Abo
  • Services:
Anzeige
Die konkrete Zukunft des Thunderbird ist weiter offen.
Die konkrete Zukunft des Thunderbird ist weiter offen. (Bild: Mozilla/MPLv2)

E-Mail-Client: Mozilla will für Thunderbird-Ausgliederung zahlen

Die konkrete Zukunft des Thunderbird ist weiter offen.
Die konkrete Zukunft des Thunderbird ist weiter offen. (Bild: Mozilla/MPLv2)

Die Entwicklung von Thunderbird soll möglichst schnell von der des Firefox-Browsers technisch getrennt werden. Dafür will Mozilla einen "Architekten" bezahlen. Eine neue organisatorische Heimat für Thunderbird ist aber noch nicht gefunden.

Mozilla will in die technische Überführung von Thunderbird in eine neue Umgebung investieren. Zwar finanziert die Stiftung schon seit einigen Jahren die Entwicklung des E-Mail-Clients nicht mehr aktiv, hat aber bisher die Systeme zur Entwicklung von Thunderbird gepflegt. Aber die schnelle Weiterentwicklung von Firefox wird durch die Verbindung behindert, weshalb der E-Mail-Client ausgegliedert werden soll, wie Mozilla-Chefin Mitchell Baker im Dezember bekanntgegeben hat.

Anzeige

Architekt für technischen Umzug gesucht

In einer Stellenausschreibung sucht Mozilla nach einem "Architekten", der die Entwicklungsprozesse sowohl von Firefox als auch von Thunderbird als Ganzes überblicken kann und letztlich Empfehlungen dazu abgibt, wie der freie E-Mail-Client künftig entwickelt werden soll.

Dies betrifft einerseits den künftigen möglichen Verzicht auf Techniken wie Xul und Xpcom, die auch in Firefox abgeschafft werden sollen wie auch die Frage, wie Thunderbird mit den stetigen Änderungen an der Gecko-Engine des Firefox wird mithalten können. Andererseits geht es um die technische Organisation wie die Verteilung der Addons, die Update-Verwaltung, die Suche nach Sicherheitslücken sowie das Bauen und Veröffentlichen der Binärdateien.

Thunderbird könnte neue Heimat bekommen

Firefox und Thunderbird sollen aber nicht nur klar technisch voneinander getrennt werden. Die Mozilla-Stiftung überlegt auch, Thunderbird aus seiner Verwaltungsstruktur auszugliedern. Zu diesem Zweck sind verschiedene Organisationen als mögliche künftige neue Heimat des Thunderbird-Projekts überprüft worden, wie der Geschäftsführer der Mozilla-Stiftung, Mark Surman, in seinem Blog schreibt.

In einem ausführlichen Bericht (PDF) dazu werden die unterschiedlichen Optionen auf ihre Eignung hin untersucht. Ein aussichtsreicher Kandidat könnte demnach zum Beispiel die Document Foundation (TDF) sein, die Libreoffice pflegt. Einer Aufnahme von Thunderbird in die TDF müsste deren Vorstand allerdings erst zustimmen. Grundlegende Einwände, die gegen eine Aufnahme von Thunderbird sprächen, hat die TDF aber offenbar nicht.


eye home zur Startseite
Seitan-Sushi-Fan 28. Apr 2016

Hier geht's darum, dass Mozilla aus Thunderbird eine Firefox-Extension machen sollte...

ikhaya 27. Apr 2016

Überarbeitung ist geplant als Studentenprojekt https://mail.mozilla.org/pipermail/tb...

ikhaya 27. Apr 2016

E-Mail wird weiterhin verwendet, vielleicht nicht von jedem aber ich kenne genug Firmen...

ikhaya 27. Apr 2016

Du wirst in jeder Software Änderungen erleben die eben nicht abwärtskompatibel sind...

Neuro-Chef 27. Apr 2016

Reine Polemik ;-) Na denn is ja gut!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. flexis AG, Chemnitz
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen, Dresden
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Game of Thrones, Supernatural, The Big Bang Theory)

Folgen Sie uns
       


  1. Powerline Advanced

    Devolo bringt DLAN-Adapter mit zwei Ports und Steckdose

  2. CSE

    Kanadas Geheimdienst verschlüsselt Malware mit RC4

  3. DUHK-Angriff

    Vermurkster Zufallszahlengenerator mit Zertifizierung

  4. Coda

    Office-365-Alternative kommt ohne "Schiffe versenken" aus

  5. Bethesda

    Wolfenstein 2 benötigt leistungsstarke PC-Hardware

  6. Radeon Software 17.10.2

    AMD-Treiber beschleunigt Destiny 2 um 50 Prozent

  7. Cray und Microsoft

    Supercomputer in der Azure-Cloud mieten

  8. Wiper Premium J XK

    Mähroboter mit Persönlichkeitsstörung

  9. Fall Creators Update

    Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen

  10. Canon

    Riesiger Bildschirm soll DSLR und Tablet vereinen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Andy Rubin Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone
  2. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  3. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel 2 XL Google untersucht Einbrennen des Displays
  2. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  3. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: migriere X tausend Rechner von NT/Win2k/XP...

    gfa-g | 11:44

  2. Re: Nach Jahrzehten des Ausgeliefertseins...

    gadthrawn | 11:44

  3. Re: Energy-Speicher Pflicht bei Großbauten

    zilti | 11:42

  4. Re: Wird auch Zeit

    Eisboer | 11:42

  5. Wenn es denn funktioniert....

    knoxxi | 11:42


  1. 11:36

  2. 11:13

  3. 10:48

  4. 10:45

  5. 10:30

  6. 09:35

  7. 09:15

  8. 09:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel