E-Label: Viele hässliche Icons verschwinden von Smartphone-Gehäusen

Die zahlreichen Icons von Regulierungs- und Zulassungsbehörden der USA verunstalten die Rückseiten von Smartphones und Tablets, doch damit dürfte bald Schluss sein. Einige Kennzeichen werden jedoch bleiben, daran hat unter anderem die EU Schuld.

Artikel veröffentlicht am ,
Rückseite eines iPhones mit FCC-Labeln
Rückseite eines iPhones mit FCC-Labeln (Bild: Sean MacEntee/CC BY 2.0)

US-Präsident Barack Obama hat nach einem Bericht der Website The Hill den E-Label-Act unterzeichnet, der die Icons auf den Gehäusen von Smartphones und Tablets in Zukunft verschwinden lassen könnte. Bislang ist es den Herstellern nicht erlaubt, diese Siegel, Icons und Zulassungsstempel wegzulassen. Nun können sie in die Menüs der Geräte integriert werden. Auch den gesetzgeberischen Weg durch Repräsentantenhaus und Senat konnte der E-Label-Act (PDF) problemlos passieren.

Stellenmarkt
  1. Softwareintegrator / Systemintegrator C# & .NET Maschinenbau (m/w/d)
    Packsize GmbH, Herford, Bielefeld, Gütersloh, Paderborn, Lippstadt
  2. Koordinator Informationssicherheit und Managementsysteme (m/w/d)
    RheinEnergie AG, Köln
Detailsuche

Die digitalen Siegel dürfen nach Inkrafttreten des Gesetzes die bisher eingeätzten, gedruckten oder gravierten Label der Federal Communications Commission ersetzen.

Vollständig kennzeichenfrei werden die Smartphones, Tablets und auch die sonstigen elektronischen Geräte auch in Zukunft nicht sein. Das liegt zum einen daran, dass die EU eine eigene Kennzeichnung (CE-Label) zur Pflicht macht, und zum anderen daran, dass viele Hersteller ihre Typenbezeichnungen und andere Daten freiwillig auf die Rückseite der Geräte schreiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


luzipha 02. Dez 2014

Wer braucht den einen Hinweis wie man ein defektes Smartphone entsorgt? Einfach bei Ebay...

Anonymer Nutzer 29. Nov 2014

Ja hehe auf den ersten Blick ist das Logo enorm irreführend und dreist :D

stuempel 29. Nov 2014

+1 Ich habe mich im Leben schon an vielem gestört, aber an einem FCC / CE-Symbol? Das...

DASPRiD 29. Nov 2014

Heißt das also, dass die schönen CE-Logos und weitere bleiben?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hacking
Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
Artikel
  1. Kilimandscharo: Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter
    Kilimandscharo
    Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter

    Der Campingplatz Horombo Hut bietet Glasfaser-Internet auf 3.720 Meter Höhe. Bald soll auch der höchste Berggifel des Kilimandscharo versorgt werden..

  2. Sprachanschlüsse: Telekom erhöht die Preise
    Sprachanschlüsse
    Telekom erhöht die Preise

    Wer nur telefonieren will, muss bei der Telekom etwas mehr zahlen. Das betrifft die Call-Start-Tarife.

  3. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /