Abo
  • Services:
Anzeige
E-Mehari mit Kunststoffkarosserie und Stoffdach
E-Mehari mit Kunststoffkarosserie und Stoffdach (Bild: Citroën)

E-Mehari: Citroens Elektro-Spaßmobil soll 200 km weit fahren

E-Mehari mit Kunststoffkarosserie und Stoffdach
E-Mehari mit Kunststoffkarosserie und Stoffdach (Bild: Citroën)

Mit dem E-Méhari will Citroën ab Frühjahr 2016 einen Elektro-Buggy auf den Markt bringen, der über eine unlackierte Kunststoffkarosserie verfügt und mit seinem Akku etwa 200 km weit kommen soll. Der Preis könnte dem Erfolg aber im Wege stehen.

Citroën bringt mit dem E-Méhari ab Frühjahr 2016 ein Elektro-Spaßauto mit Kunststoffkarosserie und Stoffdach auf den Markt, das in der Tradition des Méhari aus den 70er Jahren steht. Der Oldtimer wurde auf Basis des Citroën 2CV und der Dyane gebaut und verfügte ebenfalls über eine Kunststoffkarosserie, aber noch über einen Verbrennungsmotor.

Anzeige

Beim E-Méhari, der in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Bolloré entstand, wird hingegen ein rein elektrischer Antriebsstrang eingesetzt. Der Bolloré-Konzern lässt bei Citroën bereits den offenen Viersitzer Bolloré Bluesummer bauen, auf dem auch der E-Méhari basiert.

  • Citroën E-Méhari (Bild: Citroën)
  • Citroën E-Méhari (Bild: Citroën)
  • Citroën E-Méhari (Bild: Citroën)
  • Citroën E-Méhari (Bild: Citroën)
  • Citroën E-Méhari (Bild: Citroën)
  • Citroën E-Méhari (Bild: Citroën)
  • Citroën E-Méhari (Bild: Citroën)
Citroën E-Méhari (Bild: Citroën)

Der Elektromotor des E-Méhari treibt die Vorderachse an und erreicht 35 kW. Der Lithium-Metall-Polymer-Akku mit einer Kapazität von 30 kWh soll in der Stadt eine Reichweite von ungefähr 200 km erlauben, bei Landstraßenfahrten liegt sie bei immerhin 100 km. Das Fahrzeug wird maximal 110 km/h schnell und kann an normalen Steckdosen (13 Stunden) oder einem Schnelllader (8 Stunden) wiederaufgeladen werden.

Das zweitürige Fahrzeug ist 3,81 Meter lang, 1,87 Meter breit und 1,65 Meter hoch. Der E-Méhari verfügt über zwei Überrollbügel, zwischen denen das herausnehmbare Dach befestigt wird.

Der E-Méhari besitzt im Vergleich zum Bolloré Bluesummer eine vollständig andere Frontpartie, die ins Markendesign von Citroën passt. Für die Citroën-Variante gibt es noch keine Preise, der Bolloré Bluesummer kostet in Frankreich 24.000 Euro plus Batteriemiete von 79 Euro monatlich. Ob der E-Méhari etwas günstiger wird, ist noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Jolla 09. Dez 2015

Das ist irrelevant. Du musst die Leistung auch auf die Straße bringen. Und selbst mit...

Berner Rösti 09. Dez 2015

Die wollen mich auch nicht "schützen", sondern mich überhaupt erstmal als Kunden gewinnen.

gadthrawn 09. Dez 2015

Fenster = geschlossene Karosserie = beheizte Scheibe nötig = hoher Energieverbrauch

gadthrawn 09. Dez 2015

Die6l /100km kannst du auch in oberer Mittelklasse und Oberklasse haben. Und sind kein...

Berner Rösti 08. Dez 2015

Das Auto steht über Nacht beim Autoverleih und tagsüber gurken die Touris damit ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  2. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling bei München
  3. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 69,99€ (DVD 54,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Akkufertigung

    Tesla plant weitere drei Gigafactories

  2. Classic Factory

    Elextra, der Elektro-Supersportwagen aus der Schweiz

  3. Docsis 3.1

    AVM arbeitet an 10-GBit/s-Kabelrouter

  4. Upspin

    Google-Angestellte basteln an globalem File-Sharing-System

  5. Apple Park

    Apple bezieht das Raumschiff

  6. Google Cloud Platform

    Tesla-Grafik für maschinelles Lernen verfügbar

  7. Ryzen

    AMDs Achtkern-CPUs sind schneller als erwartet

  8. Deutsche Glasfaser

    Gemeinde erreicht Glasfaser-Quote am letzten Tag

  9. Suchmaschine

    Google macht angepasste Site Search dicht

  10. Hawkspex mobile

    Diese App macht das Smartphone zum Spektrometer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Noch 100 Tage Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab
  2. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs
  3. Kabelnetz Unitymedia hat neue Preise für Internetzugänge

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so

  1. Re: bei aller freude...

    KnutRider | 08:16

  2. Re: Andere Linuxe oder gar Windows möglich?

    linmob | 08:15

  3. Re: Liegt wohl eher an der Bewerbung

    Test_The_Rest | 08:15

  4. Re: Fritzbox 6590 Cable ?

    Gunah | 08:15

  5. Re: CPU Befehlssätze

    Neutrinoseuche | 08:15


  1. 07:11

  2. 18:05

  3. 16:33

  4. 16:23

  5. 16:12

  6. 15:04

  7. 15:01

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel