• IT-Karriere:
  • Services:

E-Learning-Plattform: Mysteriöses Datenleck bei Oncampus

Bei der deutschen E-Learning-Plattform Oncampus kam es offenbar zu einem Datenleck. Der Betreiber weiß bisher nicht genau, was passiert ist.

Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck veröffentlicht am
Bei der E-Learning-Plattform Oncampus kam es offenbar zu einem Datenleck.
Bei der E-Learning-Plattform Oncampus kam es offenbar zu einem Datenleck. (Bild: Triplec85, Wikimedia Commons/CC0 1.0)

Die E-Learning-Plattform Oncampus sucht nach der Ursache für ein Datenleck. Mehrere Nutzer der Plattform haben demnach dem Betreiber gemeldet, dass Mailadressen, die nur dort verwendet werden, betrügerische Spam-Mails erhielten. Golem.de fand bei der Recherche eine Sicherheitslücke in einer PHP-Software, die kann aber laut dem Betreiber nicht die Ursache für den Vorfall sein.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Die betroffenen Nutzer der Plattform hatten getaggte Mailadressen verwendet, um sich vor Spam zu schützen. Gemeint ist damit, dass die Nutzer für jeden Service eine individuelle Mailadresse auf einer eigenen Domain verwenden. Wenn anschließend Spam eintrifft, kann man davon ausgehen, dass der entsprechende Service die Mailadressen entweder verkauft hat oder diese entwendet wurden.

Erpressermails an bei Oncampus verwendete Mailadressen

Genau das ist nun einigen Nutzern bei Oncampus aufgefallen. Sie erhielten Erpressermails, in denen den Empfängern angedroht wurde, ein Video von ihnen beim Pornoschauen zu veröffentlichen. Solche Mails sind in den letzten Monaten häufiger aufgetaucht, es handelt sich jedoch um leere Drohungen, die nur dazu dienen, Nutzer zum Zahlen - meist via Bitcoin - zu bewegen.

Oncampus bestätigte auf Twitter, dass es einen Vorfall gegeben habe. Auf Nachfrage von Golem.de teilte man uns mit, dass man im Moment nicht genau wisse, was passiert sei und wie viele Daten entwendet wurden. Man habe aber bereits die zuständige Datenschutzbehörde in Schleswig-Holstein informiert.

"Alle betroffenen Daten liegen nur in einem System vor (www.oncampus.de), das immer auf dem neuesten Stand und mit allen aktuellen Sicherheitspatches läuft. Im System konnten wir bisher keinen Einbruch feststellen", schrieb uns Andreas Wittke von Oncampus.

PHPUnit mit Sicherheitslücke

Bei unserer Recherche fanden wir zwei Subdomains von Oncampus, auf denen eine Version von PHPUnit mit einer sehr gefährlichen Sicherheitslücke abrufbar war. Diese 2017 entdeckte Lücke steckt in einem Testskript, das Teil von PHPUnit war. Dieses führt schlicht alle Daten, die es in einem HTTP-Post-Request erhält, als PHP-Code aus.

Wir haben diesen Fund Oncampus umgehend mitgeteilt und die verwundbaren Skripte wurden nach kurzer Zeit entfernt. Oncampus glaubt allerdings nicht, dass ein Zusammenhang mit dem Datenleck besteht: "Das sind zwei veraltete Development Server für ein Autorentool. Die Server haben keine Daten." Es würden außerdem derzeit Penetrationstests durchgeführt, man habe aber bisher keine relevanten Hinweise auf die Ursache des Datenlecks.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,49€
  2. (-75%) 7,50€
  3. 21,99€
  4. 27,99€

bionade24 22. Apr 2019

Man kann alles übertreiben, aber wenn man LUKS auf seine Servern betreibt, schießt man...

AllDayPiano 21. Apr 2019

Und sehr unwahrscheinlich.


Folgen Sie uns
       


Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay

In Mechwarrior 5 setzen wir uns einmal mehr in einen tonnenschweren Kampfroboter und schmelzen die gegnerischen Metallungetüme. Zuvor rüsten wir unseren stampfenden Mech aber mit entsprechenden Waffen aus.

Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay Video aufrufen
Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

    •  /