Abo
  • IT-Karriere:

EA Sports: Fifa 19 bekommt Überlebensmodus

Es erinnert ein bisschen an Battle Royale, aber auf dem Fußballplatz: Im Rahmen des Fifa E-World Cup hat Electronic Arts neue Modi für Fifa 19 vorgestellt. Das Turnier in London hat ausgerechnet der jüngste Spieler gewonnen - und damit 250.000 US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Fifa 19
Artwork von Fifa 19 (Bild: Electronic Arts)

Electronic Arts hat im Rahmen des Fifa E-World Cup in London neue Inhalte von Fifa 19 vorgestellt. So wird der Anstoßmodus um neue Variationen erweitert, von denen eine dezent an Battle Royale erinnert. Das Ganze nennt sich Hausregeln, dabei stehen eine ganze Reihe ungewöhnlicher Modifikationen zur Auswahl. Eine heißt Überleben: Wer ein Tor macht, verliert einen der maximal vier Spieler auf dem Platz - nur der Torwart bleibt dauerhaft.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  2. KION Group IT, Frankfurt am Main

Der Reiz daran ist, dass es auf dem Feld immer mehr Raum etwa für Vorstöße gibt und dass die Partien relativ ausgeglichen sind - schließlich wird der Torschütze bestraft. Die Hausregeln bieten aber noch mehr verrückte Ideen: In einem Modus namens Long Range zählen etwa die aus größerer Entfernung geschossenen Tore doppelt. Auch sonst überarbeiten die Entwickler den Anstoßmodus, der wesentlich umfangreichere und aussagekräftigere Statistiken erhält. Außerdem können Spieler künftig auch auf Elemente aus der Champions League zugreifen.

Änderungen wird es auch in Fifa Ultimate Team 19 (FUT 19) geben. So wird die Saison durch einen Modus namens Division Rivals ersetzt. Hier messen sich Spieler mit Konkurrenten aus ihrer Division im Kampf um wöchentliche Preise in fünf Ligen. Das neue System soll vor allem dazu dienen, auch Einsteigern oder Gelegenheitsspielern eine faire Herausforderung zu bieten.

Für die Einstufung in die jeweilige Liga gibt es eine Reihe sogenannter Placement Matches. Ziel ist es dann übrigens nicht, möglichst schnell in die nächsthöhere Liga aufzusteigen, sondern dass man relativ lange innerhalb der Liga mit anderen und ungefähr gleich starken Leuten spielt. Die wöchentlichen K.-o.-Spiele wird es übrigens nicht mehr geben - laut EA haben sie einfach zu wenig Spaß gemacht. Die Weekend Champion League wird es aber auch in Fifa 19 wieder geben. Das Sportspiel soll am 28. September 2018 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen.

Neben diesen Neuerungen ging es beim Fifa E-World Cup - laut Veranstalter das "virtuelle Gegenstück zur Fußball-Weltmeisterschaft" - natürlich darum, den ersten virtuellen Weltmeister zu küren. Unter 32 Teilnehmern in der Endrunde hat am Ende der mit 18 Jahren jüngste Profi gewonnen: Mosaad "Msdossary" Aldossary aus Saudi-Arabien wurde nach einem 4:0-Sieg gegen den Belgier Stefano "StefanoPinna" Pinna zum EA-Sports-Fifa-18-Weltmeister erklärt. Zusätzlich zur neuen Trophäe hat Msdossary ein Preisgeld von 250.000 US-Dollar gewonnen. Der bestplatzierte deutsche Spieler ist Michael "MegaBit" Bittner vom VfL Bochum auf Rang 6.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. (-50%) 14,99€
  3. 3,40€
  4. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)

dvol 06. Aug 2018

Woher wollen Sie wissen wie viel Aufwand es ist so einen Modus zu entwickeln? Entweder...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

    •  /