E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Prophete Graveler 29 Zoll
Prophete Graveler 29 Zoll (Bild: Aldi)

Aldi bringt in seinem Online-Shop ein Mountainbike mit 29 Zoll großen Rädern, Hinterradmotor und Scheibenbremsen auf den Markt. Der Hinterradmotor leistet 250 Watt und bietet 40 Newtonmeter Drehmoment. Der Rahmen besteht aus einer Aluminium-Legierung, die Rahmenhöhe liegt bei etwa 48 cm.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Entwickler:in (Java / JavaScript) - automatisierte Lohnabrechnung (w/d/m)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau, Leipzig, Home-Office
  2. Junior Software Developer (w/m/d) Automatisierung
    AIXTRON SE, Herzogenrath
Detailsuche

Der Akku des Prophete E-Mountainbike Graveler 29 Zoll befindet sich nicht am oder im Unterrohr sondern wurde mit einem separaten Gehäuse auf dem Unterrohr befestigt. Er lässt sich abnehmen und laden. Aldi schreibt, dass je nach Fahrweise eine elektrisch unterstützte Reichweite von 100 km möglich ist. Der Akku bietet eine Kapazität von 374 Wattstunden. Die Ladezeit beträgt 4,5 Stunden.

Das Pedelec verfügt über eine Schiebehilfe bis 6 km/h. Bis zu dieser Geschwindigkeit ist es nicht notwendig, in die Pedale zu treten, was vor allem bei Anfahrten am Berg eine Hilfe sein kann. Mit hydraulischen Scheibenbremsen soll das Rad auch bei schlechten Wetterverhältnissen schnell zum Stehen kommen.

  • Prophete E-Mountainbike Graveler 29 Zoll (Bild: Aldi)
  • Prophete E-Mountainbike Graveler 29 Zoll (Bild: Aldi)
  • Prophete E-Mountainbike Graveler 29 Zoll (Bild: Aldi)
  • Prophete E-Mountainbike Graveler 29 Zoll (Bild: Aldi)
  • Prophete E-Mountainbike Graveler 29 Zoll (Bild: Aldi)
Prophete E-Mountainbike Graveler 29 Zoll (Bild: Aldi)

Zur Ausstattung gehört eine 8-Gang-Kettenschaltung unbekannter Herkunft und eine Suntour XCT Federgabel. Die Bereifung stammt von Continental. Aldi gibt ein zulässiges Gesamtgewicht von 150 kg an, das Bike selbst wiegt 22 kg. Für die Fahrt in der Stadt ist eine sicherheitstechnische Ausstattung erforderlich, die nicht mitgeliefert wird und vom Benutzer ergänzt werden muss.

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    07.-10.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf der Prophete-Seite selbst ist das Rad mit den meisten technischen Übereinstimmungen zum Aldi-Angebot derzeit nicht lieferbar. Der ehemalige Preis wird mit 1.499,95 Euro angegeben. Das Aldi-Angebot beläuft sich auf 999 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Brian Kernighan 29. Aug 2022 / Themenstart

Nö. Ein Nabendirektläufer kann ggfs rekuperieren und dadurch als Schleppbremse dienen...

KlugKacka 29. Aug 2022 / Themenstart

Bei manchen wegen schon.

LeeRoyWyt 20. Aug 2022 / Themenstart

30 hm/h sind extrem langsam, zumindest wenn man als motorisierter Verkehrsteilnehmer...

moaz 19. Aug 2022 / Themenstart

Meinst du wirklich ein Hobbyradfahrer interessiert es wieviele Höhenmeter er fährt? Und...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net kann wohl ganzen Landkreis ausbauen
    Brandenburg
    DNS:Net kann wohl ganzen Landkreis ausbauen

    DNS:Net beginnt in Elbe-Elster 55.000 Haushalte mit FTTH auszubauen. Zuvor war die Telekom hier gefördert aktiv.

  2. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

  3. Elektroauto: Hyundai Ioniq 6 soll 614 km pro Ladung fahren
    Elektroauto
    Hyundai Ioniq 6 soll 614 km pro Ladung fahren

    Beim Ioniq 6 zeigt sich wieder einmal, dass ein niedriger Luftwiderstandsbeiwert essentiell ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /