E-Scooter: Lime führt Gruppenfahrten ein

Seit kurzem sind in Deutschland E-Scooter im Straßenverkehr erlaubt, viele Städte werden seitdem mit Leihrollern regelrecht überschwemmt. Manche Nutzer fahren zu zweit auf den Rollern, was gefährlich ist - der Anbieter Lime führt daher jetzt Gruppenfahrten ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein E-Scooter von Lime in Aktion
Ein E-Scooter von Lime in Aktion (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der E-Scooter-Leihanbieter Lime ermöglicht es seit kurzem offenbar, dass ein Nutzer mehrere Roller über ein Konto ausleihen kann. Das berichtet Android Police, die derartige Gruppenfahrten in Paris und Los Angeles selbst ausprobieren konnten. Ein Leser konnte die Funktion zudem in Athen verwenden.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) im Innendienst für den Bereich Produktdatenmanagement
    Schubert Tacke GmbH & Co. KG, Velbert, Essen (Home-Office möglich)
  2. Anwendungsentwickler im Bereich .NET / #C
    Solarlux GmbH, Melle
Detailsuche

Auf einem unserer Redaktionsgeräte können wir in Berlin noch nicht mehrere Roller über ein Konto ausleihen. Denkbar ist, dass die Funktion serverseitig von Lime in Wellen freigeschaltet wird. Die Kosten bleiben bei den zusätzlichen Rollern gleich: Die Entsperrung kostet 1 Euro, pro Minute Fahrt werden 15 Cent fällig.

Die Möglichkeit, über ein Konto mehrere Roller ausleihen zu können, wäre für viele Nutzer nicht nur praktisch, sondern würde auch die Sicherheit verbessern. In Berlin haben auch wir bereits zwei Fahrer auf einem Roller gesehen, was aufgrund des veränderten Schwerpunkts zu einer ungenauen Steuerung führen kann. Lime selbst weist seine Nutzer darauf hin, dass auf seinen Rollern jeweils nur eine Person fahren darf.

Leihrollerangebot hat sich in Deutschland schnell etabliert

In Deutschland dürfen seit Ende Juni 2019 elektrische Tretroller auch im Straßenverkehr verwendet werden, wenn sie eine allgemeine Betriebserlaubnis haben. Kurz nach Bekanntgabe der Erlaubnis fingen erste Leihrolleranbieter damit an, ihre E-Scooter in deutschen Städten zu verteilen. In Berlin standen binnen zwei Tagen die Roller der Anbieter Lime, Circ und Tier in den Straßen; seitdem ist noch der Anbieter Voi hinzugekommen. Einige Städte in Deutschland denken bereits über Fahrverbotszonen für E-Scooter nach.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /