E-Mail-Client: Thunderbird 78 erscheint mit verbesserter UI

Mit Version 78 bekommt Thunderbird eine verbesserte Oberfläche und integriert Addons, zum Beispiel den Kalender oder die E-Mail-Verschlüsselung.

Artikel veröffentlicht am ,
Thunderbird 78 ist erschienen.
Thunderbird 78 ist erschienen. (Bild: Pixabay)

Der E-Mail-Client Thunderbird ist in Version 78 erschienen. Wie das Entwicklerteam in seinem Blog mitteilt, handelt es sich dabei um das übliche jährliche Update auf Grundlage der sogenannten Extended-Support-Releases (ESR) der Webtechniken von Mozillas Browser Firefox. Für die aktuelle Version setzte das Team eine Vielzahl von Neuerungen um, die wir bereits vor rund zwei Wochen ausprobiert haben.

Stellenmarkt
  1. IT Inhouse Consultant (m/f/d) Integrated Business Planning
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Softwareentwickler Java (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
Detailsuche

Angepasst wurde etwa die Ansicht des Fensters zum Erstellen neuer E-Mails. Die neue Oberflächengestaltung soll die Nutzung vereinfachen. Dem aktuellen Design-trend vieler weiterer Anwendungen folgend bietet Thunderbird in der Version 78 außerdem einen sogenannten Dark-Mode. Dieser wird auch automatisch aktiviert, wenn das genutzte Betriebssystem entsprechend einen Dark-Mode nutzt.

Direkt in den E-Mail-Client integriert sind nun der Kalender Lightning sowie die Aufgabenverwaltung. Dabei handelt es sich zunächst um eine technische Änderung, die noch wenige Auswirkungen haben wird. Das Team erhofft sich davon, künftig eine Vielzahl von Verbesserungen umsetzen zu können. Dazu gehört unter anderem eine verbesserte Interoperabilität mit dem E-Mail-Bestandteil des Thunderbird. Verändert wurden auch die Ansicht zum Einrichten von Accounts und die Zugangsverwaltung selbst.

Als eine der wohl größten Neuerungen in Thunderbird 78 dürfte auch die Integration der E-Mail-Verschlüsselung OpenPGP dienen, die nun nicht mehr über das Addon Enigmail abgewickelt wird. Wie eingangs erwähnt, haben wir diese bereits ausprobiert und hatten keine größeren Fehler damit. Das Thunderbird-Team sieht die neue Verschlüsselungstechnik allerdings als noch nicht ganz ausgereift an und rät deshalb vorerst von der Nutzung ab. Erst mit der kommenden Version 78.2 soll die neue OpenPGP-Technik ausgereift und für den täglichen Einsatz bereit sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kaiser Ming 30. Jul 2020

so update wird angezeigt aber die Addons gehen nachwievor nicht für 78 sorry aber das...

atomie 19. Jul 2020

Postbox ist Thunderbird nur in gut. Die neue Version habe ich noch nicht getestet...

User_x 19. Jul 2020

kann es denn endlich mit .cal Dateien umgehen und direkt als Termin eintragen?

rarnold 18. Jul 2020

Durch einen ungluecklichen Umstand ist der 78er Branch auf das Produtivsystem meiner Frau...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nach Datenleck
Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht

Durch Zufall entdeckte ein Entwickler ein Datenleck, meldete es und informierte die Betroffenen. Kurze Zeit später stand ein Privatdetektiv vor seiner Tür.
Eine Recherche von Moritz Tremmel

Nach Datenleck: Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht
Artikel
  1. Agrifotovoltaik: Landwirte werden nebenbei zu Kraftwerksbetreibern
    Agrifotovoltaik
    Landwirte werden nebenbei zu Kraftwerksbetreibern

    Äcker können zusätzlich zur Stromerzeugung genutzt werden. Neun Prozent des Bedarfs ließen sich so durch Solarenergie decken.

  2. Iran: Zwei Eutelsat-Satelliten mit Jammern angegriffen
    Iran
    Zwei Eutelsat-Satelliten mit Jammern angegriffen

    Auch Eutelsat-Satelliten werden vom Iran aus gezielt gestört. Die Massenproteste im Iran bekommen immer mehr aufstandsähnliche Züge.

  3. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 14 Plus jetzt erhältlich • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, Sapphire RX 6900 XT 834,99€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • NfS Unbound vorbestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /