Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Bild aus glücklicheren Tagen: Dropbox schließt den 2013 übernommenen E-Mail-Dienst Mailbox.
Ein Bild aus glücklicheren Tagen: Dropbox schließt den 2013 übernommenen E-Mail-Dienst Mailbox. (Bild: Dropbox)

E-Mail-Dienst: Dropbox stellt Mailbox und Carousel ein

Ein Bild aus glücklicheren Tagen: Dropbox schließt den 2013 übernommenen E-Mail-Dienst Mailbox.
Ein Bild aus glücklicheren Tagen: Dropbox schließt den 2013 übernommenen E-Mail-Dienst Mailbox. (Bild: Dropbox)

Am 26. Februar 2016 ist Schluss: Der E-Mail-Dienst Mailbox wird dann nach fast drei Jahren vom Besitzer Dropbox eingestellt. Auch Carousel, die Galerie-App des Filehosters, wird Ende März 2016 dichtgemacht.

Dropbox schließt zwei seiner Dienste, die Services außerhalb des eigentlichen Filehostings anbieten. Betroffen sind der E-Mail-Client Mailbox und der Foto-Dienst Carousel, der eine Galerie mit Cloud-Anbindung darstellt.

Anzeige

Im Februar und März 2016 ist Schluss

Mailbox soll nach Angaben von Dropbox zum 26. Februar 2016 geschlossen werden, Carousel erwischt es am 31. März 2016. Als Grund für die Aufgabe der beiden Dienste gibt Dropbox die Arbeit der letzten Monate am Filehoster selbst an, die sich auf die Vereinfachung von Arbeitsprozessen und Zusammenarbeit von Nutzern konzentriert habe.

Weshalb genau Mailbox und Carousel nicht mehr als eigenständige Services und Apps in dieses Konzept passen, erklären die Dropbox-Macher nicht. Denkbar ist, dass der angegebene Grund lediglich eine Umschreibung dafür ist, dass die Entwickler von Mailbox und Carousel andere Aufgaben übertragen bekommen haben.

Funktionen sollen in Dropbox übernommen werden

Einige der Funktionen von Mailbox und Carousel sollen in Dropbox selbst eingearbeitet werden. Um welche Funktionen es sich dabei genau handelt, lässt der Filehoster offen. Fotos ließen sich auch bisher gut in der Dropbox-App betrachten, auch eine automatische Sicherungsfunktion gibt es.

Mailbox wurde im März 2013 von Dropbox übernommen. Der E-Mail-Dienst bot als einer der ersten Wischgesten an, mit denen E-Mails archiviert oder gelöscht sowie als Termine festgelegt werden konnten. Carousel startete im April 2014 und bot seinen Nutzern eine Galerie-Ansicht ihrer bei Dropbox gespeicherten Fotos an.


eye home zur Startseite
lucky_luke81 08. Dez 2015

Ich nutze Mailbox usw nicht. Aber word und PowerPoint hab ich in Dropbox für mich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PRÜFTECHNIK AG, Ismaning
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  3. SQS Software Quality Systems AG, Gifhorn-Weyhausen, Köln, Frankfurt, München, Hamburg, deutschlandweit
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)
  2. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Auftragsfertiger

    Intel zeigt 10-nm-Wafer und verliert Kunden

  2. Google Home Mini

    Google plant Echo-Dot-Konkurrenten mit Google Assistant

  3. Drei Modelle vorgestellt

    Elektrokleinwagen e.Go erhöht die Spannung

  4. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  5. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  6. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  7. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  8. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  9. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  10. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Re: Und dann erklärt mir wer, Monero könne man...

    twothe | 09:30

  2. Re: Als Nicht-Smartphone-Besitzer

    Brainfreeze | 09:30

  3. Re: Flüchlinge statt innovation

    Dwalinn | 09:30

  4. Re: Achja, diese Uni-Spinoffs

    buuii | 09:29

  5. Re: Der Kühlergrill...

    JackIsBlack | 09:28


  1. 08:45

  2. 08:32

  3. 07:00

  4. 19:04

  5. 18:51

  6. 18:41

  7. 17:01

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel