Abo
  • Services:

E-Sport: DFB will E-Soccer statt "Killerspiele"

Der Deutsche Fußball-Bund hat sich nach umstrittenen Äußerungen seines Vorsitzenden auf eine offizielle Linie beim E-Sport geeinigt. E-Soccer findet der Verband nun nach eigenen Aussagen ganz gut, den ganzen Rest inklusive der "Killerspiele" nicht so.

Artikel veröffentlicht am ,
Fifa-18-Spieler auf der Gamescom im August 2018.
Fifa-18-Spieler auf der Gamescom im August 2018. (Bild: Lukas Schulze/Getty Images)

Von E-Sport hält der Deutsche Fußball-Bund (DFB) nichts. In einer offiziellen Stellungnahme versteht der Verband darunter "Gewalt-, Kriegs- und Killerspiele", die nicht zu den eigenen satzungsgemäßen Werten passten. Deshalb wollen sich die Mitglieder des DFB ab sofort auf "fußballbezogene Spiele und Formate beschränken", und dafür den Begriff E-Soccer verwenden.

Stellenmarkt
  1. Universität Konstanz, Konstanz
  2. Kardex Software GmbH, Rülzheim Raum Karlsruhe

E-Sport-Vereine können ab sofort nur dann Mitglied im DFB werden, wenn sie über eine Anerkennung durch die Landessportbünde und den Deutschen Olympischen Sportbund verfügen und sich nur mit fußballbezogenen Spielen und Wettbewerben befassen.

Die allermeisten E-Sport-Teams etwa der großen Bundesligavereine spielen zwar tatsächlich Fifa, es gibt aber prominente Ausnahmen. Schalke 04 ist international recht erfolgreich in League of Legends vertreten. Und gerade erst hat Bayern München bekannt gegeben, mit der Basketballsimulation NBA2K in den E-Sport einzusteigen. Da dient dann zwar immerhin eine klassische Sportart als Grundlage - aber eben kein Soccer.

Ein Grund für die Stellungnahme des DFB dürften Äußerungen seines Präsidenten Reinhard Grindel von Anfang 2018 gewesen sein. Grindel hatte im Gespräch mit Reportern des Weser-Kurier gesagt, dass E-Sport kein Sport sei. "Fußball gehört auf den grünen Rasen und hat mit anderen Dingen, die computermäßig sind, nichts zu tun." Die intensive Beschäftigung von Kindern und Jugendlichen etwa mit Smartphones bezeichnete er als "Verarmung". Die Äußerungen hatten unter E-Sportlern und in der Spieleszene für Verärgerung und Spott gesorgt.

Auch die nun vorliegende, gegenüber "computermäßigem" Sport zumindest teilweise positive Stellungnahme sorgt in der Branche nicht nur für Begeisterung. So begrüßt Hans Jagnow, Präsident des E-Sport-Bund Deutschland (ESDB) zwar, dass sich der DFB offener positioniere. Jagnow findet es aber "wenig sinnvoll, eine Spaltung von E-Sport zu betreiben".

Er könne zwar nachvollziehen, dass sich der DFB als Fußballverband vorrangig für Fußballsportsimulationen als Ergänzung für das Angebot der von ihm vertretenen Vereine interessiere. "Dazu aber eine Abgrenzung zur gesamten E-Sport-Familie zu betreiben und dafür den längst vergessenen Begriff der 'Killerspiele' aus der Mottenkiste der Geschichte zu holen", werde dem Stand der gesellschaftlichen Debatte nicht gerecht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

plutoniumsulfat 23. Apr 2018

Das stimmt, aber für Plätze gilt das wiederum nicht. Auch die Sportart an sich wird...

snodo 23. Apr 2018

Eben - genau darum gehts doch. Trotz dass die alle mit ner Schusswaffe rumlaufen, hat...

snodo 23. Apr 2018

Der DFB merkt wohl, dass die Jugend kein Bock mehr hat sich 22 dem Ball nachlaufende...

snodo 23. Apr 2018

Ohne den Begriff hätte der DFB aber doch gar keine Argumentation (und eigentlich auch gar...

Hoerli 23. Apr 2018

... und flüstern dir sehr sehr nette Worte per Voicechat ins Ohr :D


Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Indiegames-Rundschau: Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner
Indiegames-Rundschau
Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner

Düstere Abenteuer für Fans von Dark Souls in Immortal Unchained, farbenfrohe Geschicklichkeitstests in Guacamelee 2 und morbides Management in Graveyard Keeper - und endlich auf Toilette gehen: Golem.de stellt die besten neuen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Kalte Krieger und bärtige Berliner
  2. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  3. Indiegames-Rundschau Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /