Abo
  • Services:
Anzeige
Google Inbox bekommt eine praktische neue Funktion für die Schlummerfunktion bei E-Mails.
Google Inbox bekommt eine praktische neue Funktion für die Schlummerfunktion bei E-Mails. (Bild: Screenshot: Golem.de)

E-Mail-Service: Google Inbox erhält intelligenten Schlummermodus für E-Mails

Google Inbox bekommt eine praktische neue Funktion für die Schlummerfunktion bei E-Mails.
Google Inbox bekommt eine praktische neue Funktion für die Schlummerfunktion bei E-Mails. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Googles E-Mail-Client Inbox gibt Nutzern jetzt eine einfachere Möglichkeit, eingehende E-Mails auf einen späteren Zeitpunkt zu terminieren. Dabei analysiert das Programm die in der Nachricht angegebenen Daten und Uhrzeiten.

Anzeige

Für Inbox von Google gibt es eine neue Funktion für Nutzer, die häufig erhaltene E-Mails auf einen späteren Zeitpunkt terminieren. Ist in der Nachricht ein Datum und eine Uhrzeit angegeben, kann Inbox einen günstigen Zeitpunkt für das Wiederauftauchen der E-Mail komplett selbst ermitteln.

  • Google Inbox erkennt jetzt Daten und Uhrzeiten in E-Mails und bietet selbst einen Termin für das Wiederauftauchen der Nachricht an. (Screenshot: Golem.de)
Google Inbox erkennt jetzt Daten und Uhrzeiten in E-Mails und bietet selbst einen Termin für das Wiederauftauchen der Nachricht an. (Screenshot: Golem.de)

Das Konzept von Inbox sieht vor, E-Mails wie Aufgaben zu bearbeiten. Dementsprechend können Nachrichten nicht nur einfach gelöscht, sondern auch abgehakt oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. So bleibt das Postfach übersichtlicher, da E-Mails, die beispielsweise erst in ein paar Tagen oder Wochen eine Aktion erfordern, erst dann angezeigt werden.

Bisher konnten Nutzer aus vier vorgefertigten Zeitpunkten wählen - Tageszeiten wie morgens, mittags oder abends, den morgigen Tag oder die nächste Woche. Die genauen Uhrzeiten dieser Zeitpunkte können in den Einstellungen festgelegt werden. Zudem gibt es die Option "irgendwann", die dann verwendet werden kann, wenn die E-Mail nicht zwingenderweise einen bestimmten Zeitpunkt für eine Aktion erfordert.

Automatische Erkennung von Erinnerungszeitpunkten

Wollte sich der Nutzer aber etwa einen Tag vor dem in der E-Mail angesprochenen Termin wieder erinnern lassen, musste der Zeitpunkt manuell eingestellt werden. Jetzt erkennt Inbox den Termin selbstständig und bietet Optionen wie "einen Tag vorher" oder "eine Stunde vorher" an. Die bisherigen Erinnerungsmöglichkeiten stehen weiterhin zur Verfügung.

Laut Google soll dies mit E-Mails funktionieren, die Informationen zum Versand von Paketen, Restaurant- oder Event-Reservierungen, Kalendereinladungen, Flugbestätigungen, Hotel- oder Mietwagenreservierungen enthalten. Wir haben die neue Funktion mit einer Flugreservierung ausprobiert; Inbox erkannte den Abflugtermin automatisch und bot uns als Zeitpunkt für das Wiederauftauchen der E-Mail in unserer Nachrichtenübersicht für den Tag vor dem Flug an.


eye home zur Startseite
deadeye 19. Jul 2015

Ich find das ganz nützlich. Manche Sachen will man nicht in seinem Kalender haben. Wenn...

xUser 18. Jul 2015

Das Konzept gibt es doch schon seit Jahren (Notes, Outlook, etc).

format 17. Jul 2015

Es wäre sinnvoller, mir einem oder zwei Klicks aus dem Mail einen Task oder einen...

Niantic 17. Jul 2015

sorry war und bin mobil unterwegs...

Niantic 17. Jul 2015

mein provider sitzt in den usa. da is nix mit dauerauftrag oder lastschrift. nicht jeder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Essen
  2. CompuGroup Medical Dentalsysteme GmbH, München, Kassel, Düsseldorf
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Bertrandt Services GmbH, Ulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. 88€ (Vergleichspreis ca. 119€)
  2. 16,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. 19,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Was nützt das? Suchen nach Krümeln?

    Lord Gamma | 20:50

  2. Re: Was ihnen Golem unterschlägt

    Reitgeist | 20:50

  3. Amateure

    m_jazz | 20:46

  4. Die Handys sind ein Krampf

    Basmyr | 20:46

  5. Re: Android als Seniorensystem?

    BLi8819 | 20:40


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel