Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Profispieler bei der ESL One in Manila
Ein Profispieler bei der ESL One in Manila (Bild: Adela Sznajder/ESL)

E-Sport: Vereinsmeierei für mehr Anerkennung des "Elektrosports"

Ein Profispieler bei der ESL One in Manila
Ein Profispieler bei der ESL One in Manila (Bild: Adela Sznajder/ESL)

Deutsche lieben ihre Vereine. Im E-Sport gibt es bisher kaum Vereinsstrukturen - und ohne Gemeinnützigkeit keine Anerkennung als Sport. Aber wollen und brauchen die Aktiven überhaupt Vereine?

Die Berliner Landespolitik beschäftigt sich ein weiteres Mal mit E-Sport und dabei gipfelt alles in der Frage: Braucht es für die Anerkennung als Sportart nun zuerst die gemeinnützigen Vereine oder die Anerkennung von E-Sport, die Vereinen die Gemeinnützigkeit bescheinigen würde? Das wirft eine weitere Fragen auf: Wollen die Aktiven überhaupt Vereinsarbeit? Und wem würde sie nützen?

Anzeige

Die Diskussion darüber, ob E-Sport nun eine Sportart ist, dreht sich derzeit im Kreis - zuletzt auf der Expertenanhörung des Berliner Sportausschusses vom 27. Mai, die auf Antrag der Fraktionen der Piraten und Bündnis 90/Die Grünen stattgefunden hat.

"Elektrosport" hat körperliche Effekte, aber ...

Von "Elektrosport" spricht Heiner Brandi vom Landessportbund Berlin, wenn er sich mit dem professionellen Videospielen, dem E-Sport, und einer möglichen Anerkennung als Sportart beschäftigt. Die Argumente ähneln stark denen des Deutschen Olympischen Sportbundes: Beim E-Sport gehe es "um ein Spiel, das auf die Beherrschung der Soft- und Hardware ausgerichtet ist." Dabei könnten laut Brandi sicherlich körperliche Effekte hervorgerufen werden. "Allerdings glauben wir nicht, dass das eine Sportausübung ist, und deshalb beabsichtigen wir auch nicht, den Elektrosport als Sportart anzuerkennen."

Für Gespräche sei der Landessportbund aber offen. Allerdings bedürfe es dazu aber eines Verbandes und gemeinnütziger E-Sport-Vereine, die einen Aufnahmeantrag stellen könnten. Diese gibt es aber in Deutschland nicht. "Soweit wir die Szene des Elektro-Sports beobachten und einschätzen können, finden da in der Regel kommerzielle Veranstaltungen statt, die nichts mit der Gemeinwohlorientierung und Gemeinnützigkeit zu tun haben", merkte Brandi noch an.

Das elendige Henne-Ei-Problem

Braucht es also zuerst die gemeinnützigen Vereine oder die Anerkennung von E-Sport, die Vereinen die Gemeinnützigkeit bescheinigen würde? Laut Jan Dominicus vom Team Mousesports hat die Profiszene bisher einfach gar keine Notwendigkeit für einen Verband gesehen und habe hier "eine Menge Nachholbedarf."

"Ich vermute, es fehlt die Motivation der Aktiven, sich einen Verband, ein allgemeingültiges Regelwerk und ein Ligen-System zu erschaffen", führt er aus. "Es ist nicht so, dass das abgelehnt wird und die Leute kein Interesse an den Verbänden hätten." Vorzüge eines Verbandes wie Spielflächen, Spielgeräte, Organisation etc. seien beim E-Sport aber oft schon gegeben.

Wozu Vereine? 

eye home zur Startseite
berritorre 10. Jun 2016

Aber wenn der Clan kein eingetragener Verein ist, dürfte es per default wohl eine...

plutoniumsulfat 08. Jun 2016

Eine Unterteilung wäre sinnvoll. Die müsste man aber auch machen und nicht einfach jetzt...

Tobias Claren 08. Jun 2016

Da geht es um die Ideologie die hinter der Ablehnung steht, die mit der Anerkennung...

cruse 07. Jun 2016

Wozu brauch man beim Sport einen Verein ? Früher war das noch alles Pflicht wegen der...

sw (Golem.de) 07. Jun 2016

Danke für den Hinweis, ist korrigiert! :) Grüße, Sebastian Wochnik



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems on site services GmbH, Nürnberg
  2. Debitos GmbH, Frankfurt am Main
  3. Mavi Europe AG, Heusenstamm
  4. über Hanseatisches Personalkontor Rhein-Neckar, Mannheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 5,99€
  3. (-60%) 11,99€

Folgen Sie uns
       


  1. HP, Philips, Fujitsu

    Bloatware auf Millionen Notebooks ermöglicht Codeausführung

  2. Mali-C71

    ARM bringt seinen ersten ISP für Automotive

  3. SUNET

    Forschungsnetz erhält 100 GBit/s und ROADM-Technologie

  4. Cisco

    Kontrollzentrum verwaltet Smartphones im Unternehmen

  5. Datenschutz

    Facebook erhält weiterhin keine Whatsapp-Daten

  6. FTTH

    Telekom will mehr Kooperationen für echte Glasfaser

  7. Open Data

    OKFN will deutsche Wetterdaten befreien

  8. Spectrum Next

    Voll kompatible Neuauflage des ZX Spectrum ist finanziert

  9. OmniOS

    Freier Solaris-Nachfolger steht vor dem Ende

  10. Cybercrime

    Computerkriminalität nimmt statistisch gesehen zu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV Stick 2 im Test: Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
Fire TV Stick 2 im Test
Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
  1. Streaming Amazon bringt Alexa auch auf ältere Fire-TV-Geräte
  2. Streaming Amazon plant Fire TV mit 4K- und HDR-Unterstützung
  3. Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt

Garmin Fenix 5 im Test: Die Minimap am Handgelenk
Garmin Fenix 5 im Test
Die Minimap am Handgelenk

Creators Update im Test: Erhöhter Reifegrad für Windows 10
Creators Update im Test
Erhöhter Reifegrad für Windows 10
  1. Windows 10 Mobile Da waren es nur noch 13
  2. Creators Update Die meisten Linux-Entwickler-Tools laufen auf Windows
  3. Windows 10 Microsoft verrät, welche Daten gesammelt werden

  1. Re: Ein Gesetz muss her...

    RemoCH | 00:13

  2. Re: kann nicht sein...

    Prinzeumel | 00:04

  3. Habe seit Jahren das BQ Aquaris mit Ubuntu und...

    Djore | 25.04. 23:25

  4. Re: unsrer Vorgehen in der Firma

    stiGGG | 25.04. 23:04

  5. Re: Gleiches bitte mit dem A500/A1200 (mit...

    Bigfoo29 | 25.04. 23:03


  1. 19:00

  2. 18:44

  3. 18:14

  4. 17:47

  5. 16:19

  6. 16:02

  7. 15:40

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel