• IT-Karriere:
  • Services:

E-Tron Vision Gran Turismo: Audi fährt von der Playstation auf die Rennstrecke

Audi hat den E-Tron Vision Gran Turismo eigentlich für die Playstation 4 als virtuelles Modell für das Game Gran Turismo entwickelt, doch nun wird aus dem Computerspiel Realität: Audi baut das Elektrorennfahrzeug für die Formel E.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Audi E-Tron Vision Gran Turismo
Audi E-Tron Vision Gran Turismo (Bild: Audi)

Ein Fantasiefahrzeug wird Realität: Audi baut den E-Tron Vision Gran Turismo als Renntaxi für die Formel E. Das Fahrzeug wird erstmals am 14. April in Rom zu sehen sein. Das Einzelstück wurde im Audi-Vorseriencenter in elf Monaten entwickelt und gefertigt. Vorbild war der Audi E-Tron Vision Gran Turismo aus dem Spiel Gran Turismo, der zum 15. Jubiläum des Spiels erschien. Neben Audi entwickelten auch andere Automobilhersteller dafür virtuelle Rennautos, die anschließend im Maßstab 1:1 gebaut und auf Messen präsentiert wurden. Audi ging indes einen Schritt weiter und baute ein voll funktionsfähiges Auto.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen, Bamberg

Der Audi E-Tron Vision Gran Turismo verfügt über einen permanenten Allradantrieb. Drei je 200 kW starke Elektromotoren treiben das Fahrzeug an. Zwei Motoren bewegen die Hinterachse, der dritte die Vorderachse. Die Systemleistung liegt bei 600 kW (815 PS). Das Fahrzeug beschleunigt laut Hersteller von 0 auf 100 km/h in weniger als 2,5 Sekunden.

Der Elektrorennwagen greift Designelemente und die Farbgebung des Audi 90 Quattro IMSA GTO auf, der 1989 in der nordamerikanischen IMSA-GTO-Rennserie eingesetzt wurde.

Audi plant zudem konventionelle Elektroautos. Der E-Tron Quattro soll in Deutschland in Form eines SUV ab 80.000 Euro erhältlich sein. Der E-Tron Quattro liegt mit Blick auf seine Maße zwischen dem Audi Q5 und dem Audi Q7. Das Elektroauto ist jedoch deutlich teurer: Der Audi Q7 kostet ab 60.000, der Q5 ab etwa 39.000 Euro.

Das sportlichere SUV Audi E-Tron Sportback soll 2019 folgen, der Elektrosportwagen E-Tron GT ab Anfang des kommenden Jahrzehnts in den Böllinger Höfen bei Neckarsulm gefertigt werden. Der viertürige Gran Turismo wäre Audis erste Elektrolimousine.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...
  2. (u. a. Samsung GQ65Q80T 65 Zoll QLED für 1.199€, Corsair HS60 Over-ear-Gaming-Headset Carbon...
  3. für PC, PS4/PS5, Xbox und Nintendo Switch
  4. (u. a. Speedlink Orios RGB Metal Rubberdome Gaming-Tastatur für 25€, Speedlink Reticos RGB...

Dwalinn 11. Apr 2018

Das stimmt! Daher hat Toyota schon vor 20 Jahren die Notbremse gezogen und den Hybrid...

Dwalinn 11. Apr 2018

Das doppelte? Ne nicht wirklich zumindest nicht wenn man eine Luxus Karre mit der anderen...

Keksmonster226 10. Apr 2018

Als Renntaxi, nicht Teilnehmer. Steht im Artikel.


Folgen Sie uns
       


Cowboy 4 ausprobiert

Die urbanen Pedelecs von Cowboy liegen gut auf der Straße und sind dank neuem Motor antrittstärker.

Cowboy 4 ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /