EA: Origin erlaubt Kampagnenzugriff trotz Bann

Es ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit, aber erst seit kurzem erlaubt EA den Nutzern seines Onlineportals Origin, trotz Bann im Offlinemodus zu spielen.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo Origin
Logo Origin (Bild: Electronic Arts)

Ein Cheat im Multiplayermodus oder ein Fluch im Forum konnte bislang dazu führen, dass Spieler vollständig aus dem Onlineportal Origin von Electronic Arts ausgesperrt wurden - und dann auch keinen Zugriff mehr auf die Kampagne etwa von Battlefield 3 hatten. Diese drakonische Vorgehensweise hat EA nun geändert: Mit Datum vom 8. März 2012 hat das Unternehmen zumindest die US-Version seiner Nutzungsbedingungen so geändert, dass Mitglieder mit gesperrtem Account immerhin offline den Einzelspielermodus verwenden können. In den deutschen, ein paar Tage später aktualisierten Nutzungsbedingungen fehlt ein entsprechender Hinweis allerdings.

Stellenmarkt
  1. IT-Koordinator (m/w/d)
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  2. Referent (w/m/d) im Bereich IT-Sicherheit
    Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart-Vaihingen
Detailsuche

Trotzdem können auch deutsche Spieler in den Offlinemodus wechseln, indem sie im Client von Origin auf das Zahnradsymbol rechts oben klicken und dann "Offline" aktivieren. Der Zugriff auf Multiplayerpartien ist damit natürlich nicht möglich. EA weist darauf hin, dass die große Mehrzahl der Banns nur temporär sei.

Nachtrag vom 17. April, 12:55 Uhr

Golem.de hat den Offlinemodus mit den Spielen Crysis 2 und Battlefield 3 ausprobiert. Auch ohne Netzwerkverbindung konnten beide Games in der Solokampagne gespielt werden. Spielstände in der Cloud werden durch das Offlinespielen jedoch asynchron. Das nachgefügte Video zeigt beide Spiele in Aktion.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
PC-Hardware
Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar

Die Preise für Grafikkarten sind zuletzt gesunken, es gibt mehr Pixelbeschleuniger auf Lager. Das hat mehrere Gründe.

PC-Hardware: Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar
Artikel
  1. Bundesdruckerei: Pilotbetrieb für digitale Schulzeugnisse gestartet
    Bundesdruckerei
    Pilotbetrieb für digitale Schulzeugnisse gestartet

    Das digitale Schulzeugnis soll vieles einfacher und sicherer machen, zunächst gehen drei Bundesländer mit IT-Experten in die Erprobung.

  2. Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
    Razer Blade 14 im Test
    Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

    Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. Lakefield: Windows 11 beschleunigt Hybrid-CPUs
    Lakefield
    Windows 11 beschleunigt Hybrid-CPUs

    Der Scheduler von Windows 11 scheint Designs wie Lakefield besser zu unterstützen, was wichtig für Intels kommenden Alder Lake ist.

MrBrown 18. Apr 2012

Ist das wirklich so schwer zu kapieren? Solange man kein durchgeknallter Choleriker ist...

SaSi 17. Apr 2012

...umd alle lassen sichs gefallen! zahlen und das nonplusultra neue inapp zahlen erst...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Creative SB Z 69,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 39€ • Battlefield 4 Premium PC Code 7,49€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals [Werbung]
    •  /