E-Paper-Tablet: Remarkable führt Abomodell für Handschrifterkennung ein

Wer sich ein Remarkable-Tablet neu kauft, muss künftig unter anderem für die Handschrifterkennung monatlich zahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die handschriftliche Eingabe auf einem Remarkable 2
Die handschriftliche Eingabe auf einem Remarkable 2 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der Hersteller Remarkable hat für sein E-Paper-Tablet gleichen Namens ein Abomodell eingeführt. Der sogenannte Connect Plan ermöglicht es Nutzern, ihre Daten ohne Limit in der Remarkable-Cloud zu speichern und auf Google Drive und Dropbox zuzugreifen. Zu den weiteren Abofunktionen gehört eine Screen-Sharing-Option.

Stellenmarkt
  1. Projektmitarbeiter*in (m/w/d) Digitalisierung der Hochschulverwaltung im Kompetenzzentrum E-Akte.NRW
    Universität Bielefeld, Bielefeld
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Innovatives Printmanagement
    Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
Detailsuche

Die bisher kostenlose Handschrifterkennung ist künftig auch Teil des Bezahlmodells, das 8 US-Dollar kostet. Das Remarkable 2 kann bis zu 33 Sprachen erkennen und handschriftliche Eingaben in getypten Text umwandeln. Bislang konnte die Konversion direkt genutzt werden, wenn ein Tablet gekauft wurde, was nun nicht mehr möglich ist.

Remarkable-Nutzer, die ihr Tablet vor dem 12. Oktober 2021 gekauft haben, sind von der Notwendigkeit des Connect Plan befreit. Sie können auch weiterhin handschriftlichen Text umwandeln, ohne dafür zahlen zu müssen. Ihnen steht der komplette Connect Plan kostenlos zur Verfügung, inklusive der Drive- und Dropbox-Integration.

Abo ist für Bestandskunden gratis

Bisherige Nutzer müssen sich lediglich in ihr Konto einloggen, um den Connect Plan freizuschalten. Neukunden hingegen müssen künftig 8 US-Dollar pro Monat für die Funktionen zahlen. Zusätzlich gibt es den Connect Lite Plan, ein Abo, das nur 5 US-Dollar pro Monat kostet und bis auf die Handschrifterkennung die gleichen Inhalte bietet.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10.11.2022, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Remarkable 2 lässt sich allerdings auch ohne das Abo verwenden, eine Pflicht zum Abschluss besteht nicht. Dann können Nutzer aber keine Daten mehr in der Remarkable-Cloud oder bei Drive und Dropbox speichern und auch keinen handgeschriebenen Text umwandeln.

Als "Entschädigung" dafür, dass bisher kostenlose Funktionen für Neukunden künftig nur noch mit Abo erhältlich sind, bietet Remarkable Neukunden beim Kauf eines Remarkable 2 einen Rabatt von 100 US-Dollar an. Der Preis sinkt entsprechend von 400 US-Dollar auf 300 US-Dollar. Auf Zubehör gibt es einen Rabatt von 50 US-Dollar. Außerdem wird die Garantie für Tablet und Zubehör auf drei Jahre verlängert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Proctrap 23. Okt 2021

Guck dir mal das hier an: https://github.com/ddvk/rmfakecloud Gruß ein RM1 Besitzer

Avarion 16. Okt 2021

Radiergummifunktion. Aber Rechtfertigung ist da zuvielgesagt.

Avarion 16. Okt 2021

Wo drückst du da? Mittlerweile geht auch swipen, aber drücken hab ich nirgends gefunden.

privat-paderborn 15. Okt 2021

Ich benutze den "Remarkable 2" seit einem Jahr - gerne. Er hat ein angenehmes...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Militärischer Weitblick in Toys (1992)
Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film

Der Kinofilm Toys von 1992 ist heute weitgehend vergessen. Zu Unrecht, gab er doch eine erstaunlich gute Prognose darüber ab, wie heutzutage Krieg geführt wird.
Ein IMHO von Mathias Küfner

Militärischer Weitblick in Toys (1992): Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film
Artikel
  1. Programmierung: Volvo bringt Rust in die Auto-Software
    Programmierung
    Volvo bringt Rust in die Auto-Software

    Das Rust-Team bei Volvo will die Nutzung der Sprache in der Auto-Software deutlich ausweiten. Bis hin zu sicherheitskritischen Anwendungen.

  2. Kreditfunktion: Apple Pay Later soll sich verzögern
    Kreditfunktion
    Apple Pay Later soll sich verzögern

    Apples Kreditfunktion Apple Pay Later soll erhebliche technische Probleme haben. Eine Verzögerung bis 2023 soll realistisch sein.

  3. Jetzt SysAdmin-Profi werden und über 60 Prozent sparen!
     
    Jetzt SysAdmin-Profi werden und über 60 Prozent sparen!

    Nur noch bis Freitag, 30. September: 27 Stunden geballtes Know-how zu fortgeschrittenen SysAdmin-Themen wie Active Directory, Microsoft 365 und PowerShell für nur 150 Euro (statt 400 Euro).*
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei Saturn & Media Markt • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /