E-Mail und Terminplaner: Outlook für Mac erhält neue Oberfläche

Microsoft will Outlook für Mac ein neues Design verleihen, das an Big Sur angelehnt ist. Auch für iOS und WatchOS gibt es Verbesserungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ausblick auf das neue Outlook für Mac
Ausblick auf das neue Outlook für Mac (Bild: Microsoft)

Microsoft hat angekündigt, parallel zu MacOS Big Sur ein neues Design für Outlook auf dem Mac einzuführen. Die bisherige Multifunktionsleiste wird entfernt, so dass eine Mischung aus Apples und Microsofts Designsprache bleibt: Die Oberfläche enthält Microsofts Fluent-Symbole und verschiedene Anlehnungen an Big Sur, etwa abgerundete Ecken. Die Fluent-Symbole sind monochrom und einfach gehalten. Was eventuell Probleme bereitet, ist ihre geringe Größe.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (w/m/d) 2nd/3rd Level (Telearbeit)
    HanseVision GmbH, Bielefeld, Hamburg, Karlsruhe (mobiles Arbeiten)
  2. ERP-Systembetreuer (m/w/d)
    Ragaller GmbH & Co. Betriebs KG, Langenweddingen
Detailsuche

Microsoft will das Lesen und Schreiben von E-Mails mit der neuen Benutzeroberfläche, einzeiligen Ansichten und einer "Ignorieren"-Funktion verbessern. Auch dabei zeigt sich Apples nachhaltiger Einfluss: So lassen sich Panels einklappen, und die Nachrichtenliste lässt sich ebenfalls komprimieren, so dass am Ende ein puristisches Ergebnis steht, auch wenn der Terminkalender am Rand immer noch ablenkt.

Übersichtlicher soll das Kontaktsystem von Outlook durch die Trennung von Kontakten und Mitarbeitern innerhalb von Ereignissen und E-Mails werden. Kontakte können jetzt auch als Favoriten gekennzeichnet werden.

Das neue Outlook für Mac unterstützt Office 365-, Outlook.com- und Google-Konten. Die iCloud- und IMAP-Unterstützung soll in Kürze nachgereicht werden. Das Update wird voraussichtlich Mitte Oktober für alle Mac-Benutzer verfügbar sein.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nutzer von Outlook für iOS und iPad-OS sollen ebenfalls bald Neuerungen sehen können: So kann ein neues Kalender-Widget zur Anzeige anstehender Meetings auf dem Startbildschirm eingesetzt werden. Dazu kommen Sprachbefehle für die App. In WatchOS 7 können in Komplikationen der Zifferblätter die Anzahl der ungelesenen E-Mails oder der Kalenderstatus anzeigen werden. Diese Änderungen sollen noch 2020 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /