Abo
  • Services:
Anzeige
Eine Fishing-Operation der anderen Art.
Eine Fishing-Operation der anderen Art. (Bild: Naseem Zeitoon/Reuters)

E-Mail: Private Mails von Topmanagern Ziel von Phishing-Kampagne

Eine Fishing-Operation der anderen Art.
Eine Fishing-Operation der anderen Art. (Bild: Naseem Zeitoon/Reuters)

Angriffe auf IT-Infrastruktur richten sich nicht nur gegen dienstliche Adressen. Derzeit seien auch private Mailkonten im Visier von Angreifern, warnt das BSI. Betroffen seien "Spitzenkräfte" aus Wirtschaft und Verwaltung.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor einer aktuellen Phishing-Kampagne, die gezielt auf Topmanager und Spitzenpersonal aus Wirtschaft und Verwaltung gerichtet sein soll. Es würden "täuschend echte Spearphishing Mails" an die privaten E-Mailadressen der Opfer versendet.

Anzeige

Die Angreifer geben nach Angaben des BSI vor, Auffälligkeiten bei der Nutzung des Postfachs beobachtet zu haben. Nutzer sollten daher ihr Passwort erneut eingeben, natürlich auf einer von den Angreifern bereitgestellten Seite. Betroffen seien Yahoo- und Gmail-Konten. Die verwendete Infrastruktur soll der ähneln, die im französischen Wahlkampf gegen die Kampagne des neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron und dessen En-Marche-Bewegung eingesetzt wurde.

Kaum Einfluss auf private Mailkonten

BSI-Chef Arne Schönbohm sagte: "Auch in den Regierungsnetzen hat das BSI bereits einen Angriff der aktuellen Kampagne abgewehrt. Grundsätzlich können wir solche Phishing-Mails mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit detektieren. Private E-Mail-Postfächer allerdings sind außerhalb der Zuständigkeit des BSI." Auch Parteien und Organisationen hätten nur begrenzten Einfluss darauf. "Dies macht private Postfächer für die Angreifer zu einem attraktiven Angriffsziel. Funktionsträger in Verwaltung und Wirtschaft sollten daher dafür sorgen, dass auch ihre privaten Mail-Accounts abgesichert sind. Dies ist ein wichtiger Teil des digitalen Persönlichkeitsschutzes."

Das BSI rät, private Konten nicht für geschäftliche Zwecke zu nutzen. Außerdem sollte auch bei privaten Adressen die Zwei-Faktor-Authentifizierung über eine App oder per Hardwaretoken eingesetzt werden. Generell sollten keine Passwörter auf Seiten eingegeben werden, die auf Seiten angefordert werden, die sich nach einem Klick auf einen Link in einer E-Mail öffnen.

Phishing-Angriffe sind seit vielen Jahren einer der beliebtesten Angriffsvektoren. Immer wieder sind solche Angriffe erfolgreich, etwa im Falle der Kampagne der demokratischen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton in den USA.


eye home zur Startseite
Eheran 23. Jun 2017

Was für eine unglaubliche Beschreibung für das Löschen einer Mail. Was diese Person(en...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KWA Betriebs- und Service GmbH, Unterhaching
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Loh Services GmbH & Co. KG, Haiger
  4. T-Systems on site services GmbH, verschiedene Einsatzorte


Anzeige
Top-Angebote
  1. 124,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 137€)
  2. 14,99€ + 2,99€ Versand (Vergleichspreis 20,48€)

Folgen Sie uns
       


  1. Datenrate

    O2 drosselt mobiles Internet wegen EU-Roamings

  2. Netgear Nighthawk X6S

    Triband-Router kann mit Sprache gesteuert werden

  3. Spark

    DJI-Minicopter stürzt ab

  4. Nachfolger Watchbox

    RTL beendet Streamingportal Clipfish

  5. Chipmaschinenausrüster

    ASML demonstriert 250-Watt-EUV-System

  6. Linux-Distribution

    Opensuse Leap 42.3 baut Langzeitpflege aus

  7. Soziales Netzwerk

    Facebook soll an Smart-Speaker mit Display arbeiten

  8. Kumu Networks

    Vollduplex-WLAN auf gleicher Frequenz soll noch 2018 kommen

  9. IT-Dienstleister

    Daten von 400.000 Unicredit-Kunden kompromittiert

  10. Terrorismusbekämpfung

    Fluggastdatenabkommen mit Kanada darf nicht in Kraft treten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Porsche Design Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro
  2. Smartphone Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich
  3. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt

Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

  1. Re: In den USA bricht das Netz nicht zusammen

    amagol | 18:38

  2. Meine Blau Karte...

    zacha | 18:38

  3. Re: AMD und Intel dem Untergang geweiht

    Kaosmatic | 18:38

  4. 300 US-Dollar...

    jayjay | 18:38

  5. Re: Das ist doch Dummenverar....

    Mithrandir | 18:37


  1. 17:26

  2. 16:53

  3. 16:22

  4. 14:53

  5. 14:15

  6. 14:00

  7. 13:51

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel