E-Mail-Zugangsdaten: Microsoft registriert zahlreiche Autodiscover-Domains

Eine problematische Implementierung von Autodiscover ist offenbar anfällig für Angriffe. Microsoft versucht nun, Angreifern zuvorzukommen.

Artikel veröffentlicht am , Anna Biselli
Autodiscover hat es Angreifern manchmal ein bisschen zu leicht gemacht.
Autodiscover hat es Angreifern manchmal ein bisschen zu leicht gemacht. (Bild: Brett Jordan/unsplash.com)

Das Autodiscover-Protokoll von Microsoft Exchange soll es Nutzern einfach machen, neue E-Mail-Konten einzurichten. Bei manchen Implementierungen ermöglicht es aber offenbar auch Angreifern, deren Passwörter abzugreifen. Will man sein existierendes Mailkonto einrichten, versucht Autodiscover, verschiedene automatisch abgeleitete URLs zu erreichen. Sicherheitsforscher von Guardicore haben daraus einen Angriff entwickelt, bei dem sie in manchen Fällen E-Mail-Adressen und Passwörter im Klartext erhielten.

Stellenmarkt
  1. Data Engineer (w/m/d)
    Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Frankfurt am Main, Bonn
  2. IT-Mitarbeiter Infrastruktur (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Pforzheim, Müllheim, Dachau, Wiesbaden
Detailsuche

Autodiscover könnte bei fantasie@adresse.de nicht nur versuchen, eine URL wie https://adresse.de/Autodiscover/Autodiscover.xml zu erreichen, sondern am Ende auch http://Autodiscover.de/Autodiscover/Autodiscover.xml. In manchen Fällen schickten die Clients ohne vorige Authentifizierung die Anmeldedaten unverschlüsselt via Basic Authentification. Die Sicherheitsforscher von Guardicode registrierten für ihre Untersuchung elf verschiedene Domains wie Autodiscover.fr und Autodiscover.es. Auf diesem Weg bekamen sie innerhalb von fünf Monaten nach eigenen Angaben fast 100.000 lesbare Nutzername-Passwort-Kombinationen zugeschickt. Welche Clients das Problem betrifft, geht aus dem Bericht nicht hervor.

Microsoft war gemäß eigenen Angaben vor der Veröffentlichung nicht informiert. Guardicore verteidigt sich damit, dass die Probleme jedoch seit dem Jahr 2017 bekannt sind. Nach der Bekanntmachung begann Microsoft laut dem Portal Bleeping Computer damit, verschiedene Autodiscover-Domains zu registrieren, um potenziellen Angreifern zuvorzukommen. Doch nicht nur Microsoft versucht die Domains vom Markt zu bekommen, auch andere haben offenbar Autodiscover mit verschiedenen TLDs in guter Absicht registriert.

Hacking & Security: Das umfassende Handbuch. 2. aktualisierte Auflage des IT-Standardwerks (Deutsch) Gebundene Ausgabe

Auf einer Website befindet sich eine Liste von verschiedenen TLDs mit einer Einschätzung, ob von ihnen eine Gefahr ausgeht. Laut der Sammlung bestehe aktuell bei etwa 100 von 639 registrierten Autodiscover-Domains ein Risiko. Die Einschätzung basiert etwa auf dem Registrierungsdatum und der Statusmeldung, die beim Aufruf der Autodiscover-URL zurückgegeben wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 US-Dollar: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 US-Dollar
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /