• IT-Karriere:
  • Services:

E-Mail-Hoster: Mailbox.org kümmert sich um digitales Erbe

Im Zuge einer Neugestaltung des E-Mail-Dienstes Mailbox.org bietet dieser Kunden nun an, Regelungen für den eigenen Todesfall zu treffen. Der Anbieter integriert außerdem den Dienst Have I been pwned, bietet einen Jabber-Client im Web-Interface und aktualisiert das Online-Office-Paket.

Artikel veröffentlicht am ,
Was passiert mit dem digitalen Nachlass bei Tod? Für E-Mails können das Mailbox.org-Nutzer nun festlegen.
Was passiert mit dem digitalen Nachlass bei Tod? Für E-Mails können das Mailbox.org-Nutzer nun festlegen. (Bild: Libreshot/CC0 1.0)

Der Berliner E-Mail-Hoster Mailbox.org präsentiert sich künftig in einem neuen Gewand samt neuer Farbgestaltung mit Grün als dominierendem Merkmal und neuem Logo. Im Zuge dieser Umgestaltung erhält der von den E-Mail-Spezialisten bei Heinlein betriebene Dienst einige neue Funktionen und Updates und bietet Kunden außerdem eine Möglichkeit zur Regelung ihres "digitalen Erbes", wie der Betreiber dies selbst in seiner Ankündigung nennt.

Stellenmarkt
  1. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  2. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg

Mailbox.org positioniert sich selbst als Anbieter, der besonderen Wert auf die Sicherheit der Daten und die Privatsphäre der Nutzer legt. Im Fall des Todes eines Kunden bringt dies den Anbieter jedoch in ein "juristisch wie moralisches" Dilemma. Denn üblicherweise erhalten die Hinterbliebenen im Zuge der Erbfolge auch Zugriff auf das digitale Erbe wie eben die E-Mails. Kunden von Mailbox.org können dem nun explizit widersprechen und veranlassen, dass im Todesfall die Zugangsdaten an niemanden herausgegeben werden dürfen. Ebenso lassen sich die Zugangsdaten aber auch explizit an die gesetzlichen Erben oder auch an andere benannte Personen vermachen.

Zusätzlich zu dieser Regelung bietet Mailbox.org wie erwähnt auch einige neue Funktionen. Grundlage dafür ist unter anderem ein Update auf die Open-Xchange-Version 7.10, die Mailbox.org laut eigener Aussage als einer der ersten Hoster weltweit einsetzt. So ist etwa der Kalender vollständig überarbeitet worden und die Weboberfläche bietet nun fliegende Fenster, die analog zu einem Desktopsystem frei positioniert und in ihrer Größe verändert werden können.

Das Team von Mailbox.org bietet darüber hinaus noch einen eigenen Chat-Server auf Basis von Jabber (XMPP) an, der als Webchat verfügbar ist. Noch ist die Integration in das Web-Interface jedoch nicht endgültig angeschlossen, so dass für die Nutzung vorerst noch eine separate Anmeldung notwendig ist. Ein weiterer hilfreicher Zusatzdienst für die Nutzer ist die Integration des Dienstes Have I Been Pwned des Sicherheitsforschers Troy Hunt. Der E-Mail-Anbieter erhält die Informationen diese Dienstes nun direkt und kann seine Kunden entsprechend schnell informieren, falls ihre E-Mail-Adresse als Teil eines Hacks von Login-Daten im Netz auftaucht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Borderlands 3 38,99€, The Outer Worlds 44,99€)

meikeoltmann 14. Jan 2019

...und zeigt, welche Umstände sich ergeben, wenn immer mehr analoges in die digitale...

pheinlein 16. Nov 2018

Sie *wurden* mal nur für Business-Kunden angeboten, weil sie mit viel manueller Arbeit...

pheinlein 16. Nov 2018

Ja, sind sie (wenn Sie die richtigen DNS-Records setzen, siehe unsere Knowledge-Base...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

    •  /