• IT-Karriere:
  • Services:

E-Mails aus Syrien: Anonymous brüstet sich mit Hack der Syria Files

Nach Darstellung des Hackerkollektivs war Anonymous maßgeblich an der Beschaffung der Syria Files beteiligt. Zusammen mit syrischen Oppositionellen wollen die Hacker die rund 2,5 Millionen E-Mails erbeutet haben, die von Wikileaks veröffentlicht wurden.

Artikel veröffentlicht am ,
Syria-Files veröffentlicht
Syria-Files veröffentlicht (Bild: Wikileaks)

In einer am vergangenen Wochenende verbreiteten Erklärung gibt Anonymous einen recht tiefen Einblick in die Beschaffung der Syria Files. Das Hackerkollektiv behauptet darin mit sichtbarem Stolz, an dem Hack großen Anteil gehabt zu haben. Dem an mehreren Stellen veröffentlichten Text ist bisher nicht von anderen Gruppen widersprochen worden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Gelsenkirchen
  2. Greenpeace e.V., Hamburg

Der Darstellung der Hacker zufolge wurden die rund 2,5 Millionen E-Mails von zahlreichen syrischen Providern bereits im Februar 2012 beschafft. Beteiligt sollen daran neben Anonymous Syria auch Antisec - eine Abspaltung von Lulzsec - und die Peoples Liberation Front gewesen sein.

Der entscheidende Hack gelang am 5. Februar 2012. Zuvor hatte das internationale Team in mehreren Schichten rund um die Uhr gearbeitet, schreibt Anonymous. Danach dauerte der Download der Mails mehrere Wochen, vor allem Beteiligte in Syrien hätten ihn unter hohem persönlichem Risiko durchgeführt.

Auch Mails der Assad-Familie sollen von Anonymous kommen

Als erstes Ergebnis der "Op Syria" wurden am 14. März 2012 Mails der Assad-Familie veröffentlicht. Diese hatten die Hacker aus der großen Menge an Daten noch einfach herauslösen können. Für die weitere Aufarbeitung haben sich die Beteiligten dann aber für eine Zusammenarbeit mit Wikileaks entschieden. Mit der Whistleblower-Plattform hatte Anonymous bereits früher im Februar 2012 bei der Veröffentlichung der Stratfor-Mails zusammengearbeitet.

Offenbar wollte sich Anonymous die guten Kontakte von Wikileaks zu großen Medienunternehmen zunutze machen, denn diese sollen bei der Auswertung und Veröffentlichung helfen. Beteiligen wollen sich daran unter anderem Associated Press und die ARD sowie etliche arabische Medien.

Es soll nicht die letzte Kooperation zwischen den Beschaffern von vertraulichen Daten und deren Veröffentlichungsplattform bleiben. Wie in einer Presseerklärung von zwei Großkonzernen schreibt Anonymous: "Erwartet in der Zukunft viele weitere Veröffentlichungen dieser Art, wenn die diese wundervolle Partnerschaft zwischen Wikileaks und Anonymous zunehmend stärker und die Geschichte der Menschheit verändern werden wird."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. (-70%) 2,99€
  3. (-80%) 7,99€
  4. 12,49€

Anonymer Nutzer 10. Jul 2012

wenn sich der Westen mit Russland und China auf eine "faire" Verteilung des Syrien...

linux-macht... 10. Jul 2012

braucht es keine Hacks Wicki Leaks artigen Aktionen mehr, das erfahren wir täglich in...

Turd 10. Jul 2012

Wahrscheinlich sind diese netten Herrschaften gemeint. http://www.youtube.com/watch?v...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /