EA Sports: Fifa 14 soll mehr tolle Tore bringen

Verbesserte Ballphysik und spektakuläre Torszenen sollen laut EA Sports im Mittelpunkt von Fifa 14 stehen. Wahrscheinlich erscheint das Programm auch für die Next-Generation-Konsolen.

Artikel veröffentlicht am ,
München und Dortmund treffen sich auch in Fifa 14.
München und Dortmund treffen sich auch in Fifa 14. (Bild: EA Sports)

Während Fußballfans allmählich dem Saisonfinale entgegenfiebern, kündigt EA Sports die nächste Version seiner Reihe Fifa an. In Fifa 14 stehen laut EA Sports vor allem tolle Torszenen im Mittelpunkt. Eine Reihe neuer Funktionen soll dafür sorgen, dass es im Strafraum wesentlich mehr Grund für erhöhten Adrenalinausstoß gibt als in den Vorgängern. Aber auch der Aufbau im Mittelfeld und die Kontrolle über das Spieltempo wollen die Entwickler bei EA Canada bei dem Spiel verbessern, das über 500 lizenzierte Vereine enthalten soll.

Stellenmarkt
  1. Teilprojektleiter Produktentwicklung (m/w/d)
    Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  2. Senior Transition Projektleiter (w/m/d)
    Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
Detailsuche

Fifa 14 soll im Herbst 2013 für Xbox 360, Playstation 3 und Windows-PC erscheinen. Wahrscheinlich kommt das Spiel auch für die Playstation 4 und die nächste Xbox auf den Markt. Ganz sicher ist das nicht: In der US-Version einer Pressemitteilung schreibt Electronic Arts, dass "Unterstützung für weitere Plattformen in den kommenden Monaten" bekanntgegeben wird; der gleiche Passus fehlt in der ansonsten nahezu inhaltsgleichen deutschen Version der Mitteilung.

Bei Torschüssen sollen Spieler in Fifa 14 die Schrittlänge und den Winkel zum Ball intelligent anpassen und so die beste Position finden können - wer den Ball dann optimal erwischt, bekommt zur Belohnung spektakuläre Treffer. Zu den neuen Schussarten gehören knallharte Abschlüsse, Schüsse im Stolpern und überhastete Torversuche. Eine vollständig überarbeitete Ballphysik soll für eine verbesserte Berechnung der Flugbahn des Balls, druckvolle Distanzschüsse, flache Präzisionsschüsse, Bogenlampen und unberechenbare Abschlüsse sorgen - wie im echten Fußball, so EA Sports.

  • Fifa 14 (Bilder: EA Sports)
  • Fifa 14
  • Fifa 14
  • Fifa 14
  • Fifa 14
  • Fifa 14
  • Fifa 14
  • Fifa 14
  • Fifa 14
Fifa 14

Vier weitere neue Funktionen sollen es PC- und Konsolenkickern zudem ermöglichen, sich Chancen zu erarbeiten und das Tempo der Partie zu diktieren. Mit Protect The Ball sollen sich Spieler beim Dribbling in jedem Lauftempo die Verteidiger vom Leib halten, die wichtigen Positionskämpfe vor der Ballannahme gewinnen, Verteidiger überlisten und Chancen erarbeiten können.

Golem Akademie
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop (Vier Module: gesamt oder einzeln buchbar)
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Teamintelligenz soll sowohl in der Abwehr als auch im Angriff spürbar verbessert werden. Eine neue Entscheidungslogik führt laut EA Sports zu engerem, klügerem Deckungsverhalten und optimierter Laufweganalyse. Verteidiger erkennen so Möglichkeiten zur Unterstützung und Balleroberung. Angreifende Spieler können sich noch besser vom Gegner lösen und engmaschige Abwehrreihen durch Vorstöße, Laufwege in die Schnittstelle und Tempowechsel knacken.

Sprints beim Dribbling

Verbesserungen bei der Ballkontrolle sollen zu neuen Möglichkeiten führen, Zweikämpfe im Mittelfeld für sich zu entscheiden. Mit Sprintdrehungen im Dribbling können sich die Spieler in vollem Lauf in jede Richtung bewegen, ohne ihren natürlichen Schwung zu verlieren. Sie behalten dabei die Ballkontrolle und können ihren Gegenspieler 1-gegen-1 überwinden. Ein variables Tempodribbling soll unterschiedliche Ballkontrolle im Sprint bieten. Technisch versierte Spieler haben so die Chance, mit größerer Ballkontrolle und Präzision zu punkten.

Außerdem wollen die Entwickler den Karrieremodus überarbeiten. Mit dem sogenannten "Globalen Scouting-Netzwerk" soll eine Art professionelle Talentsuche zum Leben erwachen. Spieler können ihr eigenes Scouting-Netzwerk entwickeln und optimieren und ganzjährig nach jungen Hoffnungen suchen. Die Scouts beurteilen Spieler aus der ganzen Welt, finden die Werte und individuellen Fähigkeiten jedes einzelnen Athleten und sollen so für die perfekte Vorbereitung auf bevorstehende Transferperioden sorgen können. Auch online sind Verbesserungen gegenüber Fifa 13 geplant: Es soll einen neuen Modus mit Herausforderungen geben sowie zahlreiche neue Funktionen im Fifa-Ultimate-Team-Modus und dem Football Club.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Nolan ra Sinjaria 17. Apr 2013

Krasse Kämpfe Tolle Tore alles klar ;)

pythoneer 17. Apr 2013

Wow, hat man bei Fifa immer noch diese "Puffhosen"? Das sah früher schon so lächerlich...

pythoneer 17. Apr 2013

Stimmt, das klingt nach einem guten Rezept für ein Spiel. Statt Bälle könnte man...

Unwichtig 17. Apr 2013

...wie bei Tomb Raider? Sowas scheint ja momentan ein wichtiges Kaufkriterium zu sein. Zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Heimkino und Hi-Fi
Onkyo meldet Konkurs an

Onkyo hat beim Bezirksgericht Osaka Konkurs angemeldet. Ob das überschuldete Unternehmen gerettet werden kann, ist ungewiss.

Heimkino und Hi-Fi: Onkyo meldet Konkurs an
Artikel
  1. Flughafen BER: Drohne über Teslas Gigafactory behindert Flugverkehr
    Flughafen BER
    Drohne über Teslas Gigafactory behindert Flugverkehr

    Über dem Gelände der Gigafactory Berlin ist es zu einem Zwischenfall mit einer Drohne und einem Passagierflugzeug gekommen.

  2. Mission USB Cable: Neues Apple-TV-Netzteil mit Akku ersetzt Stromkabel
    Mission USB Cable
    Neues Apple-TV-Netzteil mit Akku ersetzt Stromkabel

    Das Apple TV kann mit dem Mission USB Cable ohne eigenes Stromkabel betrieben werden. Im neuen Netzteil steckt ein Akku, der über USB geladen wird.

  3. DVB-T2: Telefónica will schnell an Spektrum des Antennenfernsehens
    DVB-T2
    Telefónica will schnell an Spektrum des Antennenfernsehens

    Auf der nächsten Weltfunkkonferenz sollten alle offen für Neues sein, fordert die Cheflobbyistin von Telefonica Deutschland. Was sie wirklich meint, wird in einem Positionspapier deutlicher.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Gaming-Monitore mit bis zu 400€ Rabatt • Jubiläumsangebote bei MediaMarkt • MSI Optix MAG342CQR ab 389,90€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 269€, AMD Ryzen 9 5950X 509€ und LC-Power LC-M35-UWQHD-120-C 339€) [Werbung]
    •  /