• IT-Karriere:
  • Services:

E-Mail: Vodafone kündigt erneut Stellenabbau an

Bei Vodafone Deutschland soll es "Einschnitte" geben, obwohl der Umsatz stark gewachsen ist. Wie viele Stellen abgebaut werden, ist noch nicht bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter
Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter (Bild: Vodafone)

Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter hat in einer E-Mail an die Belegschaft Einschnitte angekündigt. Das berichtet das Handelsblatt, dem das Schreiben vorliegt. Die Kürzungen sind Teil des Restrukturierungsprogramms Fit4Growth, das Vodafone im Jahr 2013 gestartet hatte. 600 Arbeitsplätze wurden bereits abgebaut. Wie viele Stellen gestrichen werden, konnte ein Vodafone-Sprecher auf Nachfrage des Handelsblatts noch nicht sagen.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Cloudogu GmbH, Braunschweig

Der Konzern stehe erst am Beginn der Gespräche mit Betriebsrat und Gewerkschaft. Das Unternehmen hat derzeit rund 14.000 Beschäftigte.

Stärktes Wachstum in Deutschland

Ametsreiter erklärte, Vodafone habe sich wieder eine starke Position im Markt erarbeitet. Der Umsatz wachse seit drei Quartalen. "Gleichzeitig dürfen wir uns auf unserer wiedergewonnenen Position der Stärke nicht ausruhen", schreibt er, "sondern müssen sie entschlossen und zukunftsgerichtet nutzen." Für den Erfolg des Unternehmens sei Umsatz nur eine Seite, ebenso wichtig sei die Kostenseite.

Um die Ausgaben zu reduzieren, sollen auch externe Projekte zurück ins Unternehmen geholt werden und verstärkt von eigenen Beschäftigten bearbeitet werden. Sollten dafür zusätzliche Fähigkeiten benötigt werden, wolle Vodafone auch neu einstellen. Die Ausgaben für Beschäftigte sollen in den kommenden zwei Jahren gesenkt werden.

Gemessen am Umsatz sei Vodafone das am schnellsten wachsende Telekommunikationsunternehmen in Deutschland, hatte Ametsreiter der Süddeutschen Zeitung in dieser Woche gesagt. Zum anderen brauche Vodafone Kabel für "jeden neuen Kunden und jede neue Geschwindigkeitsstufe im Kabelnetz auch immer mehr Glasfaser". Sonst könnten die Daten nicht transportiert werden. "Wir werden also auch weiterhin signifikant in Glasfaser investieren", betonte Ametsreiter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED77CX6LA 77 Zoll OLED für 2.899€, LG 43UP75009LF 43 Zoll LCD für 399€)
  2. (u. a. Planet Zoo - Deluxe Edition für 19,49€, SnowRunner - Epic Games Store Key für 26,99€)
  3. (u. a. Mad Games Tycoon für 6,50€, Transport Fever 2 für 21€, Shadow Tactics: Blades of the...
  4. 172,90€

GenXRoad 14. Jan 2017

Wahrscheinlich keiner da wird eine Vodafone xyz GmbH gegründen und dann gibts nen...

GenXRoad 14. Jan 2017

Vodafone Buissinesd Kunde sein ;) Im vergleich zum normal ca 20% gespart mit gleicher...

DerDy 14. Jan 2017

Erst haben sie die IT-ler rausgeworfen und vieles in andere Niedriglohnländer...

DerDy 14. Jan 2017

Fefe? https://blog.fefe.de/?ts=a68626c7

DerDy 14. Jan 2017

Im Frühjahr 2014 hatte Vodafone Kabel Deutschland übernommen und damit haben sich...


Folgen Sie uns
       


Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial

Wir zeigen, wie sich Untertitel per KI-Spracherkennung erzeugen lassen.

Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /