

    Edison-Module und Arduino-Board werden eingestellt

  10. Linux-Distribution

    Debian 9 verzichtet auf Secure-Boot-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Re: 40.000 EUR.

    Thurius | 05:08

  2. Re: Nach Abschaltung kostenfrei?

    Tecardo | 04:15

  3. Re: 80 Prozent nutzen die kostenfreien SD-Varianten.

    LinuxMcBook | 04:06

  4. Re: Schaltet bitte DVB-S1 endlich ab

    LinuxMcBook | 04:00

  5. Re: Diese Analyse ist ein peinlicher Tiefpunkt

    ve2000 | 03:51


  1. 18:05

  2. 17:30

  3. 17:08

  4. 16:51

  5. 16:31

  6. 16:10

  7. 16:00

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel