• IT-Karriere:
  • Services:

E-Sport: Mesut Özil baut Fifa-Team auf

Viele Fußballprofis sind leidenschaftliche Gamer. Mesut Özil geht einen Schritt weiter: Der ehemalige Nationalspieler will ein Team aufbauen, dessen Mitglieder an allen wichtigen E-Sportveranstaltungen mit Fifa teilnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mesut Özil am 1. August 2018 beim International Champions Cup
Mesut Özil am 1. August 2018 beim International Champions Cup (Bild: Charles McQuillan/Getty Images)

Der momentan beim FC Arsenal unter Vertrag stehende Fußballstar Mesut Özil hat auf Twitter angekündigt, ein eigenes Team an E-Sportlern aufzubauen. "In den kommenden Wochen werden wir nach Spielern auf der ganzen Welt Ausschau halten, die #Teamozil in allen wichtigen nationalen und internationalen Fifa-Wettbewerben vertreten werden", schreibt Özil. Das "wir" bezieht sich auf eine Berliner Agentur namens E-Sports Reputation, die E-Sportler managt und zusammen mit Özil an dem Projekt arbeiten soll.

Stellenmarkt
  1. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt

Özil ist der erste deutsche Sportprofi, die sich in dieser Form im E-Sport engagiert. Bislang haben sich aus dem kommerziellen Fußball nur einige Vereine wie Schalke 04 und Werder Bremen mit dem Aufbau eigener Teams beschäftigt. Auch die internationalen Stars halten sich noch zurück: Derzeit ist nur von Gerard Pique (FC Barcelona) bekannt, dass er zusammen mit Konami ein Pro-Evolution-Soccer-Team aufbaut.

Das Engagement von Özil wirkt authentisch: Der fürs Mittelfeld zuständige Kicker gilt wie viele seiner Kollegen als leidenschaftlicher Computerspieler. Im Sommer 2018 hatte er für ein paar Schlagzeilen gesorgt, weil er auf dem Weg zu einem WM-Probespiel eigenhändig seine Playstation 4 in das Flugzeug getragen hatte. Während der WM hatte es dann Berichtete gegeben, einige Spieler - Özil wurde nicht speziell genannt - hätten nachts so viel auf der Konsole gedaddelt, dass Bundestrainer Jogi Löw im Mannschaftshotel das Internet ausstellen ließ.

Im Vergleich zu klassischen E-Sport-Spielen wie Counter-Strike oder League of Legends sind Titel wie Fifa oder PES noch vergleichsweise klein. Allerdings investieren sowohl Electronic Arts als auch PES-Entwickler Konami derzeit in die Titel. Vom 2. bis 4. August 2018 findet in London der von der Fifa ausgetragene Fifa E-World Cup statt, der laut Veranstalter ganz offiziell als das "virtuelle Gegenstück zur Fußball-Weltmeisterschaft" positioniert ist.

Unter den 32 Endrundenteilnehmern, die auf Playstation 4 und Xbox One antreten, sind auch acht Spieler aus Deutschland. Das Preisgeld beträgt 400.000 US-Dollar, der Gewinner erhält davon 250.000 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Clown 06. Aug 2018

Also wenn wir schon bei eigenem Senf dazu geben sind, mag ich auch: Für mich sind FIFA...

sfe (Golem.de) 03. Aug 2018

Bevor der Thread noch weiter abrutscht wird er geschlossen. Sebastian Fels (golem.de)


Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
    •  /