Abo
  • Services:
Anzeige
Mobius-Display von E-Ink: gibt es auch rund
Mobius-Display von E-Ink: gibt es auch rund (Bild: E-Ink)

E-Ink Mobius: Armbanduhr mit E-Paper-Zifferblatt

Mobius-Display von E-Ink: gibt es auch rund
Mobius-Display von E-Ink: gibt es auch rund (Bild: E-Ink)

E-Ink und Sonostar haben in Taiwan eine Smartwatch mit einem E-Paper-Zifferblatt gezeigt. E-Inks Displaytechnik Mobius ist biegsam und deutlich leichter als herkömmliches E-Paper, wie es in E-Book-Readern verbaut ist.

Zeit statt Text: E-Ink hat auf der Computermesse Computex ein Uhrenzifferblatt mit einem E-Paper-Display vorgestellt. Das Besondere: Das Display ist biegsam.

Anzeige
  • Smartwatch von Sonostar mit Mobius-Display von E-Ink (Bild: Sonostar)
  • Mobius-Displays sind biegsam und leichter als herkömmliche E-Papers, da sie anstelle von Glas Kunststoff als Substrat nutzen. (Bild: E-Ink)
Smartwatch von Sonostar mit Mobius-Display von E-Ink (Bild: Sonostar)

Das Zifferblatt hat eine Diagonale von 1,73 Zoll (4,4 Zentimeter) und eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln. Es basiert auf der Pearl-Technik, die auch in vielen E-Book-Readern eingesetzt wird und kann 16 Graustufen darstellen.

Mobius ist flexibel

Mobius heißt die neue Technik. Der große Unterschied ist das Trägermaterial: Mobius verwendet kein Glas, sondern einen Kunststoff. Dadurch ist ein Mobius-Display biegsam, aber auch leichter als ein herkömmliches Pearl-Display und wiegt nicht einmal die Hälfte. Außerdem muss das Mobius-Display nicht viereckig sein - es lässt sich in verschiedene Formen schneiden. Für ein Zifferblatt bietet sich ein Kreis an.

Kürzlich hatte E-Ink zusammen mit Sony den Prototyp eines Tablets mit einem 13,3 Zoll (33,8 Zentimeter) großen Mobius-Display gezeigt, das eine Auflösung von 1.200 x 1.600 Pixeln Auflösung hat. Gedacht ist das Gerät im A4-Format für den Einsatz in Schulen und Universitäten. Ein Pilotprojekt an drei japanischen Universitäten ist für dieses Jahr geplant, eine Serienproduktion könnte im kommenden Jahr anlaufen.

Uhr und Smartphone

Die Uhr mit E-Paper soll schon früher zur Verfügung stehen: Die von Sonostar angebotene Smartwatch soll in Kürze auf den Markt kommen. Sie verbindet sich über Bluetooth mit dem Smartphone (Android oder iOS) und zeigt beispielsweise Nachrichten und Termine oder hilft bei der Suche, sollte das Smartphone verlegt worden sein. Die Smartwatch gibt es in Schwarz oder Weiß und sie soll 180 US-Dollar kosten.

Displayhersteller arbeiten schon länger an biegsamen Displays. Verschiedene Prototypen wurden im Laufe der Jahre gezeigt und verschwanden wieder in den Schubladen. Möglicherweise verhelfen die Smartwatches, von denen in den vergangenen Monaten diverse auf den Markt gekommen sind, den flexiblen E-Papers zum Durchbruch: Die Displays haben den Vorteil, dass sie weniger Leistung aufnehmen als ein LCD und in hellem Licht besser ablesbar sind.


eye home zur Startseite
Himmerlarschund... 05. Jun 2013

Wird sicher auch bald von den Chinesen für 50 Euro gebaut ;)

kendon 05. Jun 2013

die uhr könnte ja vibrieren wenn was reinkommt. dann könnte man auf jeden fall schneller...

Hassan 04. Jun 2013

Stimmt. Induktionsladung ist ein Feature was der Pebble eigentlich fehlt ! Magnetstecker...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. PTV Group, Karlsruhe
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  4. über Hanseatisches Personalkontor Rottweil, Gottmadingen (bei Singen am Htwl.)


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Soundlink Mini Bluetooth Speaker II 149,90€)
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Prey (Day One Edition) PC/Konsole 35,00€, Yakuza Zero PS4...
  3. 44,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel

    GenXRoad | 04:03

  2. Re: Boah Heiko halt doch endlich deine dumme Fresse

    narfomat | 02:57

  3. Re: Unangenehme Beiträge hervorheben statt zu...

    klaus9999 | 02:44

  4. Warum?

    NeoXolver | 02:38

  5. Re: Jeder redet über FB-Mitarbeiter - keiner über...

    klaus9999 | 01:55


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel