Abo
  • Services:

E-Mail-Verschlüsselung: PGP und S/MIME abschalten

Ein fundamentales Sicherheitsproblem untergräbt die Sicherheit von verschlüsselten E-Mails, betroffen sind sowohl PGP als auch S/MIME. Die Details wurden noch nicht veröffentlicht. Die Electronic Frontier Foundation empfiehlt die Abschaltung im Mailprogramm.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
Eine Sicherheitslücke gefährdet die Verschlüsselung von E-Mails. Details sind bisher nicht bekannt.
Eine Sicherheitslücke gefährdet die Verschlüsselung von E-Mails. Details sind bisher nicht bekannt. (Bild: Jana Runde/Ruhr-Universität Bochum)

Ein Forscherteam kündigt an, am Dienstag Details über ein Sicherheitsproblem in den Mailverschlüsselungsstandards OpenPGP und S/MIME zu veröffentlichen. Die Lücke könnte, so Sebastian Schinzel von der Fachhochschule Münster auf Twitter, dazu genutzt werden, bereits verschickte E-Mails zu entschlüsseln.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. über experteer GmbH, Frankfurt, Düsseldorf, Köln, Stuttgart, München, deutschlandweit

Die US-Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF) warnt in einem Blogeintrag vor der Lücke. "Unser Ratschlag, der auch von den Forschern geteilt wird, ist es, umgehend Tools zu deaktivieren oder zu entfernen, die automatisch PGP-verschlüsselte Mails entschlüsseln", heißt es von der EFF. "Bis die Fehler, die in dem Paper beschrieben sind, besser verstanden und behoben sind, sollten Nutzer alternative Ende-zu-Ende-verschlüsselte Kanäle nutzen, wie beispielsweise Signal, und vorläufig aufhören, PGP-verschlüsselte Mails zu verschicken und insbesondere zu lesen."

Die Verschlüsselung von E-Mails - egal ob mit dem OpenPGP- oder mit dem konkurrierenden S/MIME-Standard - hat sich nie in größerem Maße durchgesetzt, was vor allem an der schlechten Usability lag. Doch bislang galt die Verschlüsselung zumindest dann, wenn man sie richtig anwendet, als relativ sicher.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 6,37€
  3. 33,99€
  4. 31,99€

TheUnichi 16. Mai 2018

Du musst nicht jedes Wort, dass ich schreibe, einzeln kommentieren, ich bin nicht geistig...

My1 15. Mai 2018

naja boundary ist ja kein festes codewort sondern eher eine grenze die der client im...

FreiGeistler 15. Mai 2018

Bei den meisten Clients kann man ja die HTML-Unterstützung einstellen. Verkorkste Mails...

[Benutzernamen... 15. Mai 2018

Das wäre das eine, allerdings macht hält Moxie Marlinspike nichts von Bemühungen von...

ClemensPetzold 15. Mai 2018

Wie mein Vorredner bereits erwähnt hat ist der Knackpunkt die Parameter unter dem das...


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /