E-Rally Cup: Opel stellt elektrisches Rallyeauto vor

Opel will die Popularität seines kommenden Elektroautos durch einen Rallye-Markenpokal stärken und hat nun das passende Fahrzeug auf Basis des Corsa-e vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Rallye-Version des Corsa-e
Rallye-Version des Corsa-e (Bild: Opel)

Die Rallyeversion des Corsa-e unterscheidet sich optisch durch zahlreiche Anbauten und Sicherheitseinrichtungen vom Serienfahrzeug. Etwas länger ist das Modell für die Rennstrecke auch. Den Corsa-e will Opel zusammen mit dem Rallyefahrzeug auf der Internationalen Automobil Ausstellung IAA in Frankfurt vorstellen, die vom 12. bis 22. September 2019 stattfindet.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektkoordinatoren und Prozessbegleiter (m/w/d)
    Schottener Soziale Dienste gemeinnützige GmbH, Schotten, remote
  2. Systemadministrator IT Support (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
Detailsuche

2020 startet nach Angaben des Autoherstellers der ADAC Opel e-Rally Cup. Es soll sich um den ersten Rallye-Markenpokal für Elektrofahrzeuge handeln. Der Cup soll zunächst im Rahmen der Deutschen Rallye-Meisterschaft sowie ausgewählten weiteren Veranstaltungen ausgetragen werden.

Das Rallye-Fahrzeug soll 100 kW/136 PS bei einem maximalen Drehmoment von 260 Newtonmeter leisten.

Im Fahrzeug ist ein Lithium-Ionen-Akku mit 50 kWh verbaut, dazu kommen ein Rallyefahrwerk, 17-Zoll-Räder mit 4-Kolben-Bremssätteln und eine hydraulische Fly-Off-Handbremse. Auch an anderer Stelle weicht das Fahrzeug vom Serienmodell deutlich ab. So werden ein verschweißter Sicherheitskäfig, ein Unterfahrschutz für Motor und Getriebe, eine Feuerlöschanlage und Schnellverschlüsse für Motorhaube und Heckklappe eingebaut. ESP, Traktionskontrolle und ABS sind deaktiviert. Das Fahrzeug ist 5 mm breiter, 5 mm höher und 2 mm länger als das Serienmodell.

Golem Karrierewelt
  1. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Für die Rennserie werden 15 Fahrzeuge gebaut, die nach Angaben des Herstellers jeweils deutlich unterhalb von 50.000 Euro netto kosten sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet
Indien verbannt den VLC Media Player

Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
Artikel
  1. Kryptowährungen: Bafin-Direktor warnt Banken vor Bitcoin
    Kryptowährungen
    Bafin-Direktor warnt Banken vor Bitcoin

    Exekutivdirektor Raimund Röseler fürchtet "eine fatale Signalwirkung" durch die Einführung von Kryptowährungen bei Sparkassen.

  2. Lidls Cloudsparte Stackit: Kubernetes ist nicht das Endgame
    Lidls Cloudsparte Stackit
    "Kubernetes ist nicht das Endgame"

    Doch nicht Kubernetes? Dominik Kress von Stackit betitelt so einen Vortrag - und eröffnet damit die Frage, ob man Kubernetes dort vielleicht gar nicht mag.
    Ein Bericht von Boris Mayer

  3. Dogwalk: Lücke in Windows-Betriebssystemen wird aktiv ausgenutzt
    Dogwalk
    Lücke in Windows-Betriebssystemen wird aktiv ausgenutzt

    Über eine Schwachstelle im Diagnostic Tool und mit Social Engineering können Windows-Kunden auf eine Lücke hereinfallen. Ein Patch ist da.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Playstation Summer Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB (PS5), Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /