Abo
  • Services:

E Ink Justwrite Film: Beschreibbare Display-Folie kann überall angeklebt werden

Als Tafel, als Tisch, als Littfasssäule: E Inks Justwrite Film ist ein flexibles Panel, auf dem Nutzer schreiben und zeichnen können. Nach Angaben des Herstellers ist es preiswert und dünn. Daher könnte sie schnell Einzug in Klassenzimmer halten.

Artikel veröffentlicht am ,
Justwrite Film stellt Strichzüge weiß auf schwarzem Grund dar.
Justwrite Film stellt Strichzüge weiß auf schwarzem Grund dar. (Bild: E Ink)

Die E Ink Corporation bringt ihre gleichnamige Displaytechnik in einer neuen Form heraus. Justwrite Film ist eine Folie, auf der Nutzer schreiben, zeichnen und malen können. Sie soll flexibel, leicht und an verschiedenen Oberflächen anzubringen sein, schreibt die Onlineseite der US-Zeitung Boston Globe. E Ink zeigt die Technik auf der vom Hersteller Wacom abgehaltenen Technologiemesse Connected Ink in der japanischen Hauptstadt Tokio.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin, Strausberg
  2. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

Die Oberfläche von Justwrite Film ist schwarz. Mit Stiften können Nutzer weiße Linien über die Folie ziehen. Sie ist - wie andere E-Ink-Displays auch - nicht hintergrundbeleuchtet. Energie wird nur benötigt, wenn die Stiftspitze ein Pigment auf der Oberfläche umdreht und damit weiß erscheinen lässt. Die Eingabelatenz ist laut E Ink sehr gering und nicht wahrnehmbar. Zudem sind die Herstellungskosten niedrig.

Einsatz in Schulen denkbar

Auf ersten Bildern sieht es so aus, als wäre der zum Display gehördene Stylus ein einfacher Stift ohne Mine, an dem sich auf der Rückseite ein Radiergummi befindet. Allerdings soll sich die Oberfläche mit einem kleinen Stromstoß komplett löschen lassen. Denkbar wäre ein Taster an einem der Bildschirmränder. Eine Druckempfindlichkeit des Stylus ist nicht erkennbar.

Vorstellbar wäre, dass ein so angebrachtes E-Ink-Panel in Schulen oder Konferenzsälen als Tafelersatz genutzt wird. Auch könnten die Tische von Studenten und Schülern mit dem Material überzogen sein. Darauf könnten diese sich dann Notizen machen, ohne dass ein Schreibblock benötigt wird. Bilder und Schrift sollen mehrere Monate oder Jahre erhalten bleiben - ähnlich wie bei anderen E-Ink-Displays.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 23,99€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

schachbr3tt 03. Dez 2018

Ja, der selten wertvolle Rohstoff der Kreide, der nirgends zu bekommen ist, genauso wie...

0xDEADC0DE 03. Dez 2018

Du nimmst ein paar wenige Ausnahmen als Beleg für die Langzeitarchivfähigkeit von...

0xDEADC0DE 03. Dez 2018

Wieso? Bei eInk ist das doch DER Vorteil schlecht hin!?!

Huanglong 03. Dez 2018

Whiteboards benötigen spezielle Stifte. Farben kann es nicht, aber dafür hat es nicht die...

schachbr3tt 03. Dez 2018

Das würde mich auch interessieren, wobei ich auch noch eine USB-Exportfunktion als PNG...


Folgen Sie uns
       


Exoskelett Paexo ausprobiert

Unterstützung bei Arbeiten über Kopf bietet das Exoskelett Paexo von Ottobock. Wir haben es ausprobiert.

Exoskelett Paexo ausprobiert Video aufrufen
Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Oldtimer umrüsten: Happy End mit Elektromotor
Oldtimer umrüsten
Happy End mit Elektromotor

Verbotszonen könnten die freie Fahrt von Oldtimern einschränken. Aber auch Umweltschutzgründe und Exzentrik führen dazu, dass immer mehr Sammler ihre liebsten Fahrzeuge umrüsten.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Piëch Mark Zero Porsche-Nachfahre baut eigenen E-Sportwagen
  2. Elektroautos Sportversion des E.Go Life und Shuttle E.Go Lux
  3. Rivian Amazon investiert in Elektropickups

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

    •  /