E-Mehari: Citroens Elektro-Spaßmobil soll 200 km weit fahren

Mit dem E-Méhari will Citroën ab Frühjahr 2016 einen Elektro-Buggy auf den Markt bringen, der über eine unlackierte Kunststoffkarosserie verfügt und mit seinem Akku etwa 200 km weit kommen soll. Der Preis könnte dem Erfolg aber im Wege stehen.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Mehari mit Kunststoffkarosserie und Stoffdach
E-Mehari mit Kunststoffkarosserie und Stoffdach (Bild: Citroën)

Citroën bringt mit dem E-Méhari ab Frühjahr 2016 ein Elektro-Spaßauto mit Kunststoffkarosserie und Stoffdach auf den Markt, das in der Tradition des Méhari aus den 70er Jahren steht. Der Oldtimer wurde auf Basis des Citroën 2CV und der Dyane gebaut und verfügte ebenfalls über eine Kunststoffkarosserie, aber noch über einen Verbrennungsmotor.

Stellenmarkt
  1. Business Continuity Manager:in (w/d/m)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. First und Second Level Support IT - Bereich Service (m/w/d)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Beim E-Méhari, der in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Bolloré entstand, wird hingegen ein rein elektrischer Antriebsstrang eingesetzt. Der Bolloré-Konzern lässt bei Citroën bereits den offenen Viersitzer Bolloré Bluesummer bauen, auf dem auch der E-Méhari basiert.

  • Citroën E-Méhari (Bild: Citroën)
  • Citroën E-Méhari (Bild: Citroën)
  • Citroën E-Méhari (Bild: Citroën)
  • Citroën E-Méhari (Bild: Citroën)
  • Citroën E-Méhari (Bild: Citroën)
  • Citroën E-Méhari (Bild: Citroën)
  • Citroën E-Méhari (Bild: Citroën)
Citroën E-Méhari (Bild: Citroën)

Der Elektromotor des E-Méhari treibt die Vorderachse an und erreicht 35 kW. Der Lithium-Metall-Polymer-Akku mit einer Kapazität von 30 kWh soll in der Stadt eine Reichweite von ungefähr 200 km erlauben, bei Landstraßenfahrten liegt sie bei immerhin 100 km. Das Fahrzeug wird maximal 110 km/h schnell und kann an normalen Steckdosen (13 Stunden) oder einem Schnelllader (8 Stunden) wiederaufgeladen werden.

Das zweitürige Fahrzeug ist 3,81 Meter lang, 1,87 Meter breit und 1,65 Meter hoch. Der E-Méhari verfügt über zwei Überrollbügel, zwischen denen das herausnehmbare Dach befestigt wird.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    16.-18.01.2023, virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der E-Méhari besitzt im Vergleich zum Bolloré Bluesummer eine vollständig andere Frontpartie, die ins Markendesign von Citroën passt. Für die Citroën-Variante gibt es noch keine Preise, der Bolloré Bluesummer kostet in Frankreich 24.000 Euro plus Batteriemiete von 79 Euro monatlich. Ob der E-Méhari etwas günstiger wird, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jolla 09. Dez 2015

Das ist irrelevant. Du musst die Leistung auch auf die Straße bringen. Und selbst mit...

Berner Rösti 09. Dez 2015

Die wollen mich auch nicht "schützen", sondern mich überhaupt erstmal als Kunden gewinnen.

gadthrawn 09. Dez 2015

Fenster = geschlossene Karosserie = beheizte Scheibe nötig = hoher Energieverbrauch

gadthrawn 09. Dez 2015

Die6l /100km kannst du auch in oberer Mittelklasse und Oberklasse haben. Und sind kein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessor-Architektur
Das lange Erbe von Intels 8080

50 Jahre alte Entscheidungen beeinflussen heutige Prozessoren - selbst Apples ARM-Prozessoren können sich dem nicht entziehen.
Von Johannes Hiltscher

Prozessor-Architektur: Das lange Erbe von Intels 8080
Artikel
  1. Microsoft Surface Pro 9 im Test: Das Surface Pro 9 macht uns ARM
    Microsoft Surface Pro 9 im Test
    Das Surface Pro 9 macht uns ARM

    Qualcomms Snapdragon 8cx Gen3 passt gut zum Surface Pro 9. Es hat eine lange Akkulaufzeit und läuft lüfterlos. Warum ist es nur so teuer?
    Ein Test von Oliver Nickel

  2. Oliver Blume: VW verwirft Trinity-Modell und plant nochmal neu
    Oliver Blume
    VW verwirft Trinity-Modell und plant nochmal neu

    VWs Ingenieure müssen den Trinity neu planen, weil das Design bei der Konzernspitze durchgefallen ist. Zudem gibt es eine neue Softwarestrategie.

  3. Bedenken zu Microsoft 365: Datenschützer will mit Wirtschaft über Office-Software reden
    Bedenken zu Microsoft 365
    Datenschützer will mit Wirtschaft über Office-Software reden

    Bei den Gesprächen könnte herauskommen, dass Microsoft 365 nicht mehr verwendet werden darf.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /