• IT-Karriere:
  • Services:

E-Sport: Rocket League bekommt eigene Liga

Das Auto-Actionspiel Rocket League bekommt eine eigene, offizielle Liga. Das hat Entwickler Psyonix zusammen mit Twitch angekündigt. Fast gleichzeitig verstärkt auch Yahoo seine Aktivitäten im Bereich des E-Sport.

Artikel veröffentlicht am ,
Rocket League
Rocket League (Bild: Psyonix)

Das kalifornische Entwicklerstudio Psyonix kündigt zusammen mit dem Videoportal Twitch eine eigene Liga rund um das Auto-Actionspiel Rocket League an. Derzeit ist eine dreimonatige Saison geplant, die mit offenen Qualifikationsrunden startet. Die Sieger erwartet ein Preisgeld von 75.000 US-Dollar. Ausgetragen wird die Championship Series anfangs auf der Playstation 4 und auf PC. Weitere Plattformen sollen folgen - damit kann natürlich nur die Xbox One gemeint sein.

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz
  2. Interhyp Gruppe, München

Die Playoff-Turniere werden ausschließlich im eigenen Kanal auf Twitch ausgestrahlt. Spieler, die an der ersten Saison der Rocket League Championship Series teilnehmen wollen, können sich ab dem 25. März 2016 als Dreierteam auf der offiziellen Webseite registrieren.

Yahoo macht mehr E-Sport

Neben Twitch verstärkt noch eine andere Internetfirma ihre E-Sports-Aktivitäten: Yahoo eröffnet innerhalb seiner Sport-Abteilung einen eigenen E-Sport Bereich namens Yahoo Esports. Dort soll es Ranglisten und Videoübertragungen geben, unter anderem von League of Legends, Heroes of the Storm und Counter-Strike: Global Offensive.

Yahoo Sports soll weltweit operieren - die Macher versprechen, dass sie besonders auf die unterschiedlichen Tageszeiten Rücksicht nehmen und aufpassen wollen, nicht versehentlich Ergebnisse von Partien an unpassender Stelle zu spoilern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

sre 03. Mär 2016

Als Plattform bezeichnet eigtl. alles was "Anpassungen" benötigt. Aus dem Grund ist...


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
    Ausprobiert
    Meine erste Strafgebühr bei Free Now

    Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
    Ein Praxistest von Achim Sawall

    1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
    2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

      •  /