• IT-Karriere:
  • Services:

E-Highway: Scania liefert ersten O-Lkw nach Schleswig-Holstein

Die Oberleitung funktioniert, der erste Lkw ist da, vier weitere will die VW-Tochter Scania in den kommenden Monaten ausliefern. Damit kann das Pilotprojekt für Elektromobilität in Schleswig-Holstein starten.

Artikel veröffentlicht am ,
O-Lkw für die Spedition Bode: täglicher Pendeleinsatz auf der A1
O-Lkw für die Spedition Bode: täglicher Pendeleinsatz auf der A1 (Bild: Scania)

Der Feldversuch E-Highway Schleswig-Holstein kann starten: Der schwedische Lkw-Hersteller Scania hat den ersten Sattelschlepper mit Stromabnehmer an die Spedition Bode übergeben. Das in Reinfeld bei Lübeck ansässige Unternehmen ist der einzige Partner in dem Schleswig-Holsteinischen Pilotprojekt.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Sagemcom Dr. Neuhaus GmbH, Rostock

Der im Rot des Unternehmens lackierte Sattelschlepper hat einen konventionellen Dieselmotor und einen elektrischen Antriebsstrang. Auf Strecken mit einer Oberleitung fährt der Oberleitungs-Lkw (O-Lkw) elektrisch. Außerdem lädt er seinen Akku. Verlässt der O-Lkw diese Strecken, wird auf Akkubetrieb umgeschaltet. Allerdings ist der Akku vergleichsweise klein und bietet nur wenig Reichweite. Wenn er leer ist, springt der Dieselmotor an. Wenn das Oberleitungssystem mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen gespeist wird, könnte der Schadstoffausstoß des Lkw um 95 Prozent gesenkt werden.

Für den Feldtest wurde ein rund fünf Kilometer langer Autobahnabschnitt zwischen der Anschlussstelle Reinfeld und dem Autobahnkreuz Lübeck in beiden Fahrtrichtungen mit Oberleitungen ausgestattet. Bei einer Testfahrt Anfang des Monats wurde das System abgenommen.

Mit der Auslieferung des ersten O-Lkw kann der Betrieb auf der Teststrecke starten. Im Laufe der kommenden Monate wird Scania vier Fahrzeuge an Bode ausliefern. Sie werden im täglichen Pendelbetrieb auf der Teststrecke auf der A1 unterwegs sein. Das Projekt läuft bis Ende des Jahres 2022.

Der Projektstart in Schleswig-Holstein war für Mitte des Jahres geplant. Er verzögerte sich jedoch, weil an über 250 Masten technische Mängel festgestellt wurden. Diese mussten erst beseitigt werden. Zudem hat Scania Lieferschwierigkeiten bei den O-Lkw.

Neben der Teststrecke in Schleswig-Holstein gibt noch zwei weitere in Deutschland: Der E-Highway in Hessen auf der Autobahn A5 zwischen den Anschlussstellen Langen/Mörfelden und Darmstadt/Weiterstadt wurde Ende vergangenen Jahres fertiggestellt. Offizieller Start war im Mai dieses Jahres. Ein weiteres Projekt in Baden-Württemberg auf der Bundesstraße 462 bei Rastatt nahe Karlsruhe ist in Planung. Ein Pilotprojekt in Mittelschweden läuft seit 2016.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 22,99€
  3. 24,49€
  4. 7,99€

slowcat 23. Dez 2019

Auf so eine schwachsinnige Idee kann auch nur ein Autokonzern kommen. Dümmer geht...

Oh je 22. Dez 2019

Wieviele brennen im Jahr so auf deutschen Flughäfen? Vielleicht kann man ja auch die...

HBCHM 21. Dez 2019

Haben Sie überhaupt meinen Kommentar bis zum Ende gelesen? Ich spreche mich doch selber...


Folgen Sie uns
       


CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


    RCEP: Warum China plötzlich auf Freihandel setzt
    RCEP
    Warum China plötzlich auf Freihandel setzt

    China und andere wichtige asiatische Herstellerländer von Elektronikprodukten haben ein Freihandelsabkommen geschlossen. Dessen Bedeutung geht weit über rein wirtschaftliche Fragen hinaus.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Berufungsverfahren in weiter Ferne Tesla wirbt weiter mit Autopilot
    2. Warntag BBK prüft Einführung des Cell Broadcast neben Warn-Apps
    3. Bundesverkehrsministerium Keine Abstriche beim geplanten Universaldienst

    Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
    Star Wars
    Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

    Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
    Ein Nachruf von Peter Osteried

    1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
    2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
    3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

      •  /