Abo
  • Services:

E-Sport: Mit Speicheltests gegen Doping

Die ESL hat weitere Details zu den geplanten Dopingkontrollen für E-Sportler bekanntgegeben. Auch die Liste der verbotenen Mittel liegt nun vor - mit besonderen Hinweisen zu Cannabis.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Sportler bei ESL-Turnier
E-Sportler bei ESL-Turnier (Bild: ESL)

Ab der ESL One Cologne - die in wenigen Tagen beginnt - will Veranstalter Turtle Entertainment die teilnehmenden E-Sportler auf Doping untersuchen. Jetzt hat die Firma weitere Details zu den Kontrollen veröffentlicht. Statt Hauttests, wie ursprünglich angedeutet, soll es nun Speicheltests wegen der größeren Zuverlässigkeit geben.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. abilex GmbH, Stuttgart, Hechingen

Die Proben werden in abgetrennten, nicht einsehbaren Bereichen genommen, um die Privatsphäre der Spieler zu schützen. Vorerst werden nicht alle, sondern nur zufällig ausgewählte E-Sportler getestet - das könne sich aber bei späteren Turnieren ändern, so die ESL. Die Kontrollen soll es künftig bei jedem Event innerhalb der Intel Extreme Masters, der ESL One und ESL ESEA Pro League geben.

Die Liste der verbotenen Substanzen stammt von der World Anti-Doping Agency (WADA) - es ist die gleiche Liste, die für alle Sportler gilt. Verboten sind also klassische Dopingmittel wie Steroide, Testosteron und Ähnliches. Die Veranstalter der ESL weisen ausdrücklich darauf hin, dass Cannabis "zur Entspannung" vor, aber nicht während des eigentlichen Turniers eingenommen werden darf.

Grund für die harten Tests: Mitte Juli 2015 hatte ein aus Kanada stammender E-Sportler berichtet, dass er selbst sowie seine Teammitglieder zur Steigerung der Konzentrationsfähigkeit zu Psychopharmaka gegriffen hätten. Gleichzeitig hatte er den Eindruck erweckt, dass Doping in der Szene weit verbreitet sei - obwohl es bereits damals laut dem Regelwerk der ESL strikt untersagt war.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)
  2. 75,62€ (Vergleichspreis 82,89€)
  3. 46,69€ (Vergleichspreis ca. 75€)
  4. 36,12€ (Vergleichspreis 42,90€)

ThadMiller 14. Aug 2015

Mit "erfahrene Leute dabei haben" hast du sicher recht. Betrifft mich aber nicht, da ich...

EvilSheep 13. Aug 2015

Ritalin dürfte wohl auch in diesem Bereich verbreitet sein, genauso wie bei Studenten und...

leis a lurrighan 13. Aug 2015

Die Liste der nicht erlaubten Substanzen passt auf 5 DIN-A4-Seiten. Die Liste der...

ThadMiller 13. Aug 2015

Warum?

Bruce Wayne 13. Aug 2015

Wurde in einer benachbarten Pizzaria vollgestopft und schlafend aufgefunden. :D


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /