E3-Instanz: Oracle Cloud setzt auf 128 AMD-Kerne

Für VMs gibt es bis zu 16 GByte RAM pro Kerne, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist klar besser als bei Oracles X7-Intel-Instanz.

Artikel veröffentlicht am ,
Rendering eines Epyc 7002
Rendering eines Epyc 7002 (Bild: AMD)

Oracle hat das eigene Cloud-Angebot um eine E3-Instanz erweitert, die als Bare Metal und als virtuelle Maschine mit AMDs aktuellen Epyc 7002 (Rome) angeboten wird. Im Vergleich zur bisherigen E2-Instanz und der mit Intel-Chips bestückten X7-Instanz soll das neue Angebot deutlich mehr Performance aufweisen.

Die Bare-Metal-E3-Instanz setzt auf zwei Epyc 7742 mit je 64 Kernen sowie 128 Threads mit 2,25 GHz. Dazu gibt es 2 TByte DDR4-Arbeitsspeicher und bis zu 1 PByte Storage, die Netzwerkgeschwindigkeit liegt bei 100 GBit/s. Für die VM-E3-Instanz verwendet Oracle ebenfalls zwei Epyc 7742 mit 2 TByte und bis zu 1 PByte, die Konfiguration der virtuellen Maschinen fällt flexibel aus: Minimal ist ein CPU-Kern mit 16 GByte RAM möglich, maximal 64 Cores mit 1 TByte. Oracle gestattet auch "krumme" VMs mit drei oder sechs Kernen.

Als Vergleich zur E3-Instanz führt Orcacle den E2-Vorgänger und die X7-Instanz an. Die E2-Version ist mit zwei Epyc 7551 (32C/64T @ 2 GHz) mit 512 GByte versehen, der X7-Ableger mit zwei Xeon SP (26C/52T @ 2 GHz) und 768 GByte. Die E3-Instanz hat mehr Speicherbandbreite als die X7-Instanz, auch die Integer- und Float-Geschwindigkeit liegt deutlich höher. Auch auf die Pro-Core-Leistung umgelegt rechnen die beiden Epyc 7742 schneller als die zwei Epyc 7551 und die zwei Xeon SP.

Zumindest verglichen mit der X7-Instanz ist die E3-Instanz günstiger: Oracle nennt einen Preis von 0,049 US-Dollar per 1-OCPU pro Stunde (Oracle Compute Unit) statt von 0,0638 US-Dollar pro 1-OCPU pro Stunde. Die bisherige E2-Instanz liegt mit 0,03 US-Dollar pro 1-OCPU pro Stunde deutlich unter der neuen E3-Instanz, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist angesichts der niedrigeren Performance dennoch klar schlechter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Solarenergie
Berlin fördert Balkonkraftwerke mit bis zu 500 Euro

Neben anderen Städten und Bundesländern unterstützt nun auch Berlin die Anschaffung von kleinen Solaranlagen. Jedoch nicht für alle Bürger.

Solarenergie: Berlin fördert Balkonkraftwerke mit bis zu 500 Euro
Artikel
  1. Der Herr der Ringe: Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren
    Der Herr der Ringe
    Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren

    Die gesamte Gemeinschaft des Ringes versammelt sich in den Hallen von Bruchtal, das als Lego-Diorama Herr-der-Ringe-Fans erfreuen kann.

  2. Navigation und GPS: Google Maps baut 3D-Städte und Inneneinrichtungen mit KI
    Navigation und GPS
    Google Maps baut 3D-Städte und Inneneinrichtungen mit KI

    Google Maps wird mit diversen neuen Funktionen ausgestattet - etwa mit Navigation per Augmented Reality oder 3D-Modellen bekannter Städte.

  3. Stress reduzieren: Runter mit der Hasskappe!
    Stress reduzieren
    Runter mit der Hasskappe!

    Viele ITler stehen unter enormen Stress und ruinieren sich damit die Gesundheit und den Spaß an der Arbeit - und anderen den Tag. Psychologen empfehlen als Lösung: mit Affirmationen die eigenen Gedanken umprogrammieren.
    Ein Bericht von Marc Favre

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Powercolor RX 7900 XTX 1.119€ • WSV-Finale bei MediaMarkt • Samsung 980 Pro 2TB (PS5-komp.) 174,99€ • MSI RTX 4080 1.349€ • Samsung 55" 4K QLED Curved Gaming-Monitor -25% • Asus RX 7900 XT 939,90€ • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen • PCGH Cyber Week nur bis 9.2. [Werbung]
    •  /