E-Mobilität: Verein plant Elektroflug von der Schweiz nach Norderney

Mit einer Velis Electro und mehreren Ladestopps will ein fünfköpfiges Team 700 Kilometer weit fliegen und dabei sieben Weltrekorde aufstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektrisches Leichtflugzeug Pipistrel Velis Electro: Welche Flugplätze haben einen Drehstromanschluss?
Elektrisches Leichtflugzeug Pipistrel Velis Electro: Welche Flugplätze haben einen Drehstromanschluss? (Bild: Pipistrel)

Eine Gruppe von Elektromobilisten möchte in drei Tagen mit einem Elektroflugzeug von den Alpen an die Nordsee kommen. Das Projekt wird mühsam, dabei wollen die fünf Initiatoren aber mehrere Rekorde aufstellen.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Plattform Manager (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Software Engineer (m/w/d) als Java Fullstack Entwickler im BPMN Umfeld
    Hannover Rück SE, Hannover
Detailsuche

Am 30. August 2020 soll der Flug starten: Los geht es in Schänis im ostschweizerischen Kanton St. Gallen. Enden soll der Flug am 1. September auf der Nordseeinsel Norderney. Die Flugstrecke beträgt rund 700 Kilometer. Geflogen wird mit einer Velis Electro des slowenischen Flugzeugherstellers Pipistrel.

Das Flugzeug muss mehrmals am Tag laden

Das Leichtflugzeug schafft eine solche Strecke natürlich nicht nonstop. Die Flugroute wurde deshalb in Etappen von etwa 100 Kilometern Länge aufgeteilt, um die Akkus zu laden. Am 30. August gibt es Ladestopps in Zürich, Donaueschingen und Bad Dürkheim. Am 31. geht es von Mainz über Burbach im Siegerland und Meschede nach Münster. Am 1. September wird in Eydelstedt und Westerstede geladen.

Die meisten Stopps sind auf kleinen Sportflugplätzen geplant, die aber oft genug nicht über die nötige Einrichtung - sprich: einen Drehstromanschluss - verfügen. Es sei deshalb nicht so leicht gewesen, die Route auszutüfteln, schreiben die Initiatoren. Ein Drehstromanschluss mit bestenfalls 32 Ampere und 22 Kilowatt ist nötig, um einen Ladestopp auf etwa eine Stunde zu begrenzen. Das Ladegerät wird am Boden von Stopp zu Stopp gefahren, in einem Elektroauto.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.09.2022, Virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Flugteam besteht aus dem Zukunftsforscher Morell Westermann, dem Schweizer Piloten Marco Buholzer, dem Norderneyer Bierbrauer Tobi Pape, dem Video- und Musikproduzenten Tom Albrecht und dem Podcaster Malik Aziz, die dafür den Verein "Freude der Elektromobilität" gegründet haben. Sie wollen zeigen, dass elektrisches Fliegen bereits Realität ist.

Außerdem wollen sie sieben Weltrekorde aufstellen: für den geringsten Energieverbrauch (kWh/100 km) über 700 Kilometer, die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit über 700 Kilometer (km/h), die höchste Flughöhe für ein Elektroflugzeug, die schnellste Steigleistung (von 0 auf 1.000 Meter, von 1.000 auf 2.000 Meter und von 2.000 auf 3000 Meter), die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit über 100 Kilometer, die geringste Anzahl von Zwischenstopps auf einer Distanz von 700 Kilometern und schließlich die längste elektrisch geflogene Strecke in 24, 48 und 56 Stunden.

Pipistrel erhält eine Typzulassung für sein Elektroflugzeug

Die Velis Electro ist ein knapp 6,5 Meter langes Leichtflugzeug mit einer Spannweite von knapp 11 Metern. Sie wird von einem etwa 57 Kilowatt starken Elektromotor angetrieben. Als Energiespeicher dient ein Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von knapp 25 Kilowattstunden. Das Flugzeug schafft eine Höchstgeschwindigkeit von 181 km/h, die Reisegeschwindigkeit liegt bei 170 km/h. Die Flugzeit beträgt 50 Minuten plus Reserve.

Die Velis Electro ist das erste Elektroflugzeug, das von der europäischen Flugsicherheitsbehörde, der European Union Aviation Safety Agency (Easa), eine Typzulassung bekommen hat. Es soll als Trainingsflugzeug in der Pilotenausbildung eingesetzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Militärischer Weitblick in Toys (1992)
Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film

Der Kinofilm Toys von 1992 ist heute weitgehend vergessen. Zu Unrecht, gab er doch eine erstaunlich gute Prognose darüber ab, wie heutzutage Krieg geführt wird.
Ein IMHO von Mathias Küfner

Militärischer Weitblick in Toys (1992): Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film
Artikel
  1. Programmierung: Volvo bringt Rust in die Auto-Software
    Programmierung
    Volvo bringt Rust in die Auto-Software

    Das Rust-Team bei Volvo will die Nutzung der Sprache in der Auto-Software deutlich ausweiten. Bis hin zu sicherheitskritischen Anwendungen.

  2. Kreditfunktion: Apple Pay Later soll sich verzögern
    Kreditfunktion
    Apple Pay Later soll sich verzögern

    Apples Kreditfunktion Apple Pay Later soll erhebliche technische Probleme haben. Eine Verzögerung bis 2023 soll realistisch sein.

  3. Jetzt SysAdmin-Profi werden und über 60 Prozent sparen!
     
    Jetzt SysAdmin-Profi werden und über 60 Prozent sparen!

    Nur noch bis Freitag, 30. September: 27 Stunden geballtes Know-how zu fortgeschrittenen SysAdmin-Themen wie Active Directory, Microsoft 365 und PowerShell für nur 150 Euro (statt 400 Euro).*
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Jetzt PS5-Verkauf bei Saturn & Media Markt • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Asus Mainboard 168,60€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /