Abo
  • Services:

E-Sport: Starcraft-2-Profi nach stundenlangem Match disqualifiziert

Über mehr als vier Stunden hat sich die vermutlich bislang längste unter professionellen Bedingungen ausgetragene Starcraft-2-Partie hingezogen. Am Ende ist einer der Spieler von Blizzard disqualifiziert worden - allerdings nicht wegen der Dauer des Matches.

Artikel veröffentlicht am ,
Starcraft-2-Partie
Starcraft-2-Partie (Bild: Twitch.tv)

Eine im Rahmen der World Championship Series (WCS) von Blizzard in Starcraft 2 ausgetragene Partie dürfte mit einem Rekord zu Ende gegangen sein: Ein Spiel zwischen dem Dänen Steffen "Lillekanin" Hovmand (Terraner) und dem Finnen Wenlei "ZhuGeLiang" Dai (Zerg) hat sich über insgesamt rund vier Stunden hingezogen.

Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. Bundeskartellamt, Bonn

Das lag daran, dass Hovmand mit seinen Terraner zwar rasch klar unterlegen war, sich dann aber mit seinen Einheiten und den flugfähigen Gebäuden versteckt und eingeigelt hatte, und die Zerg von Dai gegen diese Taktik nichts schnell ausrichten konnten.

Erst ganz am Schluss hat "Lillekanin" all seine seine Terraner schließlich mit dem Aufruf "IM A TERRORIST" in einen letzten, absehbar aussichtslosen Kampf geschickt. Anschließend wurde der Spieler von der Turnierleitung disqualifiziert. Allerdings nicht wegen der gewählten Taktik.

Sondern wegen des unzulässigen Ausrufs und weil Hovmand - möglicherweise schlicht aus Langweile - nebenbei im sozialen Netz herumgesurft war, und dabei laut der Turnierleitung offenbar in Diskussionen von Zuschauern auf Informationen über seinen Gegner gestoßen war, die er eigentlich nicht hätte sehen dürfen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

indianajones 18. Jan 2015

Stimmt du hast dir ja nochnie ein Fußballspiel im TV angesehen, warst wahrscheinlich auch...

redmord 18. Jan 2015

http://postimg.org/image/fhi3ycgfv/full/ http://www.twitch.tv/pughydude/c/5875090

xMarwyc 18. Jan 2015

Warum passen die das nicht an? War bei age of empires damals auch schon so.

evilgoto 17. Jan 2015

Er hat gefragt!

Junior-Consultant 17. Jan 2015

Herrlich, ja! Und das Vorschaubild...! Ehrlich gesagt hab ich gedacht 1. dass das dieser...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /