E-Paper: Neues E-Ink-Display aktualisiert in 350 Millisekunden

Das Gallery 3 von E Ink aktualisiert wesentlich schneller als seine Vorgänger - auch im Farbmodus. Außerdem werden Stifteingaben unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das E-Paper-Panel Gallery 3 von E Ink
Das E-Paper-Panel Gallery 3 von E Ink (Bild: E Ink)

Der Hersteller von E-Paper-Displays E Ink hat ein neues Modell seines farbigen Gallery-Panels vorgestellt. Das Gallery 3 zeichnet sich durch eine vollständige Farbwiedergabe und schnellere Aktualisierungszeiten aus.

Stellenmarkt
  1. Technische:r Leiter:in im Bereich Firmenkunden
    Star Finanz GmbH, Hamburg
  2. IT-Systemarchitekt (m/w/d)
    Bayerisches Landesamt für Steuern, München, Nürnberg, Regensburg
Detailsuche

Das Panel verwendet Partikel in den Farben Cyan, Magenta, Gelb und Weiß. Die Aktualisierungsrate im schnellsten Farbmodus liegt bei 350 Millisekunden - dann werden Farben allerdings nicht so gut dargestellt. Im besseren Standardmodus liegt die Aktualisierungszeit bei 750 Millisekunden bis 1.000 Millisekunden, die besten Farben erreicht das Panel bei einer Aktualisierungsrate von 1,5 Sekunden.

Verglichen mit dem ersten Gallery-Panel sind das deutlich bessere Werte: Damals benötigte der Bildschirm im Farbmodus E Ink zufolge zehn Sekunden, um zu aktualisieren. Der Modus mit den besten Farben dürfte bei Aktivitäten wie Lesen zum Einsatz kommen, bei dem eine schnelle Aktualisierungszeit nicht wichtig ist.

Noch schnellere Reaktion im Schwarzweißmodus

Im Schwarzweißmodus wurde die Reaktion auch verbessert: Sie liegt jetzt bei 350 Millisekunden. Beim ersten Gallery-Panel lag die Aktualisierungszeit in diesem Modus noch bei zwei Sekunden. Das Gallery 3 unterstützt Stifteingabe, Nutzer können den Bildschirm also auch zum Schreiben und Zeichnen verwenden. Bei der Eingabe in Schwarzweiß liegt die Aktualisierungsrate dann sogar bei 30 Millisekunden, um eine störende Latenz zu vermeiden.

  • Das Gallery 3 von E Ink (Bild: E Ink)
Das Gallery 3 von E Ink (Bild: E Ink)
Golem Akademie
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
  2. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21./22.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Panel hat eine Hintergrundbeleuchtung, bei der die Blautöne reduziert werden können. Der Temperaturbereich, in dem das Display verwendet werden kann, liegt bei 0 bis 50 Grad Celsius. In welchen Produkten das Gallery-3-Panel verbaut werden wird, ist aktuell noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Gormenghast 02. Mai 2022 / Themenstart

Aber dann wäre das Posting nicht so schön aufgeregt. :-)

Vollstrecker 27. Apr 2022 / Themenstart

Große E Paper Displays wären auch was für Musiker für ihre Noten.

gunterkoenigsmann 26. Apr 2022 / Themenstart

Dann hast Du wahrscheinlich keine blauen Augen.

JE 26. Apr 2022 / Themenstart

reicht die Reaktionsgeschwindigkeit für Monitore?

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Militär
Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug

Zwei Techniken sollen 2027 mit Satelliten fliegen, ein Fusionsreaktor und eine Radioisotopenbatterie. Nur eine davon ist glaubwürdig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

US-Militär: Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug
Artikel
  1. Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co: Die Qual der VPN-Wahl
    Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co
    Die Qual der VPN-Wahl

    Wer sicher im Internet unterwegs sein will, braucht ein VPN - oder doch nicht? Viele Anbieter kommen jedenfalls gar nicht erst in Frage.
    Von Moritz Tremmel

  2. Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
    Google
    Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

    Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

  3. Halbleiterfertigung: Grünere Chips durch Forschungsprogramm zu Umweltauswirkungen
    Halbleiterfertigung
    Grünere Chips durch Forschungsprogramm zu Umweltauswirkungen

    Das belgische Forschungszentrum Imec gewinnt neue Partner für ein Programm zur Bewertung der Umweltauswirkungen von Chip-Produktion.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /