Reaktion auch auf die Snowden-Enthüllungen

Die Ankündigung wurde damals von vielen als Reaktion auf das Safe-Harbor-Urteil des EuGH angesehen. Was Unsinn war, weil so ein Vorhaben nicht innerhalb weniger Tage oder Wochen aus dem Boden gestampft werden kann. "Wir haben knapp ein Jahr daran gearbeitet", sagt Smith, "weil wir in Europa und speziell in Deutschland eine entsprechende Nachfrage ausgemacht hatten." Er will nicht bestreiten, dass die Snowden-Enthüllungen ab Juni 2013 ihren Teil zu dieser Nachfrage beigetragen haben.

Stellenmarkt
  1. Principal Expert Technische Migrations- und Fusionsverfahren (m/w/d)
    Atruvia, Aschheim (München), Karlsruhe, Münster
  2. SAP & Salesforce Service Manager (m/w/d)
    DEKRA SE, Stuttgart
Detailsuche

Für Microsoft geht es nicht zuletzt darum, Vertrauen aufzubauen, das es für seinen zentralen Geschäftszweig Cloud zwingend braucht. Da kann es nicht schaden, sich mit Klagen sowie rechtlichen und technischen Tricks von der US-Regierung abzusetzen. Zumal die Kritiker dem Unternehmen im Zuge der Snowden-Enthüllungen allzu viel Nähe zu Politik und Geheimdiensten vorgeworfen haben.

Das Treuhändermodell könnte Schule machen, wenn sich abzeichnet, dass Kundendaten damit wirksam vor dem unilateralen Zugriff der US-Regierung geschützt werden können. Zumindest andere große Anbieter könnten es übernehmen. Start-ups und kleinere Unternehmen dagegen werden es schwer haben, die passenden Partner und Rechenzentren zu finden.

Kampf der US-Wirtschaft gegen die eigene Regierung

Was von außen wirkt, als habe die US-Regierung noch nicht verstanden, dass sie ein zentrales Geschäftsmodell ihrer Technikbranche gefährdet, ist laut Brad Smith Ausdruck zweier grundsätzlicher Probleme: "Ich fürchte, Regierungen tendieren dazu, immer ein Problem nach dem anderen lösen zu wollen." Sprich: Solange das Geschäftsmodell nicht akut gefährdet ist, hat das Thema keine hohe Priorität. Außerdem seien Regierungen nun mal "territorial ausgerichtete Institutionen, während Unternehmen und Zivilgesellschaft mit moderner Technik heute international oder gar global denken und handeln."

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. IT-Sicherheit: (Anti-)Hacking für Administratoren und Systembetreuer: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.06.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Schärfere Kritik erlaubt sich Brad Smith nicht, dafür ist er eben zu sehr Botschafter und gern gesehener Gast im Weißen Haus. Andere aus der Branche sagen es deutlicher: Für US-Unternehmen gelten nach Snowden nicht nur die NSA und der britische Geheimdienst GCHQ als Advanced Persistence Threats (APTs, fortgeschrittene, andauernde Bedrohung), sondern sogar das eigene Justizministerium.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Unternehmen müssten wählen, wessen Gesetze sie brechen
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


cpt.dirk 27. Jan 2016

Sofern es keine Manipulationen bei den Wahlen, bzw. den Stimmzählungen gibt, spricht man...

Anonymer Nutzer 26. Jan 2016

Das Mittelalter kommt sowieso. Die Frage ist nur, ob Du Sklave bist oder nicht.

MasterBlupperer 25. Jan 2016

Technisch gesehen hat man ja zwei Optionen in diesem Fall: a) Man sperrt den Account des...

idk 25. Jan 2016

"Da steh ich nun, ich armer Tor, und bin so klug als wie zuvor. Ich bitte darum...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apollon-Plattform
DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte

Das Upgrade zum Ausfiltern von Netzwerkrauschen erfolgte innerhalb nächtlicher Wartungsfenster bei laufendem Betrieb.

Apollon-Plattform: DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte
Artikel
  1. Kia Flex: Kia startet Neuwagen-Abo
    Kia Flex
    Kia startet Neuwagen-Abo

    Unter dem Namen Kia Flex hat Kia ein neues Vertriebskonzept vorgestellt. Kunden kaufen die Autos nicht, sondern abonnieren sie.

  2. Autonomes Fahren: VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis
    Autonomes Fahren
    VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis

    Nicht nur das VW-Projekt Trinity, auch das geplante Audi-Vorzeigemodell Artemis fällt den Softwareproblemen des VW-Konzerns zum Opfer.

  3. Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
    Kids für Alexa im Test
    Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

    Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Laptops bis zu 41% günstiger bei Saturn • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /