• IT-Karriere:
  • Services:

E-Reader: Pocketbook bringt großes Inkpad mit Farbdisplay

Nach dem Color hat Pocketbook auch eine Farbversion des größeren E-Paper-Readers Inkpad vorgestellt. Es gelten Einschränkungen wie beim kleinen Modell.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Pocketbook Inkpad Color.
Das Pocketbook Inkpad Color. (Bild: Pocketbook)

Das Unternehmen Pocketbook hat einen neuen E-Reader mit farbigem E-Paper-Display vorgestellt. Bei dem Gerät handelt es sich um die Farbdisplayversion des bereits verfügbaren Modells Inkpad 3 Pro, genannt Inkpad Color.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Hannover

Das Display des Inkpad Color ist entsprechend ebenfalls 7,8 Zoll groß. Die Auflösung im Graustufenmodus liegt bei 1.872 x 1.404 Pixeln bei 300 dpi. Wie beim Pocketbook Color sinkt die Auflösung im Farbmodus, sie beträgt dann nur noch 624 x 468 Pixel bei 100 dpi. Farbinhalte werden also grobkörniger angezeigt als etwa schwarzer Text auf weißem Grund.

Pocketbook verwendet eine weiterentwickelte Kaleido-Bildschirmtechnologie. Wie genau die Verbesserungen aussehen, erwähnt der Hersteller nicht. Kaleido nutzt eine Anordnung von gedruckten Farbfiltern (Color Filter Array, CFA) zusammen mit der E-Paper-Technik Carta. Wegen eines neuen Druckverfahrens braucht das CFA kein Glas als Träger, weshalb das Kaleido-Display so dünn und leicht ist wie ein herkömmliches Schwarz-Weiß-E-Paper.

Gleiche Hardware wie beim Inkpad 3 Pro

Im Inneren des Inkpad Color steckt ein Dual-Core-Prozessor mit einer maximalen Taktrate von 1 GHz. Der interne Speicher ist 16 GByte groß, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Der Reader unterstützt Pocketbook zufolge 29 Dateiformate, darunter sechs Audioformate. Ein Kopfhörer lässt sich per Bluetooth anschließen.

  • Das Inkpad Color von Pocketbook (Bild: Pocketbook)
  • Das Inkpad Color von Pocketbook (Bild: Pocketbook)
  • Das Inkpad Color von Pocketbook (Bild: Pocketbook)
Das Inkpad Color von Pocketbook (Bild: Pocketbook)

Vorinstalliert sind mehrere Wörterbücher sowie eine Text-to-speech-Sprachausgabe in 15 Sprachen. Das Betriebssystem ist wie bei den anderen Pocketbook-Readern linuxbasiert.

Das Inkpad Color kostet 300 Euro und kann ab sofort im Onlineshop von Pocketbook bestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 35,99€ (mit 10%-Rabattgutschein + 30%-Rabattcode "DVIHCK8M")
  2. (u. a. LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED 100Hz HDMI 2.1 VRR für 1.699€)
  3. 39,99€ (Vergleichspreis 68€)
  4. (mit Rabattcode "POWERSPRING21" 10 Prozent auf Laptops, Smartphones, Spielkonsolen etc.)

suicicoo 16. Feb 2021 / Themenstart

grade LTB hat aber die perfekte Größe um hier auf einer Seite angezeigt zu werden

gadthrawn 16. Feb 2021 / Themenstart

Ja du möchtest es so. Es gibt noch einen Handling Grund. Bei Stürzen ist das Display...

notnagel 15. Feb 2021 / Themenstart

Wäre extrem seltsam, wenn es kein Wlan hätte - und das auch nicht erwähnt wird. Selbst...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
Verschlüsselung: Auch das BKA nutzt Staatstrojaner nur ganz selten
Verschlüsselung
Auch das BKA nutzt Staatstrojaner nur ganz selten

Die neue Zitis-Behörde soll bei Staatstrojanern eine wichtige Rolle spielen. Quantennetzwerke zum eigenen Schutz lehnt die Regierung ab.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Staatstrojaner-Statistik Aus 368 werden 3
  2. Untersuchungsbericht Mehrere Fehler führten zu falscher Staatstrojaner-Statistik
  3. Staatstrojaner Ermittler hacken jährlich Hunderte Endgeräte

The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
    Wissen für ITler
    11 tolle Tech-Podcasts

    Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
    Von Dennis Kogel


        •  /