Abo
  • Services:
Anzeige
Reichweitenanzeige im E-Golf: stromlos in Brandenburg
Reichweitenanzeige im E-Golf: stromlos in Brandenburg (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben

Reichweitenanzeige im E-Golf: stromlos in Brandenburg
Reichweitenanzeige im E-Golf: stromlos in Brandenburg (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wenn der Akku sich leert und die Ladestation weit weg ist, bekommen Fahrer eines Elektroautos ein Gefühl, für das es sogar schon ein Fachwort gibt: Reichweitenangst. Wir haben sie am eigenen Leib erfahren.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta, Martin Wolf und Friedhelm Greis

Ein schicker E-Golf, den uns VW da vor die Redaktion gestellt hat! Zwei Wochen lang testen wir das Auto. Elektroauto fahren macht Spaß - das haben wir bei unserem Test des Tesla Model S im vergangenen Jahr schon gemerkt. Zugegeben: Der Golf ist kein Tesla. Freude macht er trotzdem. Bis wir ihn laden müssen.

Anzeige

Um den E-Golf einem Praxistest zu unterziehen, wollen wir mit ihm eine Überlandfahrt machen: Für den Folgetag ist ein Termin außerhalb von Berlin angesetzt. Kyritz an der Knatter, etwa 120 Kilometer nordwestlich von Berlin. Wir wollen herausfinden, ob es möglich ist, spontan mit einem Elektroauto einen Ausflug zu machen, ohne dabei liegenzubleiben.

Tesla hat eine eigene Ladeinfrastruktur

Den Tesla zu laden, war kein Problem: Der US-Elektroautohersteller stellt landauf, landab eigene Ladesäulen auf. Geladen wird mit bis zu 100 Kilowatt. In einer halben Stunde ist der Akku weitgehend voll. Immerhin: Der E-Golf kann mit 50 Kilowatt laden, aber eben nicht an den Superchargern - da dürfen nur Teslas ran.

  • Gerettet: Der E-Golf lädt an der Station der Stadtwerke Neuruppin. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Schon vor Kyritz zeigte sich, dass der Strom nicht reicht für die Rückfahrt. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Ladeversuch in Kyritz war fehlgeschlagen, und der Strom wurde langsam knapp. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • In Neuruppin wurde es eng - zumal eine Ladestation nicht funktionierte. Zum Glück gab es noch die der Stadtwerke. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Bei vielen Ladesäulen muss sich der E-Auto-Fahrer mit einer Karte authentifizieren. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Das Problem: Nicht jede Karte funktioniert an jedem Lader, die Abrechnungssysteme sind oft nicht kompatibel. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Wir lernten die Ladesäulen schätzen, die Ikea oder Lidl aufstellt. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Sie bieten mehrere Stecker, das Laden ist kostenlos. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Die Bedienung ist übersichtlich, ... (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • ... und sie laden recht schnell. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Außerdem wird der E-Auto-Fahrer über den Fortschritt informiert. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Nach einer Viertelstunde ist der fast leere Akku wieder halb voll. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der E-Golf an einer Ladesäule am Bahnhof Berlin-Südkreuz. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Manchmal sind die Ladesäulen auch von anderen Elektroautos belegt. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Die Säulen von Be emobil sind die teuersten. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
Gerettet: Der E-Golf lädt an der Station der Stadtwerke Neuruppin. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)

Egal. Wird schon gehen. Going Electric weist für Berlin 500 Ladestationen aus, für Brandenburg noch einmal 300. Und im Notfall gibt es ja auch die Möglichkeit, das Auto an der Steckdose zu laden, denken wir noch naiv.

Vor dem Termin wollen wir noch den Akku vollladen. VW hat uns eine Charge&Fuel-Ladekarte zur Verfügung gestellt, inklusive App. Um die Ecke gibt es laut App eine kompatible Ladestation. Weil sich das Auto so schön fährt, machen wir zuerst noch eine größere Schleife, einmal den Kurfürstendamm hinunter.

Das Abenteuer beginnt

Dann fahren wir auf den Euref-Campus am Gasometer Schöneberg. Auf dem ganzen Campus sind Unternehmen ansässig, die sich mit neuer Mobilität beschäftigen. Es gebe mehrere Ladestationen auf dem Gelände, sagt der freundliche Pförtner. Ob die mit unserem System kompatibel seien, könne er aber nicht sagen. Er drückt dem Fahrer einen Chip in die Hand, um die Schranke zu öffnen - und los geht das Abenteuer Elektroautoakku laden.

Berlin. Läuft noch. 

eye home zur Startseite
ello 12. Dez 2017

Ich hol mir ein Elektroauto nicht weil der da hinten so schön saubere Luft auspustet. Der...

Themenstart

gadthrawn 12. Dez 2017

Relativ regelmäßig - wir haben da eine Niederlassung. In der "Zivilisation" ist das...

Themenstart

Tigerf 12. Dez 2017

Deine differenzierte, nachvollziehbare Meinung sticht aus der Masse der Teslafahrer...

Themenstart

Tigerf 12. Dez 2017

Falls Du den Artikel gelesen hast, hast du ihn ganz offensichtlich nicht verstanden...

Themenstart

gadthrawn 11. Dez 2017

Tesla legt die auch still ... der i3 steht für "vollständig vernetzte" Mobilität etc.pp...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, München
  2. congatec AG, Deggendorf
  3. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  4. LEONEX Internet GmbH, Paderborn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Sysinternals-Werkzeug Microsoft stellt Procdump für Linux vor
  2. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  3. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe

  1. Re: Hört mal auf mit diesem Blödsinn

    medium_quelle | 04:18

  2. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    DAUVersteher | 04:01

  3. Re: Keine Lust auf schwere, komplexe Kämpfe?

    motzerator | 03:46

  4. Re: Das wird total abgefahren....

    ChristianKG | 03:31

  5. Re: Für was der Bedarf an Wildcard-Zertifikaten?

    ManfredHirsch | 03:23


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel