Abo
  • IT-Karriere:

E-Mail-Client: Mozilla veröffentlicht Thunderbird 68.0

Thunderbird 68.0 dürfte gerade Admins gefallen: Die Software soll sich besser in großen Umgebungen einrichten lassen und unterstützt mehrere Sprachpakete. Auch ist es möglich, E-Mails aller Konten als gelesen zu markieren. Allerdings funktionieren auch einige Add-Ons erst einmal nicht mehr.

Artikel veröffentlicht am ,
Mozilla Thunderbird bekommt ein großes Update.
Mozilla Thunderbird bekommt ein großes Update. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Mozilla hat die neue Version 68.0 für den kostenlosen E-Mail-Client Thunderbird veröffentlicht. Es ist nun beispielsweise möglich, verschiedene Sprachpakete dafür zu installieren. Außerdem gibt es einen Schalter, mit dem sich sämtliche E-Mails aller Konten auf den Gelesen-Status setzen lassen. Administratoren könnten es hilfreich finden, dass eine neue Engine für Rechteverwaltung JSON und Windows-Gruppenrichtlinien unterstützt. Damit kann Thunderbird in Enterprise-Umgebungen besser über mehrere Clients hinweg aufgesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Siegburg
  2. Diehl Connectivity Solutions GmbH, Wangen im Allgäu / Nürnberg

Das Entwicklermagazin ghacks.net merkt an, dass die neue Version des E-Mail-Clients derzeit noch nicht automatisch verteilt wird. Nutzer können die neue Softwareversion manuell von der Herstellerseite herunterladen. Es gibt herkömmliche Installer für Windows, MacOS und Linux. Unternehmen können zudem für ihre Paketverwaltung entsprechende MSI-Images herunterladen, indem sie beispielsweise auf die Herstellerseite verweisen. Der Hersteller bietet für Windows neuerdings 64-Bit-Installer an. Mozilla plant in Zukunft auch, Version 68.0 über den automatischen Updatekanal zu verteilen.

Einige Add-Ons inkompatibel

Wichtig für Add-On-Nutzer: Die Version 68.0 wird ältere Versionen von Zusatztools automatisch deaktivieren, wenn diese nicht für den Client von den Entwicklern selbst angepasst wurden. Es wird wohl noch ein wenig Zeit brauchen, bis die wichtigsten und häufig genutzten Tools auch im neuen Thunderbird laufen.

Neben den genannten Funktionen gibt es einige andere Neuerungen in Version 68. Beispielsweise können E-Mail-Anhänge verlinkt werden, ohne Dateien jedes Mal erneut hochladen zu müssen. Außerdem schützt der neue Client vor einem Downgrade des Profils und warnt davor, wenn eine ältere Version von Thunderbird damit geöffnet wurde. Eine vollständige Liste der Patch Notes hat Mozilla auf der Produktseite veröffentlicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. 4,19€
  3. 3,99€
  4. 229,00€

Kaiser Ming 31. Aug 2019 / Themenstart

deinstalliert dieser Murks geht mir echt auf die Nerven

486dx4-160 30. Aug 2019 / Themenstart

Über Geschmack lässt sich vortrefflich streiten. Ich finde es gut dass das alles kompakt...

crazypsycho 30. Aug 2019 / Themenstart

Gut zu wissen, danke. Hatte schon befürchtet das wird nicht mehr weiterentwickelt.

Neuro-Chef 30. Aug 2019 / Themenstart

Also die Filterrregeln sind für jeden Konto einzeln in der msgFilterRules.dat im Ordner...

fiel 29. Aug 2019 / Themenstart

Wow, mit dem neuen Thunderbird gibt es auch mal wieder PGP...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019)

Das Studiobook Pro X ist mit Xeon-Prozessor, Quadro GPU und einem Preis von 4300 Euro eindeutig auf professionelle Anwender ausgerichtet.

Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019) Video aufrufen
Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

    •  /