Abo
  • Services:

E-Label: Hässliche Icons sollen von Smartphones verschwinden

Auf der Rückseite von Smartphones und Tablets prangen zahlreiche Icons von Regulierungs- und Zulassungsbehörden der USA. Diese könnten nun verschwinden und durch elektronische Label ersetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Rückseite eines iPhones mit FCC-Labeln.
Rückseite eines iPhones mit FCC-Labeln. (Bild: Sean MacEntee / CC BY 2.0)

In den USA wurde ein Gesetzesentwurf verabschiedet, der die Icons auf den Gehäusen von Smartphones und Tablets in Zukunft verschwinden lassen könnte. Bislang ist es den Unternehmen nicht erlaubt, diese Siegel, Icons und Zulassungsstempel wegzulassen.

Stellenmarkt
  1. Universität Konstanz, Konstanz
  2. Spiegel-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG, Hamburg

Der Gesetzesentwurf zum E-Label-Act sieht vor, dass Unternehmen künftig digitale Siegel verwenden dürfen, um die Richtlinien der Federal Communications Commission (FCC) zu erfüllen. Eingeätzte, gedruckte oder gravierte Label wären dann nicht mehr erforderlich.

Elektronische Label könnten zum Beispiel auf dem Bildschirm des Smartphones oder Tablets beim Einschalten angezeigt werden. Wenn der Gesetzesentwurf durchkommt, wird es zumindest aufgeräumter auf Elektronikgeräten zugehen. Die CE-Kennzeichnung ist von den gesetzgeberischen Bemühungen in den USA nicht betroffen, da sie ein EU-Verwaltungszeichen ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 1,29€
  3. 4,44€

Rulf 15. Jul 2014

ja virtuell oder mit angepassten treibern...

plutoniumsulfat 15. Jul 2014

mit der Sonnenbrille will ich ja auch sehen und nicht die Augen zumachen ; D

plutoniumsulfat 15. Jul 2014

das wäre dann nur Stromverschwendung ; D

Jonnie 15. Jul 2014

Beruhigung der Kunden?! 99% der Deutschen wissen doch nicht mal GENAU was das CE-Zeichen...

Jonnie 15. Jul 2014

Also ich bin ein IT-Experte, ich kann ein Bild ausdrucken ;) Ne jetzt mal im Ernst...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7390 - Test

Das Latitude 7390 sieht aus wie eine Mischung aus Lenovo Thinkpad und Dell XPS 13. Das merken wir am stabilen Gehäuse und an der sehr guten Tastatur. Aber auch in anderen Punkten kann uns das Gerät überzeugen - eine würdige Alternative für das XPS 13.

Dell Latitude 7390 - Test Video aufrufen
Garmin im Hands on: Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation
Garmin im Hands on
Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Selbst das kleinste Modell der Fenix 5 von Garmin verfügt in der neuen Plus-Version über 16 GByte statt über 64 MByte internem Speicher. Der wird für Musik und Offlinekarten mit frischen Ideen genutzt - Golem.de hat die Sportuhren im Hands on ausprobiert.


    Alte gegen neue Model M: Wenn die Knickfedern wohlig klackern
    Alte gegen neue Model M
    Wenn die Knickfedern wohlig klackern

    Seit 1999 gibt es keine Model-M-Tastaturen mit IBM-Logo mehr - das bedeutet aber nicht, dass man keine neuen Keyboards mit dem legendären Tippgefühl bekommt: Unicomp baut die Geräte weiterhin. Wir haben eines der neuen Modelle mit einer Model M von 1992 verglichen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
    2. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
    3. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard

    Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    Urheberrrecht
    Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

    Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

    1. EU-Urheberrechtsreform Wie die Affen auf der Schreibmaschine
    2. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
    3. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts

      •  /