Abo
  • Services:
Anzeige
E-Plus-Netzwerk unter dem Berliner Bezirk Neukölln
E-Plus-Netzwerk unter dem Berliner Bezirk Neukölln (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

E-Plus: Berliner U-Bahn bis Jahresende mit UMTS und LTE ausgerüstet

E-Plus-Netzwerk unter dem Berliner Bezirk Neukölln
E-Plus-Netzwerk unter dem Berliner Bezirk Neukölln (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

E-Plus will seinen Kunden bis Ende 2014/Anfang 2015 schnelles mobiles Internet in der Berliner U-Bahn ermöglichen. Für das nächtliche Großprojekt mit dem Netzwerkausrüster ZTE ist ein weiteres Teilstück fertiggestellt worden.

E-Plus will bis Jahresende 2014 fast das gesamte Berliner U-Bahn-Netz mit UMTS und LTE ausrüsten. Das sagte E-Plus-Sprecher Jörg Borm am 28. Juli 2014 Golem.de. Der Termin ist noch nicht ganz gesichert: "Wir könnten auch noch etwas Zeit im Jahr 2015 brauchen, um das Großprojekt abzuschließen", erklärte Borm.

Anzeige

E-Plus hat seit April 2014 Streckenabschnitte der Berliner U-Bahn ausgebaut. Inzwischen sind neben einigen Bahnhöfen und Tunnelanlagen der Linien U7 und U8 auch die U9 von Rathaus Steglitz bis Turmstraße und weitere Bahnhöfe der Linie U7 von Yorkstraße bis Berliner Straße fertiggestellt. Auf der Linie U1 wurde der Abschnitt Uhlandstraße bis Wittenbergplatz ausgebaut. Möglich sind laut E-Plus Datenübertragungsraten von bis zu 50 MBit/s.

  • Anlage von E-Plus im Tunnelsystem am U-Bahnhof Hermannplatz (Bild: Golem.de)
  • E-Plus zeigt sein neues Mobilfunknetz der Presse (Bild: Golem.de)
  • Die 3G- und 4G-Anlage von E-Plus unter dem Berliner Bezirk Neukölln (Bild: Golem.de)
Anlage von E-Plus im Tunnelsystem am U-Bahnhof Hermannplatz (Bild: Golem.de)

Das Streckennetz ist gemessen an den Bahnhöfen und der Streckenlänge das größte U-Bahn-Netz im deutschsprachigen Raum. Die Installationsarbeiten können auf den meisten Strecken nur in der Nacht, während der Betriebspause der U-Bahn, erledigt werden.

Der Ausbau ist eine Zusammenarbeit mit dem chinesischen Netzausrüster ZTE, dem Berliner Unternehmen NC Plan und den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG).

Insgesamt verlege E-Plus im Berliner U-Bahnnetz 800 Kilometer Glasfaser, sagte Borm. Verbaut würden auch 630 Antennen und 560 Repeater. Zum finanziellen Volumen des Projekts, das E-Plus ohne die anderen Netzbetreiber realisiert, wurden auf Nachfrage keine Informationen gegeben. "Diese Angaben machen wir ungern öffentlich", erklärte Borm. Der Ausbau erfolge, weil die Nachfrage nach mobilem Internet in der U-Bahn stark gestiegen sei.


eye home zur Startseite
ploedman 29. Jul 2014

Hier in München, war soweit ich weis Vodafone oder o2 die ersten. auch erst seit ~4...

SIRprise 29. Jul 2014

häufig ists auch einfach ein Problem erster zu sein, weil es dann lange dauert bis das...

horizontblau 29. Jul 2014

https://twitter.com/horizontblau/status/494027357607706624 @Telekom_hilft hat t-mobile...

plutoniumsulfat 29. Jul 2014

das S4mini bietet schon seit Einführung LTE....



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, München
  2. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. AKDB, München, Nürnberg
  4. Erwin Hymer Group AG & Co. KG, Bad Waldsee


Anzeige
Top-Angebote
  1. 37,49€
  2. 999,00€
  3. (u. a. Gehäuse, Tastaturen, Mäuse, Netzteile, Headsets, Wakü)

Folgen Sie uns
       


  1. Desktop-Modi im Vergleich

    Fast ein PC für die Hosentasche

  2. Android 8.0

    Samsung verteilt Oreo-Upgrade wieder für Galaxy S8

  3. Bilanzpressekonferenz

    Telekom bestätigt Super-Vectoring für dieses Jahr

  4. Honorbuddy

    Bossland muss keine Millionen an Blizzard zahlen

  5. Soziale Netzwerke

    Twitter sperrt Tausende verdächtige Accounts

  6. Qualcomm

    802.11ax-WLAN kann bald in Smartphones kommen

  7. Synthesizer IIIp

    Moog legt Synthie-Klassiker für 35.000 US-Dollar wieder auf

  8. My Playstation

    Sony überarbeitet sein soziales PS-Ökosystem

  9. Android

    Samsung fehlt bei Googles Empfehlungen für Unternehmen

  10. Cat S61 im Hands on

    Smartphone kann Luftreinheit und Entfernungen messen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Kurzfristig...

    Azzuro | 12:07

  2. Re: Ach die haben einen Double Fine gemacht.

    mnementh | 12:04

  3. Re: und Kühlaggregat im Hochsommer?

    DeathMD | 12:03

  4. Re: nie in einem vertrag

    Niaxa | 12:02

  5. Re: Selbst im Iran besseres Netz

    SanderK | 11:58


  1. 12:07

  2. 12:05

  3. 12:01

  4. 11:50

  5. 11:44

  6. 11:29

  7. 11:14

  8. 10:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel