Abo
  • Services:

EA Sports: Fifa 19 bekommt Überlebensmodus

Es erinnert ein bisschen an Battle Royale, aber auf dem Fußballplatz: Im Rahmen des Fifa E-World Cup hat Electronic Arts neue Modi für Fifa 19 vorgestellt. Das Turnier in London hat ausgerechnet der jüngste Spieler gewonnen - und damit 250.000 US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Fifa 19
Artwork von Fifa 19 (Bild: Electronic Arts)

Electronic Arts hat im Rahmen des Fifa E-World Cup in London neue Inhalte von Fifa 19 vorgestellt. So wird der Anstoßmodus um neue Variationen erweitert, von denen eine dezent an Battle Royale erinnert. Das Ganze nennt sich Hausregeln, dabei stehen eine ganze Reihe ungewöhnlicher Modifikationen zur Auswahl. Eine heißt Überleben: Wer ein Tor macht, verliert einen der maximal vier Spieler auf dem Platz - nur der Torwart bleibt dauerhaft.

Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Der Reiz daran ist, dass es auf dem Feld immer mehr Raum etwa für Vorstöße gibt und dass die Partien relativ ausgeglichen sind - schließlich wird der Torschütze bestraft. Die Hausregeln bieten aber noch mehr verrückte Ideen: In einem Modus namens Long Range zählen etwa die aus größerer Entfernung geschossenen Tore doppelt. Auch sonst überarbeiten die Entwickler den Anstoßmodus, der wesentlich umfangreichere und aussagekräftigere Statistiken erhält. Außerdem können Spieler künftig auch auf Elemente aus der Champions League zugreifen.

Änderungen wird es auch in Fifa Ultimate Team 19 (FUT 19) geben. So wird die Saison durch einen Modus namens Division Rivals ersetzt. Hier messen sich Spieler mit Konkurrenten aus ihrer Division im Kampf um wöchentliche Preise in fünf Ligen. Das neue System soll vor allem dazu dienen, auch Einsteigern oder Gelegenheitsspielern eine faire Herausforderung zu bieten.

Für die Einstufung in die jeweilige Liga gibt es eine Reihe sogenannter Placement Matches. Ziel ist es dann übrigens nicht, möglichst schnell in die nächsthöhere Liga aufzusteigen, sondern dass man relativ lange innerhalb der Liga mit anderen und ungefähr gleich starken Leuten spielt. Die wöchentlichen K.-o.-Spiele wird es übrigens nicht mehr geben - laut EA haben sie einfach zu wenig Spaß gemacht. Die Weekend Champion League wird es aber auch in Fifa 19 wieder geben. Das Sportspiel soll am 28. September 2018 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen.

Neben diesen Neuerungen ging es beim Fifa E-World Cup - laut Veranstalter das "virtuelle Gegenstück zur Fußball-Weltmeisterschaft" - natürlich darum, den ersten virtuellen Weltmeister zu küren. Unter 32 Teilnehmern in der Endrunde hat am Ende der mit 18 Jahren jüngste Profi gewonnen: Mosaad "Msdossary" Aldossary aus Saudi-Arabien wurde nach einem 4:0-Sieg gegen den Belgier Stefano "StefanoPinna" Pinna zum EA-Sports-Fifa-18-Weltmeister erklärt. Zusätzlich zur neuen Trophäe hat Msdossary ein Preisgeld von 250.000 US-Dollar gewonnen. Der bestplatzierte deutsche Spieler ist Michael "MegaBit" Bittner vom VfL Bochum auf Rang 6.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,99€ + 3,49€ Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (u. a. NieR Automata für 20,99€ und Dead in Vinland für 12,49€)
  3. (u. a. Fallout 4 für 7,99€ und Battlefleet Gothic: Armada für 6,99€)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97,83€)

dvol 06. Aug 2018 / Themenstart

Woher wollen Sie wissen wie viel Aufwand es ist so einen Modus zu entwickeln? Entweder...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Threadripper 2990WX - Test

Wir testen den Ryzen Threadripper 2990WX, den ersten 32-Kern-Prozessor für High-End-Desktops. In Anwendungen wie Blender oder Raytracing ist er unschlagbar schnell, bei weniger gut parallisierter Software wie Adobe Premiere oder x265 wird er aber von Intels ähnlich teurem Core i9-7980XE überholt.

Threadripper 2990WX - Test Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /