Abo
  • Services:

E-Sport: Mesut Özil baut Fifa-Team auf

Viele Fußballprofis sind leidenschaftliche Gamer. Mesut Özil geht einen Schritt weiter: Der ehemalige Nationalspieler will ein Team aufbauen, dessen Mitglieder an allen wichtigen E-Sportveranstaltungen mit Fifa teilnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mesut Özil am 1. August 2018 beim International Champions Cup
Mesut Özil am 1. August 2018 beim International Champions Cup (Bild: Charles McQuillan/Getty Images)

Der momentan beim FC Arsenal unter Vertrag stehende Fußballstar Mesut Özil hat auf Twitter angekündigt, ein eigenes Team an E-Sportlern aufzubauen. "In den kommenden Wochen werden wir nach Spielern auf der ganzen Welt Ausschau halten, die #Teamozil in allen wichtigen nationalen und internationalen Fifa-Wettbewerben vertreten werden", schreibt Özil. Das "wir" bezieht sich auf eine Berliner Agentur namens E-Sports Reputation, die E-Sportler managt und zusammen mit Özil an dem Projekt arbeiten soll.

Stellenmarkt
  1. netvico GmbH, Stuttgart
  2. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Özil ist der erste deutsche Sportprofi, die sich in dieser Form im E-Sport engagiert. Bislang haben sich aus dem kommerziellen Fußball nur einige Vereine wie Schalke 04 und Werder Bremen mit dem Aufbau eigener Teams beschäftigt. Auch die internationalen Stars halten sich noch zurück: Derzeit ist nur von Gerard Pique (FC Barcelona) bekannt, dass er zusammen mit Konami ein Pro-Evolution-Soccer-Team aufbaut.

Das Engagement von Özil wirkt authentisch: Der fürs Mittelfeld zuständige Kicker gilt wie viele seiner Kollegen als leidenschaftlicher Computerspieler. Im Sommer 2018 hatte er für ein paar Schlagzeilen gesorgt, weil er auf dem Weg zu einem WM-Probespiel eigenhändig seine Playstation 4 in das Flugzeug getragen hatte. Während der WM hatte es dann Berichtete gegeben, einige Spieler - Özil wurde nicht speziell genannt - hätten nachts so viel auf der Konsole gedaddelt, dass Bundestrainer Jogi Löw im Mannschaftshotel das Internet ausstellen ließ.

Im Vergleich zu klassischen E-Sport-Spielen wie Counter-Strike oder League of Legends sind Titel wie Fifa oder PES noch vergleichsweise klein. Allerdings investieren sowohl Electronic Arts als auch PES-Entwickler Konami derzeit in die Titel. Vom 2. bis 4. August 2018 findet in London der von der Fifa ausgetragene Fifa E-World Cup statt, der laut Veranstalter ganz offiziell als das "virtuelle Gegenstück zur Fußball-Weltmeisterschaft" positioniert ist.

Unter den 32 Endrundenteilnehmern, die auf Playstation 4 und Xbox One antreten, sind auch acht Spieler aus Deutschland. Das Preisgeld beträgt 400.000 US-Dollar, der Gewinner erhält davon 250.000 US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Stick mit Alexa für 29,99€ statt 39,99€ und Fire HD 8 Hands-free mit Alexa ab...
  2. (u. a. beyerdynamic MMX 300 für 249,90€ statt 290€ im Vergleich und Corsair GLAIVE RGB als...
  3. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  4. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...

Clown 06. Aug 2018

Also wenn wir schon bei eigenem Senf dazu geben sind, mag ich auch: Für mich sind FIFA...

sfe (Golem.de) 03. Aug 2018

Bevor der Thread noch weiter abrutscht wird er geschlossen. Sebastian Fels (golem.de)


Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /