E-Reader: Pocketbook bringt großes Inkpad mit Farbdisplay

Nach dem Color hat Pocketbook auch eine Farbversion des größeren E-Paper-Readers Inkpad vorgestellt. Es gelten Einschränkungen wie beim kleinen Modell.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Pocketbook Inkpad Color.
Das Pocketbook Inkpad Color. (Bild: Pocketbook)

Das Unternehmen Pocketbook hat einen neuen E-Reader mit farbigem E-Paper-Display vorgestellt. Bei dem Gerät handelt es sich um die Farbdisplayversion des bereits verfügbaren Modells Inkpad 3 Pro, genannt Inkpad Color.

Stellenmarkt
  1. (Senior) SAP Basis Administrator (m/w/d)
    OEDIV KG, verschiedene Standorte
  2. R&D Manager (m/w/d) Industrial Communication
    Corventis, Raum Friedrichshafen, Ravensburg, Lindau
Detailsuche

Das Display des Inkpad Color ist entsprechend ebenfalls 7,8 Zoll groß. Die Auflösung im Graustufenmodus liegt bei 1.872 x 1.404 Pixeln bei 300 dpi. Wie beim Pocketbook Color sinkt die Auflösung im Farbmodus, sie beträgt dann nur noch 624 x 468 Pixel bei 100 dpi. Farbinhalte werden also grobkörniger angezeigt als etwa schwarzer Text auf weißem Grund.

Pocketbook verwendet eine weiterentwickelte Kaleido-Bildschirmtechnologie. Wie genau die Verbesserungen aussehen, erwähnt der Hersteller nicht. Kaleido nutzt eine Anordnung von gedruckten Farbfiltern (Color Filter Array, CFA) zusammen mit der E-Paper-Technik Carta. Wegen eines neuen Druckverfahrens braucht das CFA kein Glas als Träger, weshalb das Kaleido-Display so dünn und leicht ist wie ein herkömmliches Schwarz-Weiß-E-Paper.

Gleiche Hardware wie beim Inkpad 3 Pro

Im Inneren des Inkpad Color steckt ein Dual-Core-Prozessor mit einer maximalen Taktrate von 1 GHz. Der interne Speicher ist 16 GByte groß, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Der Reader unterstützt Pocketbook zufolge 29 Dateiformate, darunter sechs Audioformate. Ein Kopfhörer lässt sich per Bluetooth anschließen.

  • Das Inkpad Color von Pocketbook (Bild: Pocketbook)
  • Das Inkpad Color von Pocketbook (Bild: Pocketbook)
  • Das Inkpad Color von Pocketbook (Bild: Pocketbook)
Das Inkpad Color von Pocketbook (Bild: Pocketbook)
Golem Karrierewelt
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.09.2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Vorinstalliert sind mehrere Wörterbücher sowie eine Text-to-speech-Sprachausgabe in 15 Sprachen. Das Betriebssystem ist wie bei den anderen Pocketbook-Readern linuxbasiert.

Das Inkpad Color kostet 300 Euro und kann ab sofort im Onlineshop von Pocketbook bestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


suicicoo 16. Feb 2021

grade LTB hat aber die perfekte Größe um hier auf einer Seite angezeigt zu werden

gadthrawn 16. Feb 2021

Ja du möchtest es so. Es gibt noch einen Handling Grund. Bei Stürzen ist das Display...

notnagel 15. Feb 2021

Wäre extrem seltsam, wenn es kein Wlan hätte - und das auch nicht erwähnt wird. Selbst...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Meyers Manx 2.0 Electric: So sieht der Buggy als Elektroauto aus
    Meyers Manx 2.0 Electric
    So sieht der Buggy als Elektroauto aus

    Meyers Manx baut ab 2024 einen Elektro-Buggy in Anlehnung an die ersten Dünen-Buggys. Statt eines VW-Käfer-Motors arbeitet darin ein Elektromotor.

  2. Programmiersprache: JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken
    Programmiersprache
    JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken

    Douglas Crockford, der Erfinder des Datenformats JSON und Mitentwickler von Javascript, findet, dass die Sprache in Rente geschickt werden sollte.

  3. Gehalt in der IT-Branche: Verdienen treue Angestellte weniger als Wechsler?
    Gehalt in der IT-Branche
    Verdienen treue Angestellte weniger als Wechsler?

    Es gibt gute Gründe, lang bei einer Firma zu bleiben. Finanziell wird diese Treue aber eher nicht belohnt, sagt ein IT-Personalberater.
    Ein Interview von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /