E-Paper-Smartphone: Das nächste Yotaphone wird von ZTE gebaut

Yota und ZTE sind eine Kooperation eingegangen: Das kommende Yotaphone 3 wird vom chinesischen Hersteller gebaut. Erscheinen soll das neue Smartphone mit zusätzlichem E-Paper-Display Anfang 2016.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Yotaphone 2 bekommt einen Nachfolger - gebaut von ZTE.
Das Yotaphone 2 bekommt einen Nachfolger - gebaut von ZTE. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Der russische Hersteller Yota und das chinesische Unternehmen ZTE arbeiten bei der Produktion des neuen Yotaphones zusammen. Das haben die beiden Hersteller in einer Pressemitteilung bekanntgegeben. Das Yotaphone 3 soll demnach in China bei ZTE hergestellt werden. Die bisherigen zwei Yotaphones wurden in Singapur gebaut. Größte Besonderheit der Geräte ist das zusätzliche E-Paper-Display auf der Rückseite, das Interaktionen zulässt.

Stellenmarkt
  1. Systembetreuer (m/w/d) Windows Server / Active Directory
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main, Dortmund
  2. Release Manager (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
Detailsuche

Die Zusammenarbeit findet nicht nur im Hardware-Bereich, sondern auch bei der Software statt: Die Entwicklung und Integration neuer Apps von ZTE ist Teil der Kooperation. Bei seinen aktuellen Smartphones installiert ZTE zahlreiche eigene Anwendungen vor, auch bei der Kamera-App ist der Hersteller mitunter recht innovativ. Einen Ausblick darauf, wie sich Apps von ZTE über den zweiten Bildschirm bedienen lassen werden, haben die beiden Hersteller noch nicht gegeben.

Spezialausgabe wird in Russland zusammengebaut

Zusätzlich zu den chinesischen Modellen soll eine Spezialausgabe des neuen Yotaphones in Russland gefertigt werden. Offenbar handelt es sich aber lediglich um den Zusammenbau der vorher in China bei ZTE gefertigten Teile. Was die Spezialversion ansonsten ausmachen wird, ist unbekannt.

Zu den technischen Spezifikationen des Yotaphone 3 haben sich Yota und ZTE noch nicht geäußert, ebenso wenig zu einem Preis. Dieser könnte verglichen mit den Vorgängern jedoch sinken: Yota zufolge sollen sich aufgrund der neuen Kooperation die Produktionskosten des Yotaphone 3 um mehr als 30 Prozent verringern. Diese Einsparungen könnten an die Käufer weitergegeben werden.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Auf den Markt kommen soll das neue Yotaphone 3 im ersten Quartal 2016. Das erste Yotaphone hatte Yota Ende 2012 angekündigt, das zweite Modell wurde im Dezember 2014 veröffentlicht. Das Yotaphone 2 stellte eine starke Verbesserung gegenüber dem ersten Smartphone dar: Es hat ein berührungsempfindliches E-Paper-Display auf der Rückseite, das deutlich besser zu bedienen ist als das Zusatz-Display des ersten Yotaphones ohne Touch-Funktion.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Wars
Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
Artikel
  1. IBM, OpenAI, Volocopter: Das Flugtaxi nimmt jetzt echte Passagiere auf
    IBM, OpenAI, Volocopter
    Das Flugtaxi nimmt jetzt echte Passagiere auf

    Sonst noch was? Was am 28. Juli 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. Mass Effect: Mehrheit der Spieler ist galaktisch gut
    Mass Effect
    Mehrheit der Spieler ist galaktisch gut

    Weiblicher oder männlicher Shepard, Gegner leben lassen? EA hat die Entscheidungen in der Legendary Edition von Mass Effect ausgewertet.

Dwalinn 17. Sep 2015

Könnte praktisch sein, so kann man auch in ruhe farbige Sachbücher oder Comics...

olleIcke 17. Sep 2015

Ja leider krass teuer! Alles andere gefällt mir gut! Aber ok: Ein Telefon mit defacto 2...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /