Abo
  • Services:
Anzeige
E-Plus-Werbung
E-Plus-Werbung (Bild: E-Plus/Screenshot: Golem.de)

E-Plus: Whatsapp SIM ab jetzt ohne 1-GByte-Volumenpaket

E-Plus-Werbung
E-Plus-Werbung (Bild: E-Plus/Screenshot: Golem.de)

Bei dem Tarif Whatsapp SIM ist das Volumen in Höhe von 1 GByte nicht mehr dabei. Stattdessen gibt es neue Optionen und Zusatzvolumen, die weniger Datenvolumen beinhalten.

Anzeige

Der Mobilfunkbetreiber E-Plus hat den Prepaid-Tarif Whatsapp SIM verändert. Für Neukunden gibt es ab jetzt nicht mehr das bisherige 1-GByte-Whatsapp-Volumen. Unternehmenssprecher Klaus Schulze-Löwenberg erklärte Golem.de die wichtigsten Änderungen: Die bisherige "Whatsapp-Flat mit bis zu 1 GByte Volumen" werde durch diese Optionen und ihr Zusatzvolumen ersetzt.

Nutzer erhalten bei dem Produkt "WhatsAll 240" ein zusätzliches Datenvolumen von 60 MByte und 180 MByte bei "WhatsAll 600", das sie nach dem Verbrauch der Optionseinheiten für ihre weitere Whatsapp-Kommunikation - aber auch für andere Datendienste - einsetzen können. Dazu kommt eine weitere Whatsall-Option mit 240 Einheiten. Es gibt außerdem monatlich 10 MByte, die im Basistarif von Whatsapp SIM enthalten sind.

"... parallel weit mehr Datendienste als lediglich Whatsapp genutzt"

Die "Tarifanpassung" sei Ende September durchgeführt worden, sagte Schulze-Löwenberg.

Die Erfahrung mit dem Tarif habe gezeigt: Bei Whatsapp-SIM-Nutzern stünde Whatsapp im Mittelpunkt der Kommunikation. Weiterhin würden aber parallel weit mehr Datendienste als lediglich Whatsapp genutzt. "Auch Sprache und SMS haben im Kommunikationsmix dieser Kunden weiterhin ihren Platz", betonte der Sprecher. Dieses Nutzungsverhalten sei analysiert worden.

60 MByte reichten für mehrere Tausend Whatsapp-Nachrichten. Klaus Schulze-Löwenberg: "Diese Zahl ist natürlich abhängig von den zusätzlich verschickten Bildern und der genutzten Whatsapp-Telefonie." Im April 2014 startete E-Plus in Kooperation mit Whatsapp den Prepaid-Tarif Whatsapp SIM. Im voreingestellten Basistarif kosteten innerdeutsche Gespräche pro Minute und SMS je 9 Cent. Mobile Internetnutzung außerhalb von Whatsapp wurde mit 24 Cent pro MByte abgerechnet.


eye home zur Startseite
Hu5eL 06. Okt 2015

bei 24 Monaten Laufzeit... ein ApfelTelefon für 240¤ finde ich gut. Her damit.

backdoor.trojan 04. Okt 2015

Dito lässt sich über das Webinterface ab und anschalten die Datenautomatik. Habe den...

Darktrooper 03. Okt 2015

Wollte ich gerade sagen ^^

Sharra 03. Okt 2015

Irgendwie erinnert das an die Ende 90er. Kryptische Bezeichnungen, die absolut nichts mit...

grorg 03. Okt 2015

Du kriegst BIS ZU 64kbit gedrosselt, du kannst froh sein wenn du mehr als 20 kriegst.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Auto

    Ferrari plant elektrischen Supersportwagen

  2. Faser-Wearables

    OLED als Garn für leuchtende Stoffe

  3. Square Enix

    PC-Version von Final Fantasy 15 braucht 155 GByte auf der HD

  4. Vertriebsmodell

    BMW und Mercedes wollen Auto-Abos anbieten

  5. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  6. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  7. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  8. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  9. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  10. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: Im stationären Handel

    DieSchlange | 08:17

  2. Re: Was macht man mit 522 kW ?

    ArcherV | 08:15

  3. Re: Gibt auch schon Hersteller unabhängige Vermietung

    Psy2063 | 08:15

  4. Re: Tarif mit ~300MB und ~30min/SMS gesucht

    matok | 08:14

  5. Re: "Wenn es einen elektrischen Supersportwagen...

    igor37 | 08:13


  1. 07:56

  2. 07:39

  3. 07:26

  4. 07:12

  5. 19:16

  6. 17:48

  7. 17:00

  8. 16:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel