• IT-Karriere:
  • Services:

E-Mail-Client: Mozilla veröffentlicht Thunderbird 68.0

Thunderbird 68.0 dürfte gerade Admins gefallen: Die Software soll sich besser in großen Umgebungen einrichten lassen und unterstützt mehrere Sprachpakete. Auch ist es möglich, E-Mails aller Konten als gelesen zu markieren. Allerdings funktionieren auch einige Add-Ons erst einmal nicht mehr.

Artikel veröffentlicht am ,
Mozilla Thunderbird bekommt ein großes Update.
Mozilla Thunderbird bekommt ein großes Update. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Mozilla hat die neue Version 68.0 für den kostenlosen E-Mail-Client Thunderbird veröffentlicht. Es ist nun beispielsweise möglich, verschiedene Sprachpakete dafür zu installieren. Außerdem gibt es einen Schalter, mit dem sich sämtliche E-Mails aller Konten auf den Gelesen-Status setzen lassen. Administratoren könnten es hilfreich finden, dass eine neue Engine für Rechteverwaltung JSON und Windows-Gruppenrichtlinien unterstützt. Damit kann Thunderbird in Enterprise-Umgebungen besser über mehrere Clients hinweg aufgesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  2. allsafe GmbH & Co.KG, Engen

Das Entwicklermagazin ghacks.net merkt an, dass die neue Version des E-Mail-Clients derzeit noch nicht automatisch verteilt wird. Nutzer können die neue Softwareversion manuell von der Herstellerseite herunterladen. Es gibt herkömmliche Installer für Windows, MacOS und Linux. Unternehmen können zudem für ihre Paketverwaltung entsprechende MSI-Images herunterladen, indem sie beispielsweise auf die Herstellerseite verweisen. Der Hersteller bietet für Windows neuerdings 64-Bit-Installer an. Mozilla plant in Zukunft auch, Version 68.0 über den automatischen Updatekanal zu verteilen.

Einige Add-Ons inkompatibel

Wichtig für Add-On-Nutzer: Die Version 68.0 wird ältere Versionen von Zusatztools automatisch deaktivieren, wenn diese nicht für den Client von den Entwicklern selbst angepasst wurden. Es wird wohl noch ein wenig Zeit brauchen, bis die wichtigsten und häufig genutzten Tools auch im neuen Thunderbird laufen.

Neben den genannten Funktionen gibt es einige andere Neuerungen in Version 68. Beispielsweise können E-Mail-Anhänge verlinkt werden, ohne Dateien jedes Mal erneut hochladen zu müssen. Außerdem schützt der neue Client vor einem Downgrade des Profils und warnt davor, wenn eine ältere Version von Thunderbird damit geöffnet wurde. Eine vollständige Liste der Patch Notes hat Mozilla auf der Produktseite veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Kaiser Ming 31. Aug 2019

deinstalliert dieser Murks geht mir echt auf die Nerven

486dx4-160 30. Aug 2019

Über Geschmack lässt sich vortrefflich streiten. Ich finde es gut dass das alles kompakt...

crazypsycho 30. Aug 2019

Gut zu wissen, danke. Hatte schon befürchtet das wird nicht mehr weiterentwickelt.

Neuro-Chef 30. Aug 2019

Also die Filterrregeln sind für jeden Konto einzeln in der msgFilterRules.dat im Ordner...

fiel 29. Aug 2019

Wow, mit dem neuen Thunderbird gibt es auch mal wieder PGP...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
    Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
    Amazon hängt Google ab

    Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
    2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
    3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

    Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
    Elektroschrott
    Kauft keine kleinen Konsolen!

    Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
    Ein IMHO von Martin Wolf

    1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
    2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

      •  /