Abo
  • Services:

E-Sport: Mesut Özil baut Fifa-Team auf

Viele Fußballprofis sind leidenschaftliche Gamer. Mesut Özil geht einen Schritt weiter: Der ehemalige Nationalspieler will ein Team aufbauen, dessen Mitglieder an allen wichtigen E-Sportveranstaltungen mit Fifa teilnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mesut Özil am 1. August 2018 beim International Champions Cup
Mesut Özil am 1. August 2018 beim International Champions Cup (Bild: Charles McQuillan/Getty Images)

Der momentan beim FC Arsenal unter Vertrag stehende Fußballstar Mesut Özil hat auf Twitter angekündigt, ein eigenes Team an E-Sportlern aufzubauen. "In den kommenden Wochen werden wir nach Spielern auf der ganzen Welt Ausschau halten, die #Teamozil in allen wichtigen nationalen und internationalen Fifa-Wettbewerben vertreten werden", schreibt Özil. Das "wir" bezieht sich auf eine Berliner Agentur namens E-Sports Reputation, die E-Sportler managt und zusammen mit Özil an dem Projekt arbeiten soll.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Özil ist der erste deutsche Sportprofi, die sich in dieser Form im E-Sport engagiert. Bislang haben sich aus dem kommerziellen Fußball nur einige Vereine wie Schalke 04 und Werder Bremen mit dem Aufbau eigener Teams beschäftigt. Auch die internationalen Stars halten sich noch zurück: Derzeit ist nur von Gerard Pique (FC Barcelona) bekannt, dass er zusammen mit Konami ein Pro-Evolution-Soccer-Team aufbaut.

Das Engagement von Özil wirkt authentisch: Der fürs Mittelfeld zuständige Kicker gilt wie viele seiner Kollegen als leidenschaftlicher Computerspieler. Im Sommer 2018 hatte er für ein paar Schlagzeilen gesorgt, weil er auf dem Weg zu einem WM-Probespiel eigenhändig seine Playstation 4 in das Flugzeug getragen hatte. Während der WM hatte es dann Berichtete gegeben, einige Spieler - Özil wurde nicht speziell genannt - hätten nachts so viel auf der Konsole gedaddelt, dass Bundestrainer Jogi Löw im Mannschaftshotel das Internet ausstellen ließ.

Im Vergleich zu klassischen E-Sport-Spielen wie Counter-Strike oder League of Legends sind Titel wie Fifa oder PES noch vergleichsweise klein. Allerdings investieren sowohl Electronic Arts als auch PES-Entwickler Konami derzeit in die Titel. Vom 2. bis 4. August 2018 findet in London der von der Fifa ausgetragene Fifa E-World Cup statt, der laut Veranstalter ganz offiziell als das "virtuelle Gegenstück zur Fußball-Weltmeisterschaft" positioniert ist.

Unter den 32 Endrundenteilnehmern, die auf Playstation 4 und Xbox One antreten, sind auch acht Spieler aus Deutschland. Das Preisgeld beträgt 400.000 US-Dollar, der Gewinner erhält davon 250.000 US-Dollar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 499€
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. 75,90€ + Versand

Clown 06. Aug 2018 / Themenstart

Also wenn wir schon bei eigenem Senf dazu geben sind, mag ich auch: Für mich sind FIFA...

sfe (Golem.de) 03. Aug 2018 / Themenstart

Bevor der Thread noch weiter abrutscht wird er geschlossen. Sebastian Fels (golem.de)

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Gamescom 2018 - Vorbesprechung (Golem.de Live)

Die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek besprechen, was uns auf der Gamescom 2018 in Köln erwartet.

Gamescom 2018 - Vorbesprechung (Golem.de Live) Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

    •  /