Abo
  • Services:

EA Sports: Fifa 19 bekommt Überlebensmodus

Es erinnert ein bisschen an Battle Royale, aber auf dem Fußballplatz: Im Rahmen des Fifa E-World Cup hat Electronic Arts neue Modi für Fifa 19 vorgestellt. Das Turnier in London hat ausgerechnet der jüngste Spieler gewonnen - und damit 250.000 US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Fifa 19
Artwork von Fifa 19 (Bild: Electronic Arts)

Electronic Arts hat im Rahmen des Fifa E-World Cup in London neue Inhalte von Fifa 19 vorgestellt. So wird der Anstoßmodus um neue Variationen erweitert, von denen eine dezent an Battle Royale erinnert. Das Ganze nennt sich Hausregeln, dabei stehen eine ganze Reihe ungewöhnlicher Modifikationen zur Auswahl. Eine heißt Überleben: Wer ein Tor macht, verliert einen der maximal vier Spieler auf dem Platz - nur der Torwart bleibt dauerhaft.

Stellenmarkt
  1. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart
  2. Teckentrup GmbH & Co. KG, Verl

Der Reiz daran ist, dass es auf dem Feld immer mehr Raum etwa für Vorstöße gibt und dass die Partien relativ ausgeglichen sind - schließlich wird der Torschütze bestraft. Die Hausregeln bieten aber noch mehr verrückte Ideen: In einem Modus namens Long Range zählen etwa die aus größerer Entfernung geschossenen Tore doppelt. Auch sonst überarbeiten die Entwickler den Anstoßmodus, der wesentlich umfangreichere und aussagekräftigere Statistiken erhält. Außerdem können Spieler künftig auch auf Elemente aus der Champions League zugreifen.

Änderungen wird es auch in Fifa Ultimate Team 19 (FUT 19) geben. So wird die Saison durch einen Modus namens Division Rivals ersetzt. Hier messen sich Spieler mit Konkurrenten aus ihrer Division im Kampf um wöchentliche Preise in fünf Ligen. Das neue System soll vor allem dazu dienen, auch Einsteigern oder Gelegenheitsspielern eine faire Herausforderung zu bieten.

Für die Einstufung in die jeweilige Liga gibt es eine Reihe sogenannter Placement Matches. Ziel ist es dann übrigens nicht, möglichst schnell in die nächsthöhere Liga aufzusteigen, sondern dass man relativ lange innerhalb der Liga mit anderen und ungefähr gleich starken Leuten spielt. Die wöchentlichen K.-o.-Spiele wird es übrigens nicht mehr geben - laut EA haben sie einfach zu wenig Spaß gemacht. Die Weekend Champion League wird es aber auch in Fifa 19 wieder geben. Das Sportspiel soll am 28. September 2018 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen.

Neben diesen Neuerungen ging es beim Fifa E-World Cup - laut Veranstalter das "virtuelle Gegenstück zur Fußball-Weltmeisterschaft" - natürlich darum, den ersten virtuellen Weltmeister zu küren. Unter 32 Teilnehmern in der Endrunde hat am Ende der mit 18 Jahren jüngste Profi gewonnen: Mosaad "Msdossary" Aldossary aus Saudi-Arabien wurde nach einem 4:0-Sieg gegen den Belgier Stefano "StefanoPinna" Pinna zum EA-Sports-Fifa-18-Weltmeister erklärt. Zusätzlich zur neuen Trophäe hat Msdossary ein Preisgeld von 250.000 US-Dollar gewonnen. Der bestplatzierte deutsche Spieler ist Michael "MegaBit" Bittner vom VfL Bochum auf Rang 6.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 499€
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  4. 469€ + Versand (Bestpreis!)

dvol 06. Aug 2018 / Themenstart

Woher wollen Sie wissen wie viel Aufwand es ist so einen Modus zu entwickeln? Entweder...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live)

Nach dem Mitternachtsstream beginnt in Battle for Azeroth für uns der Alltag im Addon in Kul Tiras. Dank des Chats gibt es spannende Ablenkungen.

WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live) Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

    •  /