Abo
  • IT-Karriere:

E Ink Justwrite Film: Beschreibbare Display-Folie kann überall angeklebt werden

Als Tafel, als Tisch, als Littfasssäule: E Inks Justwrite Film ist ein flexibles Panel, auf dem Nutzer schreiben und zeichnen können. Nach Angaben des Herstellers ist es preiswert und dünn. Daher könnte sie schnell Einzug in Klassenzimmer halten.

Artikel veröffentlicht am ,
Justwrite Film stellt Strichzüge weiß auf schwarzem Grund dar.
Justwrite Film stellt Strichzüge weiß auf schwarzem Grund dar. (Bild: E Ink)

Die E Ink Corporation bringt ihre gleichnamige Displaytechnik in einer neuen Form heraus. Justwrite Film ist eine Folie, auf der Nutzer schreiben, zeichnen und malen können. Sie soll flexibel, leicht und an verschiedenen Oberflächen anzubringen sein, schreibt die Onlineseite der US-Zeitung Boston Globe. E Ink zeigt die Technik auf der vom Hersteller Wacom abgehaltenen Technologiemesse Connected Ink in der japanischen Hauptstadt Tokio.

Stellenmarkt
  1. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Die Oberfläche von Justwrite Film ist schwarz. Mit Stiften können Nutzer weiße Linien über die Folie ziehen. Sie ist - wie andere E-Ink-Displays auch - nicht hintergrundbeleuchtet. Energie wird nur benötigt, wenn die Stiftspitze ein Pigment auf der Oberfläche umdreht und damit weiß erscheinen lässt. Die Eingabelatenz ist laut E Ink sehr gering und nicht wahrnehmbar. Zudem sind die Herstellungskosten niedrig.

Einsatz in Schulen denkbar

Auf ersten Bildern sieht es so aus, als wäre der zum Display gehördene Stylus ein einfacher Stift ohne Mine, an dem sich auf der Rückseite ein Radiergummi befindet. Allerdings soll sich die Oberfläche mit einem kleinen Stromstoß komplett löschen lassen. Denkbar wäre ein Taster an einem der Bildschirmränder. Eine Druckempfindlichkeit des Stylus ist nicht erkennbar.

Vorstellbar wäre, dass ein so angebrachtes E-Ink-Panel in Schulen oder Konferenzsälen als Tafelersatz genutzt wird. Auch könnten die Tische von Studenten und Schülern mit dem Material überzogen sein. Darauf könnten diese sich dann Notizen machen, ohne dass ein Schreibblock benötigt wird. Bilder und Schrift sollen mehrere Monate oder Jahre erhalten bleiben - ähnlich wie bei anderen E-Ink-Displays.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. 99,00€

schachbr3tt 03. Dez 2018

Ja, der selten wertvolle Rohstoff der Kreide, der nirgends zu bekommen ist, genauso wie...

0xDEADC0DE 03. Dez 2018

Du nimmst ein paar wenige Ausnahmen als Beleg für die Langzeitarchivfähigkeit von...

0xDEADC0DE 03. Dez 2018

Wieso? Bei eInk ist das doch DER Vorteil schlecht hin!?!

Huanglong 03. Dez 2018

Whiteboards benötigen spezielle Stifte. Farben kann es nicht, aber dafür hat es nicht die...

schachbr3tt 03. Dez 2018

Das würde mich auch interessieren, wobei ich auch noch eine USB-Exportfunktion als PNG...


Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /