Abo
  • Services:

E-Sport: Rocket League bekommt eigene Liga

Das Auto-Actionspiel Rocket League bekommt eine eigene, offizielle Liga. Das hat Entwickler Psyonix zusammen mit Twitch angekündigt. Fast gleichzeitig verstärkt auch Yahoo seine Aktivitäten im Bereich des E-Sport.

Artikel veröffentlicht am ,
Rocket League
Rocket League (Bild: Psyonix)

Das kalifornische Entwicklerstudio Psyonix kündigt zusammen mit dem Videoportal Twitch eine eigene Liga rund um das Auto-Actionspiel Rocket League an. Derzeit ist eine dreimonatige Saison geplant, die mit offenen Qualifikationsrunden startet. Die Sieger erwartet ein Preisgeld von 75.000 US-Dollar. Ausgetragen wird die Championship Series anfangs auf der Playstation 4 und auf PC. Weitere Plattformen sollen folgen - damit kann natürlich nur die Xbox One gemeint sein.

Stellenmarkt
  1. Cluno GmbH, München
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit

Die Playoff-Turniere werden ausschließlich im eigenen Kanal auf Twitch ausgestrahlt. Spieler, die an der ersten Saison der Rocket League Championship Series teilnehmen wollen, können sich ab dem 25. März 2016 als Dreierteam auf der offiziellen Webseite registrieren.

Yahoo macht mehr E-Sport

Neben Twitch verstärkt noch eine andere Internetfirma ihre E-Sports-Aktivitäten: Yahoo eröffnet innerhalb seiner Sport-Abteilung einen eigenen E-Sport Bereich namens Yahoo Esports. Dort soll es Ranglisten und Videoübertragungen geben, unter anderem von League of Legends, Heroes of the Storm und Counter-Strike: Global Offensive.

Yahoo Sports soll weltweit operieren - die Macher versprechen, dass sie besonders auf die unterschiedlichen Tageszeiten Rücksicht nehmen und aufpassen wollen, nicht versehentlich Ergebnisse von Partien an unpassender Stelle zu spoilern.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. 249€ + Versand
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)

sre 03. Mär 2016

Als Plattform bezeichnet eigtl. alles was "Anpassungen" benötigt. Aus dem Grund ist...


Folgen Sie uns
       


Shadow Ghost - Test

Wir testen die Streamingbox Shadow Ghost und finden Bildartefakte und andere unschöne Fehler. Der Streamingdienst hat mit der richtigen Hardware aber Potenzial.

Shadow Ghost - Test Video aufrufen
Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

    •  /