• IT-Karriere:
  • Services:

E9560 & E9390: AMD bringt PCIe-Karten für 4K-Spieleautomaten

Mit der Embedded Radeon E9560/E9390 aktualisiert AMD sein Portfolio für Arcade-Hallen, Digital Signage und bildgebende Verfahren in der Medizin: Beide Modelle sind schnellere PCIe-Karten statt verlötete Chips.

Artikel veröffentlicht am ,
Tekken 7 auf einem Spielautomat in einer Arcade-Halle
Tekken 7 auf einem Spielautomat in einer Arcade-Halle (Bild: Reddit)

Spiele wie Tekken 7 gibt es nicht nur für Konsole und PC, sondern auch für Arcade-Automaten, beispielsweise in Japan. Die passende Hardware liefert AMD in aktualisierter Form: Die Embedded Radeon E9560/E9390 sind PCIe-Steckkarten, sie folgen auf die Embedded Radeon E9550/E9260, welche beide primär in MXM-Bauweise verkauft wurden. Technisch hat sich in den vergangenen drei Jahren allerdings abseits des Formfaktors kaum etwas getan.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich bei Emden, Bremen
  2. IT-POWER4You GmbH, Hamburg

Die Embedded Radeon E9560 ist eine Singleslot-Karte mit bis zu 130 Watt, welche einen Polaris-Grafikchip mit 36 Compute Units (2.304 Shader) und ein 256-Bit-Interface mit 8 GByte GDDR5-Videospeicher nutzt. Auf das Desktop-Segment umgelegt, entspricht die E9560 also grob einer Radeon RX 480/580/590. AMD spricht von 5,7 Teraflops - damit dürfte die E9560 mit bis zu 1,24 GHz laufen. Sie rechnet ein bisschen flotter als die bisherige E9550, die quasi identische technische Daten aufweist, aber mit 95 Watt auskommen muss.

Bei der Embedded Radeon E9390 gibt es verglichen mit der E9260 einen größeren Leistungszuwachs, das deutet bereits der Name an: Die kurze Singleslot-Karte ist für 75 Watt ausgelegt, benötigt also keinen zusätzlichen Stromstecker. Sie hat 28 Compute Units (1.792 ALUs) und ebenfalls 256 Bit mit 8 GByte GDDR5-Speicher. Das macht sie deutlich schneller als die E9260 mit 50 Watt sowie 14 Compute Units (896 ALUs) mit 128 Bit und 4 GByte GDDR5. Bei der neuen E9390 sieht AMD auch einen 50-Watt-Modus vor.

Weil es sich um das Embedded-Segment handelt, will AMD die E9560 und die E9390 für drei Jahre verfügbar halten. Beide Karten können vier 4K-Displays ansteuern und 4K-Inhalte mit H.264/H.265- und VP9-Codec in Hardware beschleunigen. Gedacht sind die bildgebenden Verfahren (Medical Imaging) in der Medizin, für Digital Signage und für Spieleautomaten in Arcade-Hallen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rising Storm 2: Vietnam für 7,59€, Upwards, Lonely Robot für 2,99€, MONOPOLY® PLUS...
  2. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar
  3. (u. a. Aladin 11,52€ (Blu-ray) & 22,99€ (4K), A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando 12...

Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht: Acht Wörter sollen reichen
    Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht
    Acht Wörter sollen reichen

    Auszüge von mehr als acht Wörtern sollen beim Leistungsschutzrecht lizenzpflichtig werden, von Vorschaubildern ist keine Rede mehr.
    Von Justus Staufburg

    1. Medienstaatsvertrag Droht wirklich das Ende des Urheberrechts?
    2. Leistungsschutzrecht Drei Wörter sollen ...
    3. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein

      •  /