• IT-Karriere:
  • Services:

e-NV200 XL Voltia: Nissan bietet großen Elektrolieferwagen an

Nissan hat mit dem e-NV200 XL Voltia nun eine größere Version seines Elektro-Lieferwagens mit doppeltem Laderaumvolumen im Sortiment.

Artikel veröffentlicht am ,
Voltia
Voltia (Bild: e-NV200 XL)

Der Nissan e-NV200 XL Voltia ist ursprünglich ein Umbau des slowakischen Unternehmens Voltia, das Nissan jetzt aber in sein eigenes Sortiment aufgenommen hat. Es handelt sich um eine deutlich vergrößerte Version des Lieferwagens e-NV200 mit 8 Kubikmetern (m³) Laderaum, der durch das Heck betreten werden kann. Damit ist das Fahrzeug 2,42 m hoch und passt nicht mehr in jedes Parkhaus. Optional wird auch eine Version mit 2 m Höhe und 6 m³ großem Laderaum angeboten.

Geringe Reichweite macht aus dem Transporter ein City-Fahrzeug

Stellenmarkt
  1. AUMA Riester GmbH & Co. KG, Müllheim
  2. Hays AG, Pfaffenhofen an der Roth

Das Fahrzeug ist mit einem 40-kWh-Akku ausgerüstet. Die Reichweite ist begrenzt: So kommt das Fahrzeug nach dem WLTP-Kombizyklus nur 200 km weit. Das reicht im Stadtlieferverkehr aus, bei Überlandfahrten muss jedoch genau geplant werden, wann das Fahrzeug geladen werden sollte.

Voltia teilte mit, dass es Produktionsstätten in Frankreich, Großbritannien und der Slowakei unterhält, in denen insgesamt jährlich bis zu 10.000 Fahrzeuge umgebaut werden können.

Der e-NV200 wird seit 2014 ausschließlich im Werk Barcelona von Nissan Motor Ibérica für den weltweiten Einsatz hergestellt. Der e-NV200 hat eine Nutzlast von 580 kg. Das Fahrzeug verfügt über ein Onboard-Ladegerät, das mit 6 kW arbeitet. Wie beim Leaf wurde auch in den e-NV200 eine bidirektionale Ladetechnik eingebaut, die es dem Betreiber ermöglicht, die im Akku gespeicherte Energie zurück ins Netz zu speisen. Das Fahrzeug verfügt auch über eine Steckdose, in die Nutzer Werkzeuge einstecken können. Nach Angaben von Nissan können sie bis zu 15 Stunden lang 1.000 W aus diesem Anschluss ziehen. Weitere technische Daten hat Voltia in einem pdf veröffentlicht.

Preise nannte Nissan noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€

norbertgriese 12. Mai 2020

Danke. Derlei Rucksack Umbauten sollte es häufiger geben. Norbert


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Fazit

Mit Legion liefert Ubisoft das bisher mit Abstand beste Watch Dogs ab.

Watch Dogs Legion - Fazit Video aufrufen
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


    RCEP: Warum China plötzlich auf Freihandel setzt
    RCEP
    Warum China plötzlich auf Freihandel setzt

    China und andere wichtige asiatische Herstellerländer von Elektronikprodukten haben ein Freihandelsabkommen geschlossen. Dessen Bedeutung geht weit über rein wirtschaftliche Fragen hinaus.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Berufungsverfahren in weiter Ferne Tesla wirbt weiter mit Autopilot
    2. Warntag BBK prüft Einführung des Cell Broadcast neben Warn-Apps
    3. Bundesverkehrsministerium Keine Abstriche beim geplanten Universaldienst

    Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
    Star Wars
    Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

    Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
    Ein Nachruf von Peter Osteried

    1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
    2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
    3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

      •  /