Abo
  • Services:

E-Sport: Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Die European Championship Finals in World of Warcraft finden auch 2017 auf der Gamescom statt - es geht um 100.000 US-Dollar. Außerdem hat Blizzard Neuigkeiten wie die Spielergehälter in der geplanten Overwatch-Profiliga bekanntgegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
WoW-Championship auf der Gamescom 2016.
WoW-Championship auf der Gamescom 2016. (Bild: Blizzard)

Auf der Gamescom im August 2017 finden mehrere E-Sport-Veranstaltungen statt. Nun hat Blizzard bestätigt, mit World of Warcraft ebenfalls vor Ort zu sein: Vom 23. bis 26. August treten die zwölf besten europäischen Arenateams in den World of Warcraft European Championship Finals in Köln gegeneinander an.

Stellenmarkt
  1. Siltronic AG, Burghausen
  2. Laetus GmbH, Bensheim

Die besten Teams der PvP-Szene kämpfen schon seit längerem um die Teilnahme auf der Gamescom. Dort geht es um 100.000 US-Dollar an Preigeldern. Vor allem aber können die vier bestplatzierten Mannschaften am World of Warcraft Arena World Championship Final teilnehmen, das am 3. und 4. November 2017 auf der Hausmesse BlizzCon im kalifornischen Anaheim ausgetragen wird. In Köln sind etablierte Teams wie Method, Enjoy Legion und Northern Gaming Blue am Start, aber auch Newcomer wie Rockets Esports.

E-Sport steht bei Blizzard offenbar auch bei einem anderen Spiel im Fokus: Nach und nach gibt das Entwicklerstudio immer mehr Details über die groß angelegte Liga für Overwatch bekannt. Nach der Vorstellung der ersten Städteteams mitsamt deren Besitzern - Millionäre und Manager -, gibt es seit ein paar Tagen auch Informationen darüber, wer Profi werden kann und wie es um die Grundgehälter steht.

Laut Blizzard können die Teambesitzer mithilfe eines Statistiktools im Grunde jeden der momentan rund 30 Millionen aktiven Spieler auswählen und ihm einen Vertrag für die erste Turniersaison plus eine maximal einjährige Verlängerung anbieten - allerdings nur während eines Zeitfensters, das vom 1. August bis zum 30. Oktober 2017 reicht.

Das Mindestgehalt der Spieler beträgt 50.000 US-Dollar im Jah; eine Krankenversicherung und ein Altersvorsorgeplan sind laut Blizzard ebenfalls ein Muss. Dazu kommen Boni, die bei den Gewinnern der ersten Saison bei mindestens einer Million US-Dollar für das gesamte Team liegen. Jeder Teamkader muss mindestens 6 und darf nicht mehr als 12 Spieler umfassen. Informationen zum Start des Ligabetriebs will Blizzard erst später veröffentlichen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /