Abo
  • Services:
Anzeige
Reichweitenanzeige im E-Golf: stromlos in Brandenburg
Reichweitenanzeige im E-Golf: stromlos in Brandenburg (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Berlin. Läuft noch.

Am ersten Parkplatz stehen fünf oder sechs Säulen. Eine gehört einer dort ansässigen Einrichtung und lässt sich laut aufgeklebtem Merkblatt nur mit einem speziellen Chip nutzen. Die nächste bietet Laden mit Typ 2 - das reicht, um den Akku bis zum nächsten Morgen zu laden. Eine Zeichnung an der Seite erklärt das Vorgehen. Erst die Chipkarte vor den Leser halten, dann soll sich die Klappe öffnen. Kabel einstecken und laden.

Anzeige

Die Klappe bleibt zu

Die Realität sieht anders aus - oder besser: hört sich anders an. Ein hässlicher Piepton erklingt, die Klappe bleibt zu. Die anderen Ladesäulen haben keine Anleitung und wollen auch keinen Strom herausrücken. An einer Tankstelle undenkbar: Wer eine Bezahlkarte oder Bargeld hat, bekommt Benzin. Weshalb weigern sich Ladeinfrastrukturbetreiber, die Ladesäulen EC-Karten-kompatibel zu machen? Zudem lassen sich manche Säulen per App freischalten, andere wiederum nur mit Karte.

Nach vergeblichem Testen aller Säulen - immerhin etwa ein Dutzend - fahren wir weiter. Ein paar Straßen weiter, so sagt es das Navigationssystem im Auto, gebe es noch eine Ladesäule. Der Platz ist noch frei, was auch nicht selbstverständlich ist. Später werden wir öfter an den Säulen an der Straße nicht laden können, weil der Platz davor von einem Verbrennerauto zugeparkt ist. Manche Ladestationen haben in Berlin nicht einmal ein Halteverbot für Benziner oder Diesel.

Säule erkennt das Auto nicht

Aber auch wenn der Platz frei ist: Unsere Karte wird nicht akzeptiert. Dass es kein einheitliches Abrechnungssystem gibt, ist ein Ärgernis, das uns noch in arge Bredouille bringen wird. Denn dadurch reduziert sich die Zahl der verfügbaren Lademöglichkeiten stark. In einem anderen Fall wird zwar unsere VW-Karte akzeptiert, aber die Ladesäule erkennt das Auto nicht. Selbst der freundliche Mitarbeiter der Hotline, der direkten Zugriff auf die Ladesäule hat, kann das Problem nicht beheben. Dabei haben wir vorher erfolgreich einen Benziner verscheucht, der den Parkplatz blockiert hat.

Mit dem Kartenproblem sind aber auch Elektromobilisten anderswo konfrontiert, sogar in Norwegen, dem Land mit dem höchsten Anteil an Elektroautos, wie Erik Lorentzen von der Norsk Elbilforening Golem.de sagte. Die Vereinigung der norwegischen Elektroautobesitzer gibt deshalb eine RFID-Karte an ihre Mitglieder aus.

Bei Lidl gibt es Strom, ...

Laut App gibt es eine Ladesäule in Friedenau, eine S-Bahn-Station weiter. Also auf in den nächsten Stadtteil, mit sinkendem Optimismus. Schließlich hat die App ja auch schon Ladepunkte in Schöneberg versprochen. Auf dem Weg passieren wir einen Supermarkt der Kette Lidl. Moment - da war doch etwas? Irgendwo haben wir gelesen, dass es dort eine Ladesäule gibt, die in der VW-App nicht verzeichnet ist. Und tatsächlich: Neben der Einfahrt steht sie. Groß, weiß - und frei.

Es kommt noch besser: Die Säule bietet nicht nur einen Ladeanschluss Typ 2, sondern auch einen Schnelllader mit 50 Kilowatt für Chademo- und CCS-Stecker. Die Bedienung läuft über einen Touchscreen, mit Anleitung und auch für E-Auto-Novizen einfach zu verstehen. Das Display erklärt, die Säule kommuniziere gerade mit dem Auto, nach einigen Minuten startet der Ladevorgang. Der Trip nach Kyritz ist gerettet. Diese Säulen - außer bei Lidl stehen sie beispielsweise auch bei Ikea mit 20 Kilowatt - werden während des Tests unsere Favoriten.

... und zwar kostenlos

20 Minuten soll es dauern, den Akku vollzuladen. Genug Zeit für ein paar Einkäufe. An der Kasse dann die Überraschung: Wir sagen, das Elektroauto hänge an der Ladesäule, worauf der Kassierer antwortet, das Laden sei kostenlos. Ärgerlich und bemerkenswert ist, dass in der Charge&Fuel-App diese wie auch weitere kostenlose Ladestellen nicht erscheinen.

Am Ende war es doch nicht so schlimm mit dem Laden, denken wir. Da wird es doch auch in Brandenburg gehen.

 E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu liebenStromlos in Brandenburg 

eye home zur Startseite
Der Held vom... 15. Dez 2017

Unsere Bundesregierung ist zwar planlos und handelt erratisch, aber sie sind nicht...

Themenstart

ArcherV 14. Dez 2017

So ein 5er BMW kostet um die 40k als Jahreswagen. Das ist mehr als die meisten deutschen...

Themenstart

Paule 14. Dez 2017

Ich werde mir mein erstes eAuto wohl mit Anhängerkupplung und einem kleinen Anhänger...

Themenstart

Paule 14. Dez 2017

Aus Norwegen kenne ich nur die Reichweitenangst ohne Kreditkarte in der Kneipe, wenn man...

Themenstart

montagen2002 14. Dez 2017

Ja. Länger noch als in vielen Entwicklungsländern!

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TU Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. AOT System GmbH, Bremen
  3. J. Rettenmaier & Söhne GmbH + Co KG, Rosenberg
  4. Empolis Information Management GmbH, Kaiserslautern


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 26,99€
  2. (-15%) 16,99€
  3. (-10%) 26,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Firefox

    Mozilla verärgert Nutzer mit ungefragter Addon-Installation

  2. Knights Mill

    Intel hat drei Xeon Phi für Deep Learning

  3. Windows 10

    Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager

  4. Kaufberatung

    Die richtige CPU und Grafikkarte

  5. Bandai Namco

    Black Clover und andere Anime-Neuheiten

  6. Panono

    Crowdfunder können Kamera zu Produktionskosten kaufen

  7. Elon Musk

    The Boring Company baut einen Tunnel in Maryland

  8. Chinesischer Anbieter

    NIO will Elektro-SUV mit Wechsel-Akku anbieten

  9. Chipkarten-Hersteller

    Thales übernimmt Gemalto

  10. Porsche

    Betriebsratschef will E-Mails in der Freizeit löschen lassen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars - Die letzten Jedi: Viel Luke und zu viel Unfug
Star Wars - Die letzten Jedi
Viel Luke und zu viel Unfug
  1. Star Wars Jedi Challenges im Test Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer
  2. Star Wars Neue Trilogie ohne Skywalker und Darth Vader angekündigt
  3. Electronic Arts Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Synology oder QNAP

    derdiedas | 13:40

  2. Re: Warum?

    Private Paula | 13:39

  3. Re: Derzeit sinnvollste Bestückung?

    berritorre | 13:38

  4. Sorry, aber der Text ist für mich unlesbar

    Berni123124 | 13:36

  5. endlich eine vernünftige Kritik

    der.admiral.ackbar | 13:35


  1. 13:35

  2. 12:49

  3. 12:32

  4. 12:00

  5. 11:57

  6. 11:26

  7. 11:00

  8. 10:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel