• IT-Karriere:
  • Services:

E-Sport: Starcraft-Kommentator Incontrol mit 33 Jahren gestorben

Vielen E-Sport-Fans war Geoff "Incontrol" Robinson als lebhafter Starcraft-2-Kommentator mit sarkastischem Humor bekannt. Er ist im Alter von 33 Jahren überraschend gestorben. Die Community und Fans können das teilweise noch gar nicht fassen.

Artikel veröffentlicht am ,
En Taro Adun, Incontrol
En Taro Adun, Incontrol (Bild: Christian Petersen/Getty Images)

­Der ehemalige Starcraft-2-Kommentator und Protoss-Spieler Geoff Robinson alias Incontrol ist im Alter von 33 gestorben. Auf Twitter trauern Fans um ihn. Auf seinem Kanal heißt es: "Mit immenser Trauer verkünden wir Geoffs unerwarteten Tod durch plötzliche Krankheit am Sonntag".

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. über KISSLING Personalberatung GmbH, Stuttgart, Karlsruhe, Augsburg, München, Puchheim

Auf diesen Post antworteten einige Nutzer: "Das ist nicht lustig, hört auf damit!" oder "Bitte Gott, sag mir einer, dass das nicht wahr ist!". Derweil ruft die Community zu Spenden an das Tierheim Southern California Bulldog Rescue auf - eine Einrichtung, die Incontrol selbst liebgewonnen hatte.

Incontrol war Starcraft-2-Fans als aktiver professioneller Kommentator bekannt, der seine Spielesessions mit einem sarkastischen Humor untermauerte. Zuletzt war er unter anderem als Shoutcaster für das Blizzard Event WCS Challenger neben Kollegen wie Nathan "Nathanias" Lawrence, Ravi "Feardragon" Pareek und Kevin "Rotterdam" van der Kooi zu sehen.

Er war einer von wenigen Kommentatoren, die sich in der E-Sport-Szene und speziell in Starcraft etabliert hatten. "Geoff war ein absolutes Fundament in Starcraft und von vielen wirklich geliebt", schreibt Victor Goossens auf Twitter.

Streamer, Pro-Gamer und Talkshowmoderator

Vor seiner Karriere als hauptberuflicher Kommentator war Incontrol als Starcraft-2-Pro-Gamer unterwegs. Mit seiner Lieblingsrasse Protoss erkämpfte sich der 33-Jährige Preisgelder in Höhe von etwa 5.000 US-Dollar. Zuletzt streamte er neben seiner Kommentatorrolle auf Twitch Let's-Plays von Strategiespielen und anderen Genres und moderierte die Starcraft-2-Talkrunde The Pylon Show.

Bereits zum letzten größeren Turnier außerhalb Südkoreas, der WCS Summer, war Incontrol nicht mehr als Kommentator zu sehen, was angesichts seiner Präsenz in vielen vergangenen Events ungewöhnlich war. Möglicherweise hatte er im Vorfeld bereits mit Krankheitsproblemen zu kämpfen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 2,44€
  3. (-75%) 9,99€

MickeyKay 24. Jul 2019

Nö, hab's schon richtig verstanden. Der Teaser war aber einfach nur falsch. Wollte...

Gaius Baltar 23. Jul 2019

TotalBiscuit? Oh man, das hab ich ja gar nicht mitbekommen. :/ Und auch noch so jung...

patrickbaber 23. Jul 2019

Herzlich gelacht. Vielen Dank für diesen Clip!

sk29cs 22. Jul 2019

Ohne euch wäre das wohl möglich völlig an mir vorbei gegangen. R.I.P. Geoff "iNcontroL...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

    •  /