Abo
  • Services:
Anzeige
E-Mehari mit Kunststoffkarosserie und Stoffdach
E-Mehari mit Kunststoffkarosserie und Stoffdach (Bild: Citroën)

E-Mehari: Citroens Elektro-Spaßmobil soll 200 km weit fahren

E-Mehari mit Kunststoffkarosserie und Stoffdach
E-Mehari mit Kunststoffkarosserie und Stoffdach (Bild: Citroën)

Mit dem E-Méhari will Citroën ab Frühjahr 2016 einen Elektro-Buggy auf den Markt bringen, der über eine unlackierte Kunststoffkarosserie verfügt und mit seinem Akku etwa 200 km weit kommen soll. Der Preis könnte dem Erfolg aber im Wege stehen.

Citroën bringt mit dem E-Méhari ab Frühjahr 2016 ein Elektro-Spaßauto mit Kunststoffkarosserie und Stoffdach auf den Markt, das in der Tradition des Méhari aus den 70er Jahren steht. Der Oldtimer wurde auf Basis des Citroën 2CV und der Dyane gebaut und verfügte ebenfalls über eine Kunststoffkarosserie, aber noch über einen Verbrennungsmotor.

Anzeige

Beim E-Méhari, der in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Bolloré entstand, wird hingegen ein rein elektrischer Antriebsstrang eingesetzt. Der Bolloré-Konzern lässt bei Citroën bereits den offenen Viersitzer Bolloré Bluesummer bauen, auf dem auch der E-Méhari basiert.

  • Citroën E-Méhari (Bild: Citroën)
  • Citroën E-Méhari (Bild: Citroën)
  • Citroën E-Méhari (Bild: Citroën)
  • Citroën E-Méhari (Bild: Citroën)
  • Citroën E-Méhari (Bild: Citroën)
  • Citroën E-Méhari (Bild: Citroën)
  • Citroën E-Méhari (Bild: Citroën)
Citroën E-Méhari (Bild: Citroën)

Der Elektromotor des E-Méhari treibt die Vorderachse an und erreicht 35 kW. Der Lithium-Metall-Polymer-Akku mit einer Kapazität von 30 kWh soll in der Stadt eine Reichweite von ungefähr 200 km erlauben, bei Landstraßenfahrten liegt sie bei immerhin 100 km. Das Fahrzeug wird maximal 110 km/h schnell und kann an normalen Steckdosen (13 Stunden) oder einem Schnelllader (8 Stunden) wiederaufgeladen werden.

Das zweitürige Fahrzeug ist 3,81 Meter lang, 1,87 Meter breit und 1,65 Meter hoch. Der E-Méhari verfügt über zwei Überrollbügel, zwischen denen das herausnehmbare Dach befestigt wird.

Der E-Méhari besitzt im Vergleich zum Bolloré Bluesummer eine vollständig andere Frontpartie, die ins Markendesign von Citroën passt. Für die Citroën-Variante gibt es noch keine Preise, der Bolloré Bluesummer kostet in Frankreich 24.000 Euro plus Batteriemiete von 79 Euro monatlich. Ob der E-Méhari etwas günstiger wird, ist noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Jolla 09. Dez 2015

Das ist irrelevant. Du musst die Leistung auch auf die Straße bringen. Und selbst mit...

Berner Rösti 09. Dez 2015

Die wollen mich auch nicht "schützen", sondern mich überhaupt erstmal als Kunden gewinnen.

gadthrawn 09. Dez 2015

Fenster = geschlossene Karosserie = beheizte Scheibe nötig = hoher Energieverbrauch

gadthrawn 09. Dez 2015

Die6l /100km kannst du auch in oberer Mittelklasse und Oberklasse haben. Und sind kein...

Berner Rösti 08. Dez 2015

Das Auto steht über Nacht beim Autoverleih und tagsüber gurken die Touris damit ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB, Augsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Soundlink Mini Bluetooth Speaker II 149,90€)
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Prey (Day One Edition) PC/Konsole 35,00€, Yakuza Zero PS4...
  3. 44,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: 1400W... für welche Hardware?

    ArcherV | 08:30

  2. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    DetlevCM | 08:20

  3. Re: Kommt man nicht bald an das physikalisch...

    SzSch | 08:09

  4. Re: 1Password Fake-News ?

    MarioWario | 07:32

  5. Re: Filezilla eben...

    quasides | 07:23


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel